Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Musikinstrumente

beraten, abklären, bestellen, organisieren, überwachen, planen

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Musikinstrumente

Beschreibung

Detailhandelsfachmänner und Detailhandelsfachfrauen – Musikinstrumente arbeiten in Musikfachgeschäften. Sie sind in der Welt der Musik zu Hause. Sie Beraten oder Verkaufen Musikinstrumente, seien es Holz- oder Blechblasinstrumente, Tasten- oder Schlaginstrumente, Streich- oder Zupfinstrumente, die Berufsleute bedienen ihre Kundinnen und Kunden mit Freundlichkeit und Fachwissen. Zu ihrer Kundschaft zählen Musiklehrpersonen, Berufs- und Hobbymusikerinnen, Chor- oder Orchesterleiter.

Die Detailhandelsfachleute – Musikinstrumente verkaufen auch Zubehör und beraten bei Partituren oder Notenheften. Die Musikgeschichte und berühmte Komponisten oder Songs sind ihnen bekannt. Sie kassieren die Beträge für Musikinstrumente etc. nicht immer in bar, sondern stellen auch Rechnungen aus.

Liegt der Schwerpunkt der Detailhandelsfachleute – Musikinstrumente in der Bewirtschaftung, kümmern sie sich vor allem um administrative Büroarbeiten oder kontrollieren die Eingänge der Waren nach Lieferscheinen. Stets haben sie den Warenbestand im Auge und gestalten damit auch das Sortiment, je nach Nachfrage.

Was und wozu?

  • Damit die Kundin weiss, welche Notenbücher es beispielsweise zu Werken von Beethoven gibt berät sie der Detailhandelsfachmann – Musikinstrumente fachkundig.
  • Damit sich ein Berufsmusiker einen Konzertflügel borgen kann, unterstützt ihn die Detailhandelsfachfrau – Musikinstrumente bei der Auswahl des Instruments und beim administrativen Prozess.
  • Damit er stets auf dem neusten Stand ist, beobachtet der Detailhandelsfachmann – Musikinstrumente den Musikmarkt und analysiert, welche Einflüsse Mode, Sport oder Medien auf die Musiktrends haben.
  • Damit die Kundschaft zum Einkaufen angeregt wird, setzt die Detailhandelsfachfrau – Musikinstrumente einen lebensgrossen Pappaufsteller von Elvis gekonnt in Szene.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung mit Schwerpunkt Beratung oder Bewirtschaftung. 1 Tag bis 1½ Tage pro Woche Berufsfachschulunterricht sowie überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Ausbildung. Wer sehr gute schulische Leistungen erbringt, kann während der Ausbildung die Berufsmaturitätsschule besuchen. Detailhandelsassistent/in EBA – Musikinstrumente: 2-jährige, verkürzte Grundbildung für eher praxisorientierte Jugendliche. Abschluss: Eidg. Berufsattest.
Sonnenseite
Für Detailhandelsfachleute – Musikinstrumente klingt ihre Tätigkeitsbeschreibung wie Musik in den Ohren: Sie sind den ganzen Tag von Musik umgeben, beraten die Kundschaft dank ihrem musikalischen Wissen, begeistern sie für besondere Musikalien und können nebenher sogar noch ab und zu das ein oder andere Instrument spielen.
Schattenseite
Die Arbeitszeiten richten sich in der Regel nach den Öffnungszeiten. Detailhandelsfachleute – Musikinstrumente müssen «lärmresistent» sein, denn leise ist es bei ihnen im Geschäft selten. Im Gegenteil, die Kundschaft probiert die verschiedenen Instrumente gerne aus und spielt sie leider nicht immer 100 Prozent korrekt.
Berufsalltag
Detailhandelsfachleute – Musikinstrumente arbeiten in Musikfachgeschäften oder in Fachabteilungen von Warenhäusern und Grossverteilern. Das Angebot an Ausbildungsplätzen ist klein. Pro Jahr werden in dieser Branche lediglich rund 15 Lernende ausgebildet.

TOP 10 Anforderungen

Je nach Branche werden spezifische Anforderungen gestellt. Hier: Interesse an allen Arten von Musikinstrumenten, Beherrschen eines Musikinstrumentes (und Notenlesen), musikalisches Verständnis, Freude an Büro- und Computerarbeit.

unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig

Karrierewege

Verschiedene Weiterbildungsangebote beim Schweizerischen Institut für Unternehmensschulung, bei Bildung Detailhandel Schweiz oder beim KV Schweiz. Aufstieg: Erste/r Detailhandelsfachmann/-frau, Filialleiter/in, Einkäufer/in, Verkaufstrainer/in, Geschäftsleiter/in, eigenes Geschäft.

Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF, Marketingmanager/in HF (eidg. Diplom)

Detailhandelsmanager/in HFP, Marketingleiter/in HFP, Verkaufsleiter/in HFP, Einkaufsleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Detailhandelsspezialist/in BP, Verkaufsfachmann/-frau BP, Marketingfachmann/-frau BP, Einkaufsfachmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Musikinstrumente

Detailhandelsassistent/in EBA oder abgeschlossene Volksschule