Eidg. Diplom

Brandschutzexperte/-in HFP

abklären, planen, konzipieren, kontrollieren, testen, beraten

Brandschutzexperte/-in HFP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Feuer ist verheerend, wenn es sich schnell ausbreiten kann, denn dadurch wird es immer schwieriger, es zu löschen. Diese Gefahr zu verhindern oder zumindest einzudämmen ist die Arbeit von Brandschutzexperten und Brandschutzexpertinnen.

Sie sorgen dafür, dass bei einem Feuerausbruch Brandschutztüren geschlossen, Löschanlagen eingeschaltet und Lifte ausgeschaltet werden können, um die unmittelbaren Gefahren zu vermindern. Das tun sie nicht nur durch ihr bautechnisches Wissen, sondern auch mit Hilfe von ganzen Brandschutzkonzepten. Zu diesem Zweck ziehen sie andere Fachleute hinzu, zum Beispiel für automatische Steuerungen oder bei baulichen Fragen. Sie planen und realisieren die Brandschutzmassnahmen in Neubauen oder bei Umbauten und Renovationen, begleiten die massgeschneiderten Projekte bis zum Ende. Je nach Nutzung oder Bauweise sind die Gebäude unterschiedlich gefährdet, was die Experten in ihre Planung und Konzepte miteinbeziehen.

Daher kennen die Brandschutzexperten und -expertinnen auch die verschiedenen Baustoffe und Arten von Gebäudehüllen, welche Massnahmen wirtschaftlich und ökologisch vertretbar sind und worauf sie bei der Umsetzung achten müssen.

Was und wozu?

  • Damit die Anlagen zum Brandschutz in einem Gebäude im Ernstfall tatsächlich funktionieren, testet und dokumentiert der Brandschutzexperte sie am Ende der Bauarbeiten.
  • Damit bei den Bauarbeiten von Brandschutzmassnahmen alles mit rechten Dingen zugeht, beachtet die Brandschutzexpertin die gesetzlichen Verordnungen und Qualitätsrichtlinien.
  • Damit ein neues Mehrfamilienhaus für den Ernstfall eines Feuerausbruchs gut gerüstet ist, lässt der Brandschutzexerte eine Brandmeldeanlage installieren.
  • Damit die gesamten Vorrichtungen für den Brandschutz eines Industriegebäudes immer einsatzbereit sind, unternimmt die Brandschutzexpertin regelmässige Kontrollgänge.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Brandschutzfachmann/-frau BP mit eidg. Fachausweis oder gleichwertiger Abschluss und

b) mind. 3 Jahre Berufserfahrung von mind. 50% in der Planung und Umsetzung von Brandschutzmasnahmen.
Ausbildung
11 berufsbegleitende Kurstage und ca. 120 Stunden Selbststudium, flexibel gestaltbar.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Es ist ein gutes Gefühl, wenn man Menschen, Tiere und Sachwerte vor einem Brand schützen kann. Falls dennoch ein Feuer ausbricht, hat man alles dafür getan, dass schützende Vorrichtungen das Schlimmste verhindern können.
Schattenseite
Man darf in diesem Beruf wirklich nichts ausser Acht lassen. Baumaterial, Gebäudelage, Qualitäts- und Bauvorschriften und einiges mehr müssen in einem Brandschutzkonzept berücksichtigt werden.
Berufsalltag
Sind Brandschutzexperten und -expertinnen in öffentlichen Verwaltungen tätig, sind sie hauptsächlich dafür verantwortlich, dass die Brandschutzverordnungen erfüllt werden. Für die Leitung von Bauprojekten und die Qualitätssicherung sind sie mehrheitlich bei privaten Unternehmen anzutreffen. Und sind sie selbständig tätig, geht es in ihrem Berufsalltag vor allem um die Brandschutzberatung.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig

Karrierewege als Brandschutzexperte/-in HFP

Certificate of Advanced Studies (CAS) Brandschutz im Holzbau

Architekt/in FH, Gebäudetechnikingenieur/in FH (Bachelor)

Brandschutzexperte/-in HFP

Brandschutzfachmann/-frau BP mit eidg. Fachausweis oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen