Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufsmilitärpilot/in

fliegen, kommunizieren, navigieren, kontrollieren, evakuieren

Berufsmilitärpilot/in
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Von der Fliegerei begeisterte, ausgewiesene Piloten und Pilotinnen braucht nicht nur die zivile Luftfahrtgesellschaft, sondern auch das Militär. Berufsmilitärpiloten und Berufsmilitärpilotinnen übernehmen wichtige Aufgaben für die Schweizer Armee. Ein nicht alltäglicher Beruf! Sie gewährleisten die Lufthoheit und schützen den Schweizer Luftraum in der Dritten Dimension.

Das bedeutet spannende Einsätze mit modernsten High-Tech-Systemen für komplexe Abläufe im In- und Ausland. In der Lufttransportstaffel und dem Lufttransportdienst übernehmen Berufsmilitärpiloten den Transport von Truppen und Materialien und decken die Versorgung ab.

Ihre Fähigkeiten sind ausserdem bei Umweltereignissen wie Waldbränden und Stürmen oder Evakuierungen gefragt. Sie fliegen Hochleistungsflugzeuge wie den F/A-18-Jet oder den Cougar/Super Puma-Helikopter. Wer Überschall fliegen und sich besonders hohen Anforderungen stellen möchte, eignet sich als Jetpilot.

Wer sich mehrheitlich für die Hilfeleistung engagieren und sich der Herausforderung stellen will, überall und manchmal unter schwierigsten Verhältnissen landen zu können, ist der geborene Helikopterpilot.

Was und wozu?

  • Damit angehende Berufsmilitärpilotinnen ihr Flugzeug auch bei schwierigen Einsätzen absolut im Griff haben, erklärt ihnen der Instruktor die Flugübungen detailliert. Er zeigt z.B., worauf zu achten ist und wie die Instrumente zu handhaben sind.
  • Damit der junge Berufsmilitärpilot seine Aufgaben im Überwachungsgeschwader übernehmen kann, führt ihn die erfahrene Berufsmilitärpilotin in Kursen ein.
  • Damit der Berufsmilitärpilot allfällige Luftkämpfe führen könnte, übt er in der Fliegerstaffel verschiedene taktische Manöver.
  • Damit bei militärischen Manövern Flug- und Ausrüstungsmaterial optimal eingesetzt werden kann, testet es die Berufsmilitärpilotin auf seine Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten.
  • Damit neu angeschaffte Flugzeuge später im Einsatz optimal genutzt werden und sicher funktionieren, fliegt sie der Testpilot ein und erprobt sie bei unterschiedlichen Manövern.

Facts

Zutritt
Für die Anmeldung ist die erfolgreich absolvierte Berufseignungsabklärung SPHAIR mit Empfehlung vorzuweisen. Schweizer Bürger/in, einwandfreier Leumund, abgeschlossene gymnasiale Matura oder Berufsmatura, gute Deutsch- und Englischkenntnisse, Körpergrösse mind. 160 cm, max. 195 cm, gute körperliche Fitness, Sehschärfe unkorrigiert mind. 1.0. Bedingung für die abgeschlossene militärische Fliegerausbildung bis zur/zum Offizier/in: Anstellung bei der Luftwaffe vor dem 26. Geburtstag.
Ausbildung
Mehrstufige Ausbildung: Rekrutierung, Eignungsabklärung, militärische, dann fliegerische Ausbildung auf PC–7, danach Jet oder Helikopter: 3 ½ Jahre bis zur Brevetierung.
Sonnenseite
Berufsmilitärpiloten und -pilotinnen sind ein eingespiel tes Team. Sie können ihre fliegerischen Fähigkeiten voll einsetzen und auch an Jungpiloten weitergeben.
Schattenseite
Es wird nach Dienstplan gearbeitet. Je nach Tätigkeit muss mit unregelmässigen Arbeitszeiten gerechnet werden. Da die Ausbildung an verschiedenen Orten stattfindet, wechselt der Arbeitsplatz.
Berufsalltag
Fliegen ist zwar nicht ungefährlich, Berufsmilitärpiloten und -pilotinnen werden aber während ihrer Ausbildung bestens auf sämtliche Sicherheitsrisiken vorbereitet und im Umgang mit den Risiken geschult. Wenn im Alter nur noch bedingt fliegerische Einsätze geleistet werden können, stehen andere interessante Aufgaben offen, z.B. in der Einsatzplanung, Einsatzführung oder Ausbildung.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Berufsmilitärpiloten und Berufsmilitärpilotinnen durchlaufen eine mehrstufige Ausbildung: Rekrutierung bzw. Aushebung von max. 3 Tagen, Berufs-Eignungsabklärung (insgesamt 16 Tage), militärische Ausbildung von 14 Monaten (Abschluss Offizierslehrgang), fliegerische Eignungsabklärung (6-wöchiger Kurs mit Flugdienst). Danach erfolgt die militärische Grundausbildung auf PC-7 und anschliessend die Weiterbildung auf Jet (PC-21, F/A-18) oder Helikopter (EC635). Die fliegerische Ausbildung dauert 3½ Jahre und führt zur Brevetierung auf dem Kampfjet oder dem leichten Transporthelikopter. Helikopterpiloten bzw. Helikopterpilotinnen nehmen anschliessend die Umschulung auf den Super-Puma/Pilatus Porter vor. Schon während der Ausbildungszeit wird ein Gehalt bezahlt. Berufsmilitärpiloten bzw. Berufsmilitärpilotinnen leisten mindestens während 8 Jahren bei der Luftwaffe Einsatz (inkl. Pilotenschule). Wer zu einem früheren Zeitpunkt den Beruf wechseln möchte, muss einen Teil der Ausbildungskosten zurückzahlen. Nach Abschluss der Ausbildung und einigen Jahren Flugerfahrung ist es möglich, ein Studium zu beginnen – je nach Eignung und Neigung des Piloten bzw. der Pilotin und Bedarf der Luftwaffe. Ein Wechsel zu einem zivilen Flugunternehmen ist nach mehrjährigem Einsatz als Berufsmilitärpilot/in möglich. Piloten und Pilotinnen bleiben jedoch als Milizpilot/in eingeteilt.

Pilot/in bei einer zivilen Luftfahrgesellschaft (nach mehrjährigem Einsatz als Berufsmilitärpilot/in)

Staffelpilot/in mit Einsätzen im In- und Ausland, Werkpilot/in, Testpilot/in, Flieger-Instruktor/in

Berufsmilitärpilot/in

Berufliche Grundbildung (EFZ) mit BM oder gymnasiale Maturität oder gleichwertige Ausbildung (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen