Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Do it yourself

beraten, abklären, bestellen, organisieren, überwachen, planen

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Do it yourself

Beschreibung

Handwerklich geschickte Leute bauen und montieren gerne selber, wenn es z.B. um ein neues Badezimmer oder die Holzbank in der Diele geht. Dazu müssen sie das nötige Material und Werkzeug kaufen können.

Detailhandelsfachmänner und Detailhandelsfachfrauen – Do it yourself sind hier die richtigen Berater und noch besseren Verkäufer und Verkäuferinnen. Sie verkaufen Produkte für Haus und Garten: Baumaterial, Bestandteile von sanitären Einrichtungen, Farben, Bodenbeläge, aber auch Bewässerungsanlagen oder Gartenmaschinen. Dazu gibt es immer das nötige Zubehör, Anschlüsse, Ersatzteile, Schrauben, Scharniere etc. sowie die entsprechenden Handwerkzeuge, Bohrmaschinen, Elektro- oder Druckluftwerkzeuge.

Detailhandelsfachleute – Do it yourself können auch im Hintergrund wirken, sofern sie ihren Schwerpunkt auf die Bewirtschaftung legen. Dann sind sie nicht nur im Verkaufsgeschäft, sondern auch im Warenlager und Büro tätig. Mit mobilen Datenerfassungsgeräten kontrollieren sie die Bestände, nehmen Bestellungen auf, räumen Regale ein und stellen so die Verfügbarkeit der Waren sicher.

Was und wozu?

  • Damit ein Laie seine Wohnung ohne die Hilfe einer Malerin streichen kann, berät ihn der Detailhandelsfachmann – Do it yourself bei der Wahl von Pinsel und Farbe, hilft ihm zu berechnen, wie viel Farbe er benötigt und erklärt ihm, wie er die Wände am besten streicht.
  • Damit es im Laden nicht zu Verkaufsengpässen kommt, gibt die Detailhandelsfachfrau – Do it yourself Bestellungen auf, prüft die Lieferliste und räumt die neuen Produkte in die Regale ein.
  • Damit sich die Kundschaft im Laden orientieren kann, gibt der Detailhandelsfachmann – Do it yourself Auskunft, wo sich die gesuchten Artikel befinden und beschriftet die Verkaufsregale mit Bezeichnungen und Preisen.
  • Damit die Waren zu korrekten Preis über die Theke gehen, scannt die Detailhandelsfachfrau – Do it yourself die Einkäufe ein und kassiert von den Kundinnen und Kunden den Kaufpreis.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung mit den Schwerpunkten Beratung oder Bewirtschaftung. 1½ Tage pro Woche Berufsfachschulunterricht sowie überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Bildung. Wer sehr gute schulische Leistungen erbringt, kann während der Ausbildung die Berufsmaturitätsschule besuchen. Detailhandelsassistent/in EBA Do it yourself: 2-jährige, verkürzte Grundbildung für mehr praxisorientierte Jugendliche. Abschluss: Eidg. Berufsattest.
Sonnenseite
Do it yourself ist ein anhaltender Trend in den Bereichen Wohnen und Lifestyle. Etwas mit eigenen Händen zu bauen oder zu gestalten ist für viele Menschen äusserst befriedigend. Haben sie Fragen, wenden sie sich vertrauensvoll an die Detailhandelsfachleute – Do it yourself. Diese kennen sich gut mit Werkzeugen, Maschinen und Farben aus und können die Kundschaft kompetent beraten.
Schattenseite
Die Arbeitszeiten richten sich in der Regel nach den Öffnungszeiten. Manchmal geht es im Geschäft rund. Dann müssen die Fachleute auch unter Zeitdruck einen kühlen Kopf behalten und trotz Stress zuvorkommend und freundlich bleiben.
Berufsalltag
Dank Blogs und YouTube kann heute jeder mit wenigen Klicks herausfinden, wie ein Hängeregal gebaut, ein Klo gefliest oder ein Hochbeet angelegt wird – theoretisch. Praktisch ist jedoch nach wie vor das Spezialwissen der Detailhandelsfachleute – Do it yourself gefragt. Diese beraten und verkaufen kompetent in den Fachmärkten von Grossverteilern und Baumärkten.

TOP 10 Anforderungen

Je nach Branche werden spezifische Anforderungen gestellt. Hier: Interesse an Do-it-yourself-Produkten, technisches und handwerkliches Verständnis, Flair für Zahlen, Interesse an Büro- und Computerarbeit.

unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig

Karrierewege

Es gibt verschiedene Weiterbildungsangebote von Bildung Detailhandel Schweiz, des Schweizerischen Instituts für Unternehmerschulung SIU, der Fachschule für Detailhandel oder vom KV Schweiz. Aufstieg: Erste/r Detailhandelsfachmann/-frau, Filialleiter/in, Einkäufer/in, Verkaufstrainer/in, Geschäftsleiter/in, eigenes Geschäft.

Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF, Marketingmanager/in HF (eidg. Diplom)

Detailhandelsmanager/in HFP, Marketingleiter/in HFP, Verkaufsleiter/in HFP, Einkaufsleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Bodenbelagsberater/in BP, Detailhandelsspezialist/in BP, Verkaufsfachmann/-frau BP, Marketingfachmann/-frau BP, Einkaufsfachmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Do it yourself

Detailhandelsassistent/in EBA oder abgeschlossene Volksschule