Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Carrosserielackierer/in EFZ

schleifen, reinigen, polieren, abdecken, mischen, spritzen

Carrosserielackierer/in EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Wer sein Auto wegen Unfall- oder Korrosionsschäden reparieren lässt, möchte es am liebsten so gut wie neu wieder abholen können.

Carrosserielackierer und Carrosserielackiererinnen lackieren Fahrzeuge, neue Fahrzeuge und Teile genauso wie reparierte. Sie bringen ausserdem Logos, Schriftzüge und Texte oder Zierstreifen an. Sie kennen die komplex aufgebauten Lackierungen und speziellen Beschichtungen der heutigen Fahrzeuge.

Aufgrund von Herstellervorschriften und Auftragsdokumentation planen sie ihre Arbeiten: Sie demontieren einfache Anbauteile, gleichen Unebenheiten mit Spachtelmasse aus, schleifen die Stellen glatt, entfernen Rost, reinigen die Flächen gründlich, tragen Grundierungen auf, decken nicht zu bearbeitende Partien ab, mischen die Farbe und gleichen sie mit der des Fahrzeugs ab, lackieren die Teile oder das Fahrzeug in der Spritzkabine. Danach kontrollieren und pflegen sie die Lackierung und montieren die Anbauteile.

Carrosserielackierer und Carrosserielackiererinnen achten bei ihrer Arbeit stets darauf, die Gesundheits-, Gift- und Umweltschutzvorschriften einzuhalten. Um keine Farbdämpfe und keinen Schleifstaub einzuatmen, tragen sie eine Atemschutzmaske.

Was und wozu?

  • Damit das dünne Blech des Autos nicht in kürzester Zeit durchgerostet ist, kennt der Carrosserielackierer den komplizierten Lackaufbau jedes Wagens und bearbeitet beschädigte Stellen fachgerecht.
  • Damit beim Spritzen nicht auch intakte Autopartien bearbeitet werden, deckt die Carrosserielackiererin zuvor alles ausser den beschädigten Stellen sorgfältig mit Papier ab.
  • Damit beschädigte Stellen nach dem Lackieren nicht mehr sichtbar sind, beurteilt der Carrosserie lackierer erst den bestehenden Lackaufbau und legt daraufhin die notwendigen Arbeitsgänge fest.
  • Damit Unebenheiten und leichte Beulen entdeckt und ausgeglichen werden können, tastet die Carrosserielackiererin die beschädigte Stelle immer wieder ab.
  • Damit ausgespachtelte Stellen die ursprüngliche Form erhalten, schleift sie der Carrosserielackierer zurecht, poliert und reinigt sie, bevor er sie mit Farbe beschichtet.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung in einem Autospritzwerk oder in einem Carrosseriereperaturbetrieb. Lackierassistent/in EBA: 2-jährige Grundbildung mit Attest. Eine Einzelbeschreibung ist auf www.gateway.one/berufskunde zu finden.
Sonnenseite
Haben Carrosserielackierer oder Carrosserielackiererinnen ein Auto fertiggestellt, wirkt es wieder wie neu. Der Arbeitserfolg ist direkt sichtbar und oftmals auch die Freude des Fahrzeugbesitzers.
Schattenseite
Beim Spritzen der Farben wird stets eine Maske getragen, um die Atemwege zu schützen.
Berufsalltag
Wer Fahrzeuge lackiert, wird dabei schmutzig. Allerdings gibt es mittlerweile funktionale Schutzbekleidung und die Werkstätten sind mit Garderoben und Duschanlagen ausgerüstet. So können die Lackrückstände minimiert und nach Arbeitsschluss ohne grössere Aufwände entfernt werden.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote der Carrosserie Suisse, von Farblieferanten und Berufsfachschulen. Aufstieg: Vorarbeiter/in, Abteilungsleiter/in, Werkstattchef/in, Betriebsleiter/in, eigenes Geschäft, Fachlehrer/in.

Automobilingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in – Farb- und Lacktechnik (Ausbildung in Deutschland), Techniker/in HF Maschinenbau oder dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik (eidg. Diplom)

Betriebsleiter/in Carrosserie – Lackiererei HFP (eidg. Diplom)

Carrosseriewerkstattleiter/in – Lackiererei BP (eidg. Fachausweis)

Carrosserielackierer/in EFZ

Lackierassistent/in EBA oder abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen