Eidg. Fachausweis

Betriebsleiter/in Weinbau BP

pflanzen, pflegen, zurückschneiden, düngen, organisieren, vermarkten

Betriebsleiter/in Weinbau BP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Ohne gute Trauben kein guter Wein. Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen Weinbau wissen sehr gut, worauf es beim Rebbau ankommt, damit guter Wein hergestellt werden kann. Dazu gehört allerdings nicht nur die Pflanzenkunde und die Anbautechniken, sondern auch Organisation und eine gute Planung.

Planen die Betriebsleitenden Weinbau eine Neuanpflanzung, wählen sie den dafür geeigneten Rebberg mit der optimalen Bodenbeschaffenheit. Die Rebsorte bestimmen sie nach dem gegenwärtig beliebtesten Weinen bzw. den dafür verwendeten Trauben. Stehen die Reben erst mal im Wachstum, schneiden sie diese zurück, entfernen oder binden die Nebentriebe, düngen den Boden und kümmern sich um Pflanzenschutzmittel gegen Schädlinge oder Krankheiten.

Für die Pflanzung, Pflege und Ernte koordinieren die Betriebsleiter Weinbau die Arbeiten so, dass zu saisonalen Spitzenzeiten genügend Mitarbeitende zur Verfügung stehen. Diese leiten sie auch bei der Pressung der Weintrauben an sowie beim Abfüllen der kostbaren Tropfen, sobald diese lange genug gegärt haben. Am Ende gilt es, den Wein zu vermarkten. Und da die Betriebsleitenden den Wein auch selber angebaut haben, kennen sie alle verkaufsfördernden Argumente, um ihn gut zu verkaufen.

Was und wozu?

  • Damit der Rebbaubetrieb für eine erfolgreiche Weinproduktion immer auf dem neusten Stand ist, informiert sich der Betriebsleiter regelmässig über die modernsten Anbautechniken.
  • Damit die Betriebsleiterin Weinbau nicht nur Wein vermarkten kann, kümmert sie sich auch um den gesamten Arbeitsprozess für die Saftproduktion.
  • Damit der Betriebsleiter Weinbau die Ernte planen und helfende Arbeitskräfte organisieren kann, ermittelt er den günstigsten Zeitpunkt für die Erntearbeit.
  • Damit die Betriebsleiterin Weinbau den Rebbau zeitgemäss gestalten kann, orientiert sie sich nicht nur nach wirtschaftlichen, sondern zunehmend auch an ökologischen Gesichtspunkten.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Winzer/in EFZ, Weintechnologe/-in EFZ, Obstfachmann/-frau EFZ, Landwirt/in EFZ, Gemüsegärtner/in EFZ oder Geflügelfachmann/-frau EFZ oder

b) Bäuerin/bäuerlicher Haushaltleiter BP mit eidg. Fachausweis oder gleichwertige Ausbildung und

c) anschliessend 2 Jahre landwirtschaftliche Berufstätigkeit, die erforderlichen Modulabschlüsse oder Einschreibung zu den Modulprüfungen.
Ausbildung
Berufsbegleitende, individuell gestaltbare Weiterbildung.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Es ist eine schöne Aufgabe zu sehen, wie die Reben heranwachsen und Trauben bilden, aus denen am Ende edle Tropfen entstehen. Zudem ist es spannend, die Rebsorten und den daraus gewonnenen Wein zu beeinflussen und zu bestimmen.
Schattenseite
In diesem Beruf ist man oft im Freien, wobei schlechtes Wetter diesen an sich schönen Umstand wiederum weniger attraktiv macht. Auch können die Tätigkeiten körperlich anstrengend sein.
Berufsalltag
Für Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen Weinbau eröffnen sich auch Führungsfunktionen im Ausland, sei es in einem privaten oder genossenschaftlichen Rebbaubetrieb. Der Arbeitsalltag ist wetter- und saisonabhängig, da sich der Mensch nach Klima, Witterung und Erntezeitpunkt richten muss. Von daher gibt es auch intensive Arbeitszeiten.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Betriebsleiter/in Weinbau BP

Ingenieur/in FH Weinbau und Önologie, Agronom/in FH, Lebensmittelingenieur/in FH, Umweltingenieur/in FH (Bachelor)

Agro-Techniker/in HF, Agro-Kaufmann/-frau HF (eidgenössisches Diplom)

Winzermeister/in HFP, Weintechnologiemeister/in HFP, Meisterlandwirt/in HFP, Obstbaumeister/in HFP, Gemüsegärtnermeister/in HFP (eidg. Diplom)

Betriebsleiter/in Weinbau BP

Berufliche Grundbildung (EFZ) im Berufsfeld Landwirtschaft oder gleichwertige Ausbildung (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen