Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ

messen, berechnen, projektieren, zeichnen, verhandeln, überwachen

Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ

Beschreibung

Die Temperaturen in Innenräumen wären längst nicht so behaglich, gäbe es keine Gebäudetechnikplaner und Gebäudetechnikplanerinnen Heizung. Sie planen, berechnen, zeichnen und überwachen die Montage und Inbetriebnahme verschiedener Heizungsanlagen. In Neubauten oder Umbauten klären sie zuerst die Anforderungen ab, die erfüllt sein müssen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um den Einbau von Raumheizungen, Wärmepumpen, Fernheizungen sowie die Einplanung von umweltfreundlichen Energieträgern wie Solaranlagen.

Gebäudetechnikplaner und Gebäudetechnikplanerinnen Heizung berechnen auch die Kosten der Anlagen und erstellen Offerten. In Skizzen von Hand sowie am Computer (CAD) erstellen sie zwei- und dreidimensionale Herstellungs- und Montagepläne. Damit gehen sie auf die Baustelle, wo sie sich mit den Montagefachleuten, Architektinnen und der Bauherrschaft absprechen, Materiallisten kontrollieren, Termine überwachen, die Anlagen auf Funktionstüchtigkeit überprüfen und in Betrieb nehmen. Zum Schluss erstellen sie eine Betriebsanleitung und führen das Bedienungspersonal in die Handhabung ein.

Was und wozu?

  • Damit eine dem Zweck gerechte Heizanlage gewählt werden kann, berechnet der Gebäudetechnikplaner Heizung den Wärmebedarf.
  • Damit die Gebäudetechnikplanerin Heizung ökologische Anlagen projektieren kann, hält sie sich auf dem Laufenden, was moderne und alternative Technologien und die Erfahrung im Einsatz anbelangt.
  • Damit die Montagepläne korrekt sind und später nicht zu Installationsfehlern führen, arbeitet der Gebäudetechnikplaner Heizung konzentriert und zeichnet alle Details genau ein.
  • Damit die Einzelstücke der Anlage genau so hergestellt werden wie benötigt, fügt die Gebäudetechnikplanerin Heizung jedes Stück in den Plan ein und setzt genaue Material- und Massangaben dazu.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, Freude an Mathematik, handwerkliches Geschick, Interesse an technischem und gestalterischem Zeichnen sowie ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung inkl. Praktika im Magazin, in der Werkstatt und auf der Baustelle. Ein Tag pro Woche Berufsschule (ergänzt durch Blockkurse).
Sonnenseite
Erfahrene Berufsleute übernehmen ein Projekt selbständig, von der Planung bis zur abgeschlossenen Montage: eine vielseitige und kurzweilige Aufgabe. Und eine sinnvolle, denn Gebäudetechnikplanerinnen und -planer Heizung projektieren je länger je mehr erneuerbare Heizsysteme – sie leisten einen aktiven Beitrag zur Erreichung der Energiewende.
Schattenseite
Manchmal können die erarbeiteten Lösungskonzepte nicht uneingeschränkt verwirklicht werden, z.B. wenn die verfügbaren Mittel nicht ausreichen. Bis zur Ausführung müssen die bestehenden Pläne oft mehrmals geändert werden.
Berufsalltag
Gebäudetechnikplaner und Gebäudetechnikplanerinnen Heizung sind gesuchte Fachkräfte in Betrieben für Heizungsinstallationen oder in Ingenieurbüros der Gebäudetechnik. Sie arbeiten mit modernsten Hilfsmitteln und setzen computergestützte Zeichnungssysteme für vielerlei Aufgaben ein: Pläne zeichnen und ändern, budgetieren und berechnen. So gewinnen sie Zeit für die Beratung, Projektierung und die notwendige Weiterbildung in den neuen Technologien.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote in den Bildungszentren des Schweizerisch-Liechtensteinischen Gebäudetechnikverbandes (suissetec) oder in regionalen Bildungszentren.

Gebäudetechnikingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Gebäudetechnik (eidg. Diplom)

Projektleiter/in Gebäudetechnik BP, Energieberater/in Gebäude BP, Technische/r Kaufmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Verkürzte Zusatzlehre in einem verwandten Beruf der Gebäudetechnik

Gebäudetechnikplaner/in Heizung EFZ

Abgeschlossene Volksschule