Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Nachdiplomstudium

Business Engineer NDS HF

führen, planen, antizipieren, beobachten, koordinieren

Business Engineer NDS HF

Beschreibung

Diplomierte Business Engineers NDS HF sind tätig als Kadermitarbeitende, die aufgrund ihrer Ausbildung fähig sind, eine technische Organisationseinheit oder eine kleine bis mittelgrosse Unternehmung (KMU) betriebswirtschaftlich erfolgreich zu führen. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie den organisatorischen Wandel professionell und vielschichtig managen.

Business Engineers betreiben die betrieblichen Transformationen umfassend und unter Berücksichtigung komplexer äusserer und innerer Anforderungen und Möglichkeiten. Dabei behalten sie stets diverse Aspekte der Technologie, Umwelt, Organisation und Menschen im Auge. Das Berufsbild Business Engineer orientiert sich an den «Berufen der ICT-Informations- und Kommunikationstechnologien» der Swiss ICT.

Was und wozu?

  • Damit der Business Engineer die Arbeitsprozesse in der Firma, für die er arbeitet, verbessern kann, entwickelt er ein Modell und setzt dieses um.
  • Damit die Business Engineer die neuen internen Abläufe eines Unternehmens umsetzen kann, setzt sie Richtlinien für die Prozessdokumentation fest.
  • Damit der Business Engineer die Geschäftsleitung beraten und unterstützen kann, unterteilt er für ein besseres Verständnis die Arbeitsabläufe in Kern-, Führung- und Supportprozesse ein.
  • Damit die Business Engineer die technischen Prozesse eines Werkzeugherstellers überhaupt korrigieren kann, prüft sie diese zuerst auf Einflussfaktoren und betriebliche Zusammenhänge.

Facts

Zutritt
a) Dipl. Techniker/in HF oder

b) Abschluss in Technik oder Wirtschaft oder

c) Abschluss einer Hochschule oder der höheren Berufsbildung (Berufsprüfungen BP, höhere Fachprüfungen HFP, höhere Fachschulen HF) oder eine gleichwertige Qualifikation.

Meist werden die Faktoren Ausbildung und Berufserfahrung berücksichtigt. Dabei entscheiden beide Aspekte über die Aufnahme.
Ausbildung
2–3 Semester berufsbegleitende Weiterbildung. Oft Kombination von Selbststudium und Klassenunterricht.

Schwerpunkte: sämtliche Themen, die für ein nutzenorientiertes Business Engineering erforderlich erscheinen. Der Lernstoff wird praxis- und erlebnisorientiert erarbeitet. Soziale, Fach-, Strategie- und methodische Kompetenzen werden zielgerichtet gefördert. Angehende Business Engineers lernen eine technische Abteilung oder eine kleine bis mittelgrosse Unternehmung (KMU) betriebswirtschaftlich zu führen.

Abschluss: Dipl. Business Engineer NDS HF.
Sonnenseite
Als Business Engineer geniesst man die Position eines Managers oder einer Fachberaterin für komplexe innerbetriebliche Prozesse. Das ist eine Aufgabe, die einiges fordert. Am Ende aber, wenn alles plötzlich besser läuft, wird man mit Erfolgsgefühlen belohnt.
Schattenseite
Manchmal sind theoretische Prozesslandschaften, die vorerst im Kopf und dann am Bildschirm entstehen, in der Praxis nicht eins zu eins umsetzbar. Das kann ernüchternd sein und man muss alternative Wege finden.
Berufsalltag
Business Engineers managen verschiedene technische und organisatorische Prozesse von Unternehmen, die ziemlich unterschiedlich sein können. Je nach Thema bleiben die Strukturen jedoch ähnlich, was heisst: Je mehr Prozesse man optimiert hat, desto mehr kann man aus den Erfahrungen daraus profitieren.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Business Engineer NDS HF

Absolventen/Absolventinnen dieser Ausbildung werden im Zulassungsverfahren zum Master of Advanced Studies MAS in Business Engineering / Analysis / Consulting oder Projektmanagement der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich (Zürcher Fachhochschule) prioritär behandelt.

Master of Advanced Studies (MAS) in Business Engineering, Analysis, Consulting oder Projektmanagement

Business Engineer NDS HF

Techniker/in HF oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)