Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Automobil-Werkstattkoordinator/in BP

planen, organisieren, diagnostizieren, verhandeln, leiten

Automobil-Werkstattkoordinator/in BP

Beschreibung

Automobil-Werkstattkoordinatoren oder –koordinatorinnen sind organisiert, analytisch und kommunikativ. Sie bewähren sich nicht nur als Spezialisten ihres Fachbereichs, sondern auch als Führungspersonen in der Autowerkstatt. Als Verantwortliche planen sie den reibungslosen Ablauf, überwachen die Arbeitsprozesse und kümmern sich um den gezielten Einsatz der Mitarbeitenden.

Auch in administrativen Belangen kennen sie sich aus, kontrollieren die Kosten, stellen die Einhaltung der Termine sicher, jene der gesetzlichen Richtlinien, Vorgaben und Vorschriften der Arbeitssicherheit.

Automobil-Werkstattkoordinatoren haben viel Kundenkontakt und fast täglich mit Lieferanten zu tun. Sie sind praxisorientiert und fähig, Werkstattunterlagen in der Elektronik oder Elektrik zu verstehen und zu deuten, denn eine ihrer Kernaufgaben besteht darin, Diagnosen zu stellen und Lösungen anzubieten. In Sprache und Umgang gewandt, beraten sie ihre Kundschaft, verhandeln mit Lieferanten und leiten die Mitarbeitenden an.

Was und wozu?

  • Damit in einer Autowerkstatt stets effizient gearbeitet werden kann, kümmert sich der Automobil-Werkstattkoordinator um klare Zuständigkeiten und Arbeitsprozesse.
  • Damit die Automobil-Werkstattkoordinatorin sicherstellen kann, dass die Werkstatt der Autogarage, in der sie arbeitet, stets über gute Nachwuchskräfte verfügt, kümmert sie sich gut um die Lernenden.
  • Damit der Automobil-Werkstattkoordinator sein vertieftes technisches Fachwissen gewinnbringend einsetzen kann, berät er einen Kunden über die Komfort- und Sicherheitselektronik an dessen Fahrzeug.
  • Damit die Automobil-Mechatroniker, Automobil-Fachleute und andere Mitarbeitende einer Autowerkstatt sich bei technischen Fragen an jemanden wenden können, steht die Automobil-Werkstattkoordinatorin zur Verfügung.

Facts

Zutritt
Für die Zulassung zur Abschlussprüfung ist die eine oder andere der folgenden Voraussetzungen nötig:

a) Eidg. Fähigkeitszeugnis als Automobil-Mechatroniker/in, Bau- oder Landmaschinenmechaniker/-in, Motorradmechaniker/-in oder gleichwertiger Abschluss plus mind. 5 Jahre Berufserfahrung oder

b) eidg. Fähigkeitszeugnis als Automobil-Fachmann/-frau oder gleichwertiger Ausweis sowie nach der Grundbildung mind. 6 Jahre Berufspraxis oder

c) eidg. Fachausweis als Automobildiagnostiker/in und mind. 5 Praxisjahre nach der Grundbildung sowie

d) in allen Fällen erfolgreicher Abschluss der nötigen Kompetenzbereiche, Nachweis Berufsbildnerkurs und Kältemittelfachprüfung.
Ausbildung
Vier Semester berufsbegleitende Kurse.
Die Ausbildung umfasst 8 Kompetenzbereiche, von Fahrzeug-Elektrik/Elektronik über Werkstattprozesse bis hin zu Kundenkontakt und Administration.

Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Die Stärken von Automobil-Werkstattkoordinatoren und -koordinatorinnen sind nicht nur die Organisation und Planung. Sie sind die wichtigste Ansprechperson der Autowerkstatt. Das ist ein gutes Gefühl, womit ihre Funktion noch mehr Bedeutung erhält.
Schattenseite
In den Werkstätten von Autogaragen kann es hektisch zu und her gehen, vor allem bei Saisonwechsel, wenn Sommer- oder Winterreifen montiert werden müssen. Aber auch dann, wenn Kunden ihre Autos schnell wieder einsatzbereit haben wollen.
Berufsalltag
Automobil-Werkstattkoordinatoren und
Werkstattkoordinatorinnen sind immer geschäftig, denn sie stehen in Kontakt mit der Kundschaft, Lieferanten, Versicherungsexperten, Mitarbeitenden, Lernenden und nicht zuletzt mit der Geschäftsleitung.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
wichtig

Karrierewege als Automobil-Werkstattkoordinator/in BP

Beim Autogewerbeverband Schweiz sowie an verschiedenen Fach- und Berufsfachschulen werden Kurse angeboten.

Automobilingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Maschinenbau (eidg. Diplom)

Betriebswirtin im Automobilgewerbe HFP (eidg. Diplom)

Automobil-Werkstattkoordinator/in BP

Automobil-Mechatroniker/in EFZ oder gleichartige berufliche Grundbildung (siehe Zutritt)