Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Energieberater/in Gebäude BP

beraten, planen, begleiten, optimieren

Energieberater/in Gebäude BP

Beschreibung

Energieberaterinnen und Energieberater Gebäude bringen Kunden wie Hauseigentümern, Bauherren, politischen Gremien etc. die Vorteile – auch die wirtschaftlichen – eines schonenden Umganges mit den Ressourcen unserer Umwelt nahe und bewegen sie dadurch zu einem bewussteren Bau-Verhalten. Sie sind ausgewiesene Berater ihres Fachgebietes, planen und begleiten ganze Gebäudesanierungen.

Energieberater Gebäude sind mit allen Grundlagen des Wärme- und Feuchteschutzes, aber auch des Luftaustausches vertraut und erkennen die Mängel einer Gebäudehülle. Sie bieten die Information engagiert und gut verständlich dar, gehen geschickt auf die Einwände ein und entwerfen ein begeisterndes Bild eines ökologischeren Umgangs mit der Umwelt. Ihre Praxisnähe ist gewinnend, die Realisierbarkeit ihrer Optimierungs- oder Alternativvorschläge überzeugt.

Sie erklären, wie man interne Abwärme und/oder Sonnenenergie nutzen kann, wie eine Gebäudehülle wärmetechnisch optimal gestaltet sein sollte u.v.m. Ihre Arbeit wird mit den schärferen Gesetzen in allen Energiebereichen immer bedeutender.

Was und wozu?

  • Damit der Energieberater Gebäude den Energieverbrauch eines Gebäudekomplexes einschätzen kann, stellt er eine umfangreiche energetische Analyse auf.
  • Damit ein Hauseigentümer bei einer Sanierung seines Wohngebäudes durch einen niedrigeren Energieverbrauch langfristig profitieren kann, führt die Energieberaterin Gebäude zuerst eine Wirtschaftlichkeitsberechnung durch.
  • Damit die Arbeiten an einem Neubau reibungslos vonstatten gehen, kümmert sich der Energieberater Gebäude um die Beschaffung von bauökologischen Materialien und koordiniert zwischen der Architektin, dem Bauherrn und den Handwerkern.
  • Damit die Energieberaterin Gebäude im weitesten Sinne auch dem Klimawandel Rechnung tragen kann, beschäftigt sie sich mit der Nutzung von erneuerbaren Energien für Bauwerke.

Facts

Zutritt
Für die Prüfung notwendig:

a) Eidg. Fachausweis als Chefmonteur/in Sanitär oder Heizung, Spengler- oder Polybau-Polier/in, Objektleiter/in in einem Beruf der Gebäudehülle oder gleichwertiger Abschluss sowie

b) 3 Jahre Berufspraxis im Bereich der Gebäudetechnik oder Gebäudehülle

c) die erforderlichen Modulabschlüsse oder Bestätigung eines gleichwertigen Abschlusses.
Ausbildung
Modulare Kurse, ½ Jahr berufsbegleitend.

Abschluss: Energieberater/in Gebäude mit eidg. Fachausweis.

Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Als Energieberater oder Energieberaterin Gebäude arbeitet man mit dem guten Gefühl, dass man der Umwelt Rechnung trägt. In Zeiten, in denen der Klimawandel die Menschheit vor grosse Herausforderungen stellt, ist das nicht nur eine Genugtuung, sondern auch eine Tätigkeit mit Zukunft.
Schattenseite
Sofern es in diesem Beruf einen Frustfaktor gibt, dann die Tatsache, dass nicht alle Auftraggeber ökologisch denken, wenn es um eine Sanierung geht. Wenn dabei an umweltfreundlichen Materialien und Massnahmen gespart wird, muss man mit einer Minimallösung rechnen.
Berufsalltag
Energieberater und Energieberaterinnen Gebäude sind vielfach gefordert, zum Beispiel stellen sie Gebäudeenergie-Ausweise aus. Oder sie befassen sich mit der Arbeitssicherheit auf den Baustellen, berücksichtigen die geltenden Normen der Gebäudetechnik oder sie machen ihre Kunden auf die Steuervorteile aufmerksam, die für umweltschonende Sanierungen gewährt werden.

TOP 10 Anforderungen

Ebenfalls wichtig: Sensibilität für die Schonung von Ressourcen (speziell im Baubereich).

wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig

Karrierewege als Energieberater/in Gebäude BP

Kurse: Verbände und Impulsprogramme des Bundes. Nachdiplomstudium Energie oder Umwelt, Ergänzungsstudium Energie und Haustechnik, Ergänzungsstudium Bau und Energie.

Gebäudetechnikingenieur/in FH, Bauingenieur/in FH – Gebäudehülle (Bachelor)

Techniker/in HF – Gebäudetechnik, Techniker/in HF – Energie und Umwelt (eidg. Diplom)

Heizungsmeister/in HFP, Gebäudehüllen-Meister/in HFP (eidg. Diplom)

Energieberater/in Gebäude BP

Eidg. Fachausweis als Chefmonteur/in Sanitär oder Heizung BP oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)