Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Diplomat/in

vertreten, verhandeln, diskutieren, koordinieren, beobachten, informieren

Diplomat/in

Beschreibung

Diplomatie ist im Umgang mit Menschen gefragt. Diplomaten und Diplomatinnen sind im Auftrag der Schweiz im In- und Ausland tätig; sie vertreten die Interessen der Schweiz. Im Ausland haben sie den Auftrag, die Interessen der Schweiz geschickt zu vertreten, Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Verhandlungen zu führen, Sympathie und Vertrauen für die Schweiz zu schaffen.

Sie nehmen aber auch beobachtende Funktionen ein: Sie verfolgen das politische Geschehen, beurteilen die nationale und internationale Lage; sie beobachten wirtschaftliche Entwicklungen, sind stets informiert über aktuelle Import- und Exportvereinbarungen; sie sind bei der internationalen Rechtshilfe dabei, kennen die Rechtsprechung des Gastlandes; in Entwicklungsländern überwachen sie schweizerische Projekte und sie befassen sich mit der Entwicklungspolitik des Gastlandes; sie unterstützten den kulturellen Austausch zwischen der Schweiz und dem Gastland und vieles mehr.

Um stets aktuell informiert zu sein, lesen und interpretieren sie die Presse des Landes. Im Inland befassen sie sich mit dem Vorbereiten von aussenpolitischen Massnahmen im zuständigen Departement.

Was und wozu?

  • Damit der Diplomat ein Treffen mit drei hochrangigen Regierungsvertretern organisieren kann, schlägt er ihnen verschiedene mögliche Termine und zwei geeignete Örtlichkeiten vor.
  • Damit ein neues Schweizer Importgeschäft zustande kommt, stellt die Diplomatin die nötigen Kontakte her, die für ihre Landsleute als seriöse Geschäftspartner in Frage kommen.
  • Damit der Zahlungsverkehr zwischen schweizerischen und ausländischen Handelsunternehmen den gleichen Richtlinien unterliegt, unterstützt der Diplomat die zuständige Stelle bei einem Zahlungsschutzabkommen.
  • Damit die Diplomatin einem Kleinunternehmer im Ausland, der unfreiwillig in ein dubioses Geschäft verwickelt wurde, Rechtshilfe bieten kann, lässt sie sich alle nötigen Informationen geben.

Facts

Zutritt
Schweizer Staatsangehörigkeit, höchstens 35 Jahre alt, einwandfreier Leumund, abgeschlossenes Hochschulstudium oder gleichwertige Ausbildung, gute Fremdsprachenkenntnisse mündlich und schriftlich in drei Sprachen, davon mindestens zwei Amtssprachen. Jährlicher Zulassungswettbewerb (EDA).
Ausbildung
24 Monate Ausbildung: 3 Monate theoretischer Einführungskurs, 6 Monate praktischer Einsatz in Bern und danach 15 Monate in einer schweizerischen Botschaft im Ausland. Schlusskurs und Abschlussprüfung.
Sonnenseite
Andere Länder, andere Sitten. Wer geistig flexibel ist, sich schnell an andere Gegebenheiten und Kulturen anpassen kann, diplomatisch wie sprachgewandt ist, wird in dieser Funktion seine Erfüllung finden.
Schattenseite
Diplomaten und Diplomatinnen unterstehen der Versetzungsdisziplin, was heisst, dass sie alle drei bis vier Jahre in einem anderen Land tätig sind. Von diesen Ortswechseln ist meist die ganze Familie betroffen.
Berufsalltag
Der Beruf ist anspruchsvoll, die täglichen, zum Teil sehr unterschiedlichen Aufgaben finden genauso im EDA wie auch im Gastland statt. So kann der Austausch von Diplomaten und Diplomatinnen mit ausländischen Behörden oder Wirtschaftsvertretern zum einen durchaus spannend und interessant, jedoch auch ungewohnt und aufreibend sein. Eine hohe Flexibilität und Improvisationsbereitschaft in jeder Hinsicht ist auf jeden Fall hilfreich.

TOP 10 Anforderungen

Interesse an Politik, Wirtschaft, Kultur und Geschichte, Loyalität.

sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Diplomat/in

Nach bestandener Abschlussprüfung Einsatz in einer Botschaft oder diplomatische/r Mitarbeiter/in in der Zentrale der Bundesverwaltung. Danach abwechselnd Auslands- und Inlandseinsätze (jeweils nach mindestens 3 Jahren, abhängig von den Fähigkeiten und dem dienstlichen Bedürfnis).

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Missionschef/in, Leiter/in einer diplomatischen Organisationseinheit

Diplomat/in

Hochschulstudium oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)