Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Energieberater/in Gebäude BP

beraten, planen, begleiten, optimieren

Energieberater/in Gebäude BP

Beschreibung

Energieberaterinnen und Energieberater Gebäude bringen Kunden wie Hauseigentümern, Bauherren, politischen Gremien etc. die Vorteile – auch die wirtschaftlichen – eines schonenden Umganges mit den Ressourcen unserer Umwelt nahe und bewegen sie dadurch zu einem bewussteren Bau-Verhalten. Sie sind ausgewiesene Berater ihres Fachgebietes, planen und begleiten ganze Gebäudesanierungen.

Energieberater Gebäude sind mit allen Grundlagen des Wärme- und Feuchteschutzes, aber auch des Luftaustausches vertraut und erkennen die Mängel einer Gebäudehülle. Sie bieten die Information engagiert und gut verständlich dar, gehen geschickt auf die Einwände ein und entwerfen ein begeisterndes Bild eines ökologischeren Umgangs mit der Umwelt. Ihre Praxisnähe ist gewinnend, die Realisierbarkeit ihrer Optimierungs- oder Alternativvorschläge überzeugt.

Sie erklären, wie man interne Abwärme und/oder Sonnenenergie nutzen kann, wie eine Gebäudehülle wärmetechnisch optimal gestaltet sein sollte u.v.m. Ihre Arbeit wird mit den schärferen Gesetzen in allen Energiebereichen immer bedeutender.

Facts

Zutritt
Für die Prüfung notwendig: a) Eidg. Fachausweis als Chefmonteur/in Sanitär oder Heizung, Spengler- oder Polybau-Polier/in, Objektleiter/in in einem Beruf der Gebäudehülle oder gleichwertiger Abschluss sowie b) 3 Jahre Berufspraxis im Bereich der Gebäudetechnik oder Gebäudehülle c) die erforderlichen Modulabschlüsse oder Bestätigung eines gleichwertigen Abschlusses.
Ausbildung
Modulare Kurse, ½ Jahr berufsbegleitend. Abschluss: Energieberater/in Gebäude mit eidg. Fachausweis. Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.

TOP Anforderungen

Sinn für Zusammenhänge und kreatives Problemlösen, Einsatzbereitschaft für Umweltschutz, rasches Auffassen und Lernen, Interesse für Biologie und Naturschutz, Sensibilität für die Schonung von Ressourcen (speziell im Baubereich), Verhandlungsgeschick und Überzeugungskraft.

Karrierewege

Kurse: Verbände und Impulsprogramme des Bundes. Nachdiplomstudium Energie oder Umwelt, Ergänzungsstudium Energie und Haustechnik, Ergänzungsstudium Bau und Energie.

Gebäudetechnikingenieur/in FH, Bauingenieur/in FH – Gebäudehülle (Bachelor)

Techniker/in HF – Gebäudetechnik, Techniker/in HF – Energie und Umwelt (eidg. Diplom)

Heizungsmeister/in HFP, Gebäudehüllen-Meister/in HFP (eidg. Diplom)

Energieberater/in Gebäude BP

Eidg. Fachausweis als Chefmonteur/in Sanitär oder Heizung BP oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)