Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Carrosseriereparateur/in EFZ

beurteilen, vorbereiten, demontieren, reparieren, montieren

Carrosseriereparateur/in EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Schnell ist es geschehen: Einmal kurz nicht aufgepasst, und schon hat das Auto eine hässliche Delle. Zum Glück gibt es die Carrosseriereparateure und Carrosseriereparateurinnen, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie beurteilen den Schaden und legen die erforderlichen Arbeitsschritte fest. Zuerst demontieren sie Fahrzeugteile wie Stossstangen, Räder, elektrische Bauteile und Komfortsysteme, welche die Reparaturarbeiten an den Carrosserieteilen behindern würden.

Dann erledigen die Berufsleute einfache Reparaturarbeiten, die keine tragenden Elemente der Fahrzeugstruktur betreffen, beheben Dellen und Beulen mit Fingerspitzengefühl und gutem Augenmass. Nach dem Instandsetzen fügen sie die demontierten Fahrzeugteile wieder zusammen und kontrollieren noch einmal alles.

Carrosseriereparateure und -reparateurinnen führen zudem Wartungsarbeiten durch, auch Carrosserieschäden, die durch Alterung, Abnutzung oder Witterungseinflüsse entstanden sind. Nicht reparierbare Teile bauen sie aus und ersetzen diese durch neue oder Recycling-Ersatzteile. Bevor das Fahrzeug in die Lackiererei kommt, beurteilen sie die Materialoberflächen und behandeln diese vor. Sie arbeiten mehrheitlich im Team, zusammen mit Carrosseriespenglern, Carrosserielackiererinnen und weiteren Fachleuten

Was und wozu?

  • Damit die Kundin mit einem einfachen Unfallschaden am Fahrzeug abschätzen kann, welche Kosten durch die Reparatur auf sie zukommen, beurteilt der Carrosseriereparateur den Arbeitsaufwand und schlägt eine finanzierbare Lösung vor.
  • Damit sie Dellen im Unfallfahrzeug effizient ausbuchten kann, demontiert die Carrosseriereparateurin zuvor verschiedene Komponenten der Öl-, Wasser- und Luftkühlsysteme sowie Abgas- und Abgasreinigungsanlagen.
  • Damit der Fahrzeughalter auch im Dunkeln wieder sicher reisen kann, ersetzt der Carrosseriereparateur defekte Lampen und Leuchtmittel und führt die Grundeinstellung des Scheinwerfersystems mit Hilfe eines Diagnosegerätes durch.
  • Damit das Fahrzeug optimal gegen Korrosionsschäden geschützt ist, dichtet der Carrosseriereparateur die Fugen zwischen den Carrosserieteilen ab und bringt Steinschlagschutzmaterial auf.
  • Damit die Umwelt nicht unnötig belastet wird, berücksichtigt die Carrosseriereparateurin die begrenzte Verfügbarkeit natürlicher Ressourcen, pflegt einen sparsamen Umgang mit Energie und Rohstoffen und setzt emissionsarme Technologien und Arbeitstechniken ein.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule. Schnupperlehre mit Eignungstest.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung.

Lackierassistent/in EBA: 2-jährige Grundbildung mit Attest.

Eine Einzelbeschreibung ist auf www.gateway. one/berufskunde zu finden.
Sonnenseite
Carrosseriereparaturarbeiten tragen dazu bei, dass der Wert von Fahrzeugen erhalten bleibt und diese ihre Anforderungen im Strassenverkehr erfüllen können. Dadurch und durch die Verwendung von Recyclingteilen und das konsequente Einhalten von Umweltvorschriften leisten Carrosseriereparateure und Carrosseriereparateurinnen einen wertvollen Beitrag.
Schattenseite
Manchmal müssen die beschädigten Fahrzeuge vor der Reparatur gereinigt, entschichtet und/oder entrostet werden. Da die Werkstoffe und Verbindungstechniken vom Fahrzeughersteller laufend weiterentwickelt werden, ist eine stetige Weiterbildung unabdingbar.
Berufsalltag
Die Nachfrage nach Carrosseriereparateuren und Carrosseriereparateurinnen ist aufgrund des Fachkräftemangels gross. Mit laufender Berufserfahrung eignen sich die Berufsleute zusätzliche Kompetenzen an, bis sie einen nahezu lückenlosen Reparaturservice anbieten können.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege als Carrosseriereparateur/in EFZ

Automobilingenieur/in FH (Bachelor), Fahrzeugtechnikingenieur/in FH (Ausbildung in Deutschland)

Techniker/in HF Maschinenbau, Techniker/in HF Elektrotechnik (eidg. Diplom)

Betriebsleiter/in Carrosserie HFP (eidg. Diplom)

Carrosseriewerkstattleiter/in BP – Spenglerei, Carrosseriewerkstattleiter/in BP – Lackiererei (eidg. Fachausweis)

Carrosseriespengler/in EFZ, Carrosserielackierer/in EFZ (verkürzte Zusatzlehre)

Carrosseriereparateur/in EFZ

Lackierassistent/in EBA oder abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen