Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

BSc in Energie- und Umwelttechnik

Energie- und Umwelttechnikingenieur/in FH

beurteilen, beraten, planen, managen, entwickeln, realisieren, sanieren

Energie- und Umwelttechnikingenieur/in FH

Beschreibung

Mit der Herausforderung zur nachhaltigen Entwicklung, speziell rund um den Energiesektor, der auch die neue Mobilität mit Energie versorgen muss, entstehen neue und spannende Berufsfelder, auf die das Studium Umweltingenieurwesen vorbereitet. Mit dem Wissen um nachhaltige Energietechniken und die Kopplung der Sektoren haben Energie- und Umwelttechnikingenieure und Energie- und Umwelttechnikingenieurinnen das Rüstzeug, die Energiezukunft ohne fossile Energie zu meistern.

Die Fachleute übernehmen anspruchsvolle Aufgaben im Spannungsfeld Technik, Mensch und Umwelt, natürliche Lebensgrundlagen und Ressourcen. Sie engagieren sich in privaten Unternehmen, öffentlichen Verwaltungen und Non-Profit-Organisationen oder als selbstständige Unternehmer bzw. Unternehmerinnen.

Je nach dem, auf was sich die Ingenieure und Ingenieurinnen spezialisiert haben, beschäftigen sie sich später mit unterschiedlichen Themen. Dazu gehören energietechnische Systeme, welche elektrische Anlagenkomponenten optimal in Energielösungen einbinden, thermische Maschinen, energietechnische Anlagen, Anlagenkomponenten und Systeme, sowie die Entwicklung langfristiger Perspektiven für den Aufbau einer neuen Energieversorgung.

Was und wozu?

  • Damit die Ressourcenbewirtschaftung effizient und nachhaltig verläuft, erarbeitet der Energie- und Umwelttechnikingenieur zukunftsträchtige Lösungen und Strategien für ingenieur-, sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen im Umweltbereich.
  • Damit die neu entwickelten Strategien für die nachhaltige Landschaftsnutzung das Gleichgewicht zwischen Mensch und Umwelt berücksichtigen, informiert sich die Energie- und Umwelttechnikingenieurin über die lokalen Gegebenheiten und Bedürfnisse der involvierten Parteien.
  • Damit der Umstieg von der fossilen auf die erneuerbare, nachhaltige Energietechnik gemeistert werden kann, setzt sich der Energie- und Umwelttechnikingenieur sowohl für die Zubaurate der erneuerbaren Kraftwerke, wie auch für deren direkte Einbindung in die Wärme-/Kältebereitstellung bzw. in die elektrische Mobilität sowie in die komplexe Regelung der Stromnetze ein.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene berufliche Grundbildung in einem der Studienrichtung verwandten Berufsfeld (technische, chemische, biologische und kaufmännische Berufe) mit Berufsmaturität oder gymnasiale oder Fachmaturität mit 1-jähriger Berufserfahrung in einem der Studienrichtung verwandten Gebiet. Ebenso anerkannt ist der Abschluss einer höheren Fachschule im technischen oder Umweltbereich. Bei einem Abschluss in einem anderen Berufsfeld ist eine 1-jährige Berufserfahrung im Gebiet der Studienrichtung erforderlich.
Ausbildung
3 Jahre Vollzeitstudium, mind. 4 Jahre Teilzeitstudium oder praxisintegriertes Bachelorstudium (für gymnasiale Maturanden und Maturandinnen, möglich an der ZHAW). Während des Studiums besteht die Möglichkeit eine von verschiedenen Schwerpunkte resp. Vertiefungen zu wählen: Thermische Erneuerbare Energiesysteme, Elektrische Erneuerbare Energiesysteme, Nachhaltige Entwicklung oder Umwelt (ZHAW), Energie in Gebäuden, Energiesysteme oder Umwelt und Management (FHNW), Erneuerbare Energien oder Umwelttechnik (HSR). Abschluss: Bachelor of Science in Energie- und Umwelttechnik.
Sonnenseite
Der Klimawandel und die Verknappung der fossilen Ressourcen erhöht den Druck auf Wirtschaft und Gesellschaft, ressourcenorientiert und nachhaltig zu denken und zu agieren. Energie- und Umwelttechnikingenieure und -ingenieurinnen beherrschen nachhaltige Energietechniken, womit sie die künftigen Entwicklungen in den Bereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und Energie massgeblich gestalten werden. Die globale Umstellung auf regenerative Energien wie Sonnenenergie, Windenergie oder Geothermie steigert den Bedarf an qualifizierten Fachkräften.
Schattenseite
Die nachhaltigen Energielösungen und Umweltmärkte entwickeln sich rasant und sehr dynamisch. Energie- Umwelttechnikingenieure und -ingenieurinnen müssen sich dementsprechend stetig fortbilden, um ihre Kenntnisse immer wieder auf den neusten Stand zu bringen und sie müssen anpassungsfähig und flexibel sein.
Berufsalltag
Der neuen erneuerbaren Energieerzeugung, der Versorgung von E-Mobilen, der Energie- und Wasserversorgung oder der Stadt- und Landschaftsentwicklung werden sowohl kurz- als auch langfristig hohe Entwicklungspotenziale zugeschrieben.

TOP Anforderungen

Gestaltungswille für erneuerbare technische Lösungen, Engagement für die Umwelt, Freude an der Beratung, Innovationsfähigkeit, Interesse an Naturwissenschaften, kritische Wahrnehmungsfähigkeit und Urteilsfähigkeit, Organisationstalent, Freude am Lösen von Problemen, Kommunikationsfähigkeit, Ausdrucksfähigkeit

Karrierewege

Master of Science in Engineering in Energy and Environment. Master of Science ETH in Umweltnaturwissenschaften (mit verschiedenen Vertiefungen), Life-Sciences-Technologies-Ingenieur/in FH – Umwelt und Natürliche Ressourcen FH. Angebote von Fachhochschulen und der ETH, z.B. Umwelt, Raumplanung, Biotechnologie, Entwicklungszusammenarbeit.