Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Spezialisierung

Fussreflexzonen-Therapeut/in

therapieren, behandeln, heilen, pflegen, massieren

Fussreflexzonen-Therapeut/in

Beschreibung

Fussreflexzonen-Therapeuten und Fussreflexzonen-Therapeutinnen sind speziell in der Fuss- und Handreflexzonen-Massagetechnik ausgebildet und verfügen über ein gutes, auf ihren Beruf abgestimmtes medizinisches Fachwissen. Darauf basierend üben sie mit einer speziellen Grifftechnik Druck auf Schlüsselpunkte am Fuss oder der Hand aus.

So werden Impulse gesetzt, die je nach Beschwerden anregende oder beruhigende Wirkung auf die zugeordneten Organe haben sollen. Ziel ist es, die Selbstheilungskräfte im körperlichen und seelischen Bereich zu aktivieren.

Fussreflexzonen-Therapeutinnen und -Therapeuten arbeiten vornehmlich in Fitnesszentren, Wellnesshotels, Ferienresorts oder auch in einer eigenen Praxis für Fussreflexzonen-Therapie.

Was und wozu?

  • Damit der Fussreflexzonen-Therapeut den Blutkreislauf, die Organ- und Drüsenfuntionen einer Patientin anregen kann, massiert er gezielt die am Fuss sensiblen Stellen.
  • Damit die Fussreflexzonen-Therapeutin die Beschwerden einer grossen Narbe am Bein eines Patienten lindern kann, behandelt sie die Reflex- und Nebenzonen dazu.
  • Damit der Fussreflexzonen-Therapeut herausfinden kann, auf welche Organe er positiven Einfluss nehmen will, richtet er sich nach der Anamnese (Krankengeschichte) und dem Tastbefund.
  • Damit ein Patient sich psychisch und physisch besser entspannen kann, aktiviert die Fussreflexzonen-Therapeutin die dazu wirksamen Punkte am Fuss.

Facts

Zutritt
a) Mindestalter 18 Jahre und keine spezifische Erstausbildung erforderlich oder

b) Empfehlung der Berufsverbände:

– Schweizerischer Verband für Fussreflexzonen-Massage (SVFM): Abgeschlossene 3- bis 4-jährige Grundausbildung, Mindestalter 23 Jahre.

– Verband Reflexzonentherapie am Fuss (VRZF): Abgeschlossene medizinische oder pflegerische Diplomausbildung (Pflegefachperson, Physiotherapie, Hebamme oder gleichwertige Ausbildung).
Ausbildung
3–4 Semester berufsbegleitende Weiterbildung (rund 300 Std.).
Sonnenseite
Allein mit ihren Händen nehmen die Fussreflexzonen-Therapeuten und -Therapeutinnen positiven Einfluss auf die Organsysteme, das lymphatische System und das Nervensystem. Das gesteigerte physische und psychische Wohlbefinden ihrer Patientinnen und Patienten ist ihr persönlicher Erfolg.
Schattenseite
Es kommt immer mal vor, dass die Patienten und Patientinnen von der Fussreflexzonen-Therapie kleine Wunder erwarten. Für sie benötigen diese Berufsleute nebst einfühlsamen Händen etwas mehr Geduld und Erklärungsarbeit.
Berufsalltag
Je nachdem, ob die Fussreflexzonen-Therapeuten und -Therapeutinnen in der eigenen Praxis oder im Angestelltenverhältnis arbeiten, ist auch ihr Arbeitsumfeld verschieden. Doch wo immer sie zum Wohl der Menschen wirken, stets bleibt ihr Ziel, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, sei es im körperlichen oder seelischen Bereich.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Fussreflexzonen-Therapeut/in

Diverse Weiterbildungen im Bereich der Alternativmedizin, Naturheilkunde oder Prävention, z.B. Lymphdrainage-Therapeut/in, Prävensanologe/-in.

Naturheilpraktiker/in HFP oder HF (eidg. Diplom)

Medizinische/r Masseur/in BP (eidg. Fachausweis)

Fussreflexzonen-Therapeut/in

Abschluss gemäss Empfehlung der Berufsverbände (siehe Zutritt)