Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Führungsfachmann/-frau BP

führen, leiten, planen, realisieren, betreuen, optimieren, motivieren

Führungsfachmann/-frau BP

Beschreibung

Führungsfachmänner und Führungsfachfrauen sind in allen Branchen und Berufsfeldern anzutreffen. Sie zählen zum unteren oder mittleren Kader. In ihrer Aufgabe als Vorgesetzte kennen sie die Unternehmensziele, die es anzustreben gilt. Je nach Einsatzgebiet planen, realisieren und betreuen sie mit einem Team anspruchsvolle Projekte.

Führungsfachleute kennen die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge und können so Unternehmensziele gezielt angehen. Sie optimieren Arbeitsabläufe genauso wie den Einsatz von Ressourcen. Sie setzen Ziele für ihren Bereich, motivieren die Mitarbeitenden und geben systematisch individuelles Feedback.

Die Fachleute gehen Probleme direkt an und suchen Lösungen. Sie setzen Planungs- und Entscheidungstechniken ein, um die vorgegebenen Ziele zu erreichen. Sie verstehen es, Kunden, Geschäftspartner genauso wie Mitarbeitende für ihre Anliegen zu gewinnen.

Was und wozu?

  • Damit der Führungsfachmann Organisationsziele festlegen kann, holt er auch die Erfahrungen und Meinungen seiner Mitarbeitenden ein.
  • Damit ein Grossprojekt zustande kommt, das innerhalb einer Jahresfrist den Betriebsumsatz steigern soll, setzt die Führungsfachfrau zuerst einen Ablaufplan fest.
  • Damit die Kapazitäten der Mitarbeitenden so gut wie möglich ausgeschöpft werden können und keine unnötigen Überstunden entstehen, kümmert sich der Führungsfachmann um ein systematisches Zeitmanagement.
  • Damit die Führungsfachfrau die Personalabteilung bei einem Mitarbeiterwechsel unterstützen kann, kennt sie sich aus in den Rekrutierungsmassnahmen und im Vertragswesen.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Abgeschlossene berufliche Grundbildung mit eidg. Fähigkeitszeugnis, gymnasiale Maturität oder gleichwertige Vorbildung und

b) mindestens 3 Jahre einschlägige berufliche Praxis, davon 1 Jahr als Leiter/in einer Gruppe resp. eines Teams oder

c) wenn keine dieser Vorbildungen besteht, werden 6 Jahre berufliche Praxis, davon 1 Jahr als Leiter/in einer Gruppe resp. eines Teams, verlangt.

d) Nachweis über den Abschluss der erforderlichen Module bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen.
Ausbildung
Ca. 3 Semester berufsbegleitende Ausbildung.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Führungsfachkräfte nehmen in Unternehmen eine wichtige Rolle im mittleren Kader ein und sind erste Ansprechpartner in verschiedenen Belangen. Wer gut leiten und führen kann, wird in dieser Funktion Erfüllung finden.
Schattenseite
Da man als Führungsfachmann oder -fachfrau vielerlei Aufgaben managen muss und für die Mitarbeitenden die erste Ansprechperson ist, kann es hin und wieder vorkommen, dass alle gleichzeitig etwas von einem wollen.
Berufsalltag
Führungsfachleute bewegen sich gleichermassen in der Geschäftswelt und im Wirtschaftsgeschehen, jedoch stets im Interessen des Unternehmens, für das sie arbeiten. Da sie vornehmlich Managementfunktionen einnehmen, an denen sie wachsen können, stehen auch die Karrieretüren weit offen.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig

Karrierewege als Führungsfachmann/-frau BP

Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF (eidg. Diplom)

Führungsexperte/-in HFP, Leiter/in Human Resources HFP, Experte/-in Organisationsmanagement HFP (eidg. Diplom)

Führungsfachmann/-frau BP

Berufliche Grundbildung (EFZ), Maturität oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)