Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Archäologische/r Grabungstechniker/in BP

planen, ausrüsten, organisiern, messen, leiten, unterstützen, dokumentieren

Archäologische/r Grabungstechniker/in BP

Beschreibung

Bei archäologischen Ausgrabungen übernehmen Archäologen und Archäologinnen die wissenschaftliche Leitung des Projektes. Grabungstechniker und Grabungstechnikerinnen sind für die technische Leitung an Ort verantwortlich.

Sie planen zusammen mit der Grabungsleitung das Untersuchungsprogramm, sind für das Grabungsteam und die Ausrüstung besorgt, organisieren die technischen Einrichtungen an Ort, planen den Einsatz von Maschinen, unterstützen die Grabungs- und Bergungsarbeiten. Sie erstellen auf der Ausgrabungsstelle ein Vermessungsnetz, so dass die Funde eindeutig katalogisiert werden können.

Sie leiten und unterstützen die Grabungsequipe beim Graben und Bergen, beim Beschreiben, Zeichnen und Fotografieren der Funde. Sie dokumentieren die Grabungsergebnisse, dazu setzen sie Computer, Fotografie und Video ein. Anlass für Grabungen kann ein reiner Forschungsauftrag sein oder ein Bauvorhaben, das Geschichtsspuren verwischen könnte. Daneben führen sie auch bauanalytische Untersuchungen durch.

Was und wozu?

  • Damit für die Feldarbeiten genügend Ausrüstung und Leute zur Verfügung stehen, stellt der archäologische Grabungstechniker sowohl ein Grabungsteam wie auch die nötigen Mittel zusammen.
  • Damit die Funde einer Grabung später nachvollzogen werden können, führt die archäologische Grabungstechnikerin einen täglichen Bericht mit Fotos, maßstabgetreuen Zeichnungen und Videoaufnahmen.
  • Damit ein Grabungsteam die Bewilligung für ein Grundstück bekommt, auf dem es eine Ausgrabung vornehmen möchte, setzt sich der archäologische Grabungstechniker mit der entsprechenden Behörde in Verbindung.
  • Damit das Gelände nach einer Grabung wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt werden kann, kümmert sich die archäologische Grabungstechnikerin um die Rekultivierung.

Facts

Zutritt
a) 4 Jahre Praxis als Vollzeitmitarbeiter/in auf archäologischen Untersuchungen für Kandidat/innen mit mind. 3-jähriger Berufslehre, Matur oder gleichwertiger Ausbildung oder

b) 6 Jahre Praxis als Vollzeitmitarbeiter/in auf archäologischen Untersuchungen für Kandidat/innen mit mind. 2-jähriger Berufslehre oder gleichwertiger Ausbildung.
Ausbildung
Ca. 16 bis 20 Kurstage verteilt auf 3 Jahre. Der VATG führt den Kurs in einem 3-Jahreszyklus durch. Dabei ist mit einem grossen Anteil Selbststudium zu rechnen.
Abschluss: Archäologische/r Ausgrabungstechniker/in mit eidg. Fachausweis.

Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Als technische Leitende von Ausgrabungen nehmen die archäologischen Grabungstechniker und -technikerinnen an spannenden Grabungsprojekten aktiv teil. Damit übernehmen sie eine wichtige und vielseitige Arbeit.
Schattenseite
Wenn die Berufsleute Funde unter schwierigen Lage- oder Wetterbedingungen bergen oder Massnamen gegen Schimmel, Fäulnis und Korrosion der Gegenstände ergreifen müssen, kann diese Arbeit auch mühsam sein.
Berufsalltag
An wenig alltäglichen Arbeitsplätzen, wie z.B. in Klöstern und Schlössern aus dem Mittelalter, prähistorischen Siedlungen oder auf uralte Brücken, stellen die Grabungstechniker und -technikerinnen Abschrankungen auf, bevor sie überhaupt mit ihrer Arbeit beginnen können. Allerdings bestehen nur wenige feste Stellen bei kantonalen Ämtern. Die Berufsleute arbeiten bei grösseren archäologischen Unternehmungen oft freiberuflich mit.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar

Karrierewege

Angebote des Archäologisch-Technischen Grabungspersonals der Schweiz (VATG/ASTFA), von archäologischen Institutionen und Hochschulinstituten.

Konservator/-in-Restaurator/in FH, Archäologe/-in UH, Altertumswissenschaftler/in UH (Master)

Konservator/-in FH (Bachelor)

Archäologische/r Grabungstechniker/in BP

Abgeschlossene berufliche Grundbildung (EFZ), Maturität oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)