Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Flower

beraten, abklären, bestellen, organisieren, überwachen, planen

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Flower

Beschreibung

Detailhandelsfachmänner und Detailhandelsfachfrauen – Flower verkaufen alle Arten von einheimischen und exotischen Schnittblumen und Topfpflanzen. Meist arbeiten sie in den Pflanzenabteilungen von Grossverteilern. Dort bieten sie auch das nötige Zubehör an, d.h. passende Blumentöpfe oder Balkonkübel, die richtige Erde, Giesskannen, alles für die Hydrokultur und ebenso Zierartikel, Textilblumen und -pflanzen.

Die Detailhandelsfachleute – Flower haben einen ausgeprägten Sinn für Ästhetik, sei es beim Präsentieren der Blumen und Pflanzen, sei es, wenn sie die Kundinnen und Kunden beraten und Sträusse oder Dekorationen arrangieren.

Sind die Fachleute in der Warenbewirtschaftung angestellt, kümmern sie sich vor allem ums Wohl der Blumen und Pflanzen. Da es um lebende Güter geht, müssen diese bei den richtigen Temperaturen und Lichtverhältnissen gelagert werden. Ausserdem überwachen und tätigen die Detailhandelsfachleute die Warenbestände und Bestellungen, nehmen Lieferungen entgegen und beschriften die eingegangenen Güter.

Was und wozu?

  • Damit die Kundin weiss, welche Topfpflanze sich in unseren Breitengraden besonders wohl fühlt, berät sie der Detailhandelsfachmann – Flower fachkundig und gibt serviceorientiert Auskunft über das optimale Bewässern und Düngen.
  • Damit die Schnittblumen nicht vorzeitig welken, kümmert sich die Detailhandelsfachfrau – Flower intensiv um ihr Wohl und sorgt dafür, dass im Geschäft und im Lager stets die richtigen Temperaturen und Lichtverhältnisse herrschen.
  • Damit die Kundschaft zum Einkaufen angeregt wird, platziert der Detailhandelsfachmann – Flower die Pflanzen im Laden so, dass sie lange gut und einladend aussehen und entfernt welke Pflanzenteile regelmässig.
  • Damit die Kundin den Strauss nicht nur kaufen kann, sondern er auch noch genauso aussieht, wie sie es sich vorstellt, bindet ihn die Detailhandelsfachfrau – Flower exakt nach ihren wünschen und kann so ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung mit den Schwerpunkten Beratung oder Bewirtschaftung. 1 Tag bis 1½ Tage pro Woche Berufsfachschulunterricht sowie überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Bildung. Detailhandelsassistent/in EBA Flower: 2-jährige, verkürzte Grundbildung für mehr praxisorientierte Jugendliche. Abschluss: Eidg. Berufsattest.
Sonnenseite
Detailhandelsfachleute – Flower kennen das gesamte Sortiment, von den Schnittblumen über die Topf-, Kübel- und Zierpflanzen bis hin zu den Blumentöpfen und unterschiedlichen Erdsorten. Sie können die Kundschaft fundiert beraten, welche Pflanze welche Pflege benötigt. Obwohl der Verkauf im Vordergrund steht, ist es eine kreative Arbeit, denn ab und an binden sie auch selber Sträusse.
Schattenseite
Die Arbeitszeiten richten sich in der Regel nach den Öffnungszeiten. Es ist anspruchsvoll, von sämtlichen Pflanzen auch die lateinische Bezeichnung kennen zu müssen. Aber dieses Fachwissen kann bei der Beratung sehr hilfreich sein, vor allem, wenn die Kunden eine spezielle Frage stellen, die aus dem Stehgreif beantwortet werden muss.
Berufsalltag
Detailhandelsfachleute – Flower arbeiten vor allem bei Grossverteilern, die Blumen- und Pflanzenabteilungen führen.

TOP 10 Anforderungen

Je nach Branche werden spezifische Anforderungen gestellt. Hier: Interesse an Blumen und Pflanzen, Sinn für Farben und Formen, keine Allergien (kein Heuschnupfen), Flair für Zahlen, Interesse an Büro- und Computerarbeit.

unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig

Karrierewege

Es gibt verschiedene Weiterbildungsangebote von Bildung Detailhandel Schweiz (BDS) sowie von weiteren Fach- und Weiterbildungsinstitutionen. Aufstieg: Erste/r Detailhandelsfachmann/-frau, Filialleiter/in, Einkäufer/in, Verkaufstrainer/in, Geschäftsleiter/in, eigenes Geschäft.

Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF, Marketingmanager/in HF (eidg. Diplom)

Detailhandelsmanager/in HFP, Marketingleiter/in HFP, Verkaufsleiter/in HFP, Einkaufsleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Detailhandelsspezialist/in BP, Verkaufsfachmann/-frau BP, Marketingfachmann/-frau BP, Einkaufsfachmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ – Flower

Detailhandelsassistent/in EBA oder abgeschlossene Volksschule