Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Geigenbauer/in EFZ

sägen, bauen, hobeln, raspeln, feilen, schleifen, leimen, erneuern, restaurieren

Geigenbauer/in EFZ

Beschreibung

Geigenbauer und Geigenbauerinnen fertigen und reparieren Streichinstrumente, wie Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass und Zupfinstrumente, wie Gitarre, Ukulele, Laute. Sie verarbeiten vor allem Ahorn- und Fichtenholz, manchmal Ebenholz. Die Lacke für die Lackierung des Instrumentes stellen sie selbst her.

Sie führen die Arbeiten vorwiegend von Hand aus, Maschinen werden nur bei industrieller Serienfertigung eingesetzt. Darum werden an sie hohe handwerkliche und künstlerische Anforderungen gestellt.

Um die Wünsche der Musiker und Musikerinnen zu verstehen, müssen sie ausserdem den Klang eines Instrumentes genau beurteilen und beeinflussen können. Die meisten Geigenbauwerkstätten in der Schweiz sind auf Reparaturarbeiten und Handel ausgerichtet.

Was und wozu?

  • Damit beschädigte Streichinstrumente wieder makellos klingen, repariert sie der Geigenbauer, indem er kaputte Stege und Stimmstöcke ersetzt, Griffbretter abrichtet, Wirbel erneuert und offene Randstellen nachleimt.
  • Damit die Geigen, Bratschen, Celli und Kontrabässe optimal tönen verwendet die Geigenbauerin unterschiedliche Hölzer: Bergahorn für den Boden, die Zargen, den Hals und den Steg, Fichte für die Decke mit den Schalllöchern, den Stimmstock und den Bassbalken, Ebenholz für das Griffbrett.
  • Damit reparaturbedürftige Instrumente wieder auseinandergenommen werden können, verleimt der Geigenbauer die einzelnen Teile mit wasserlöslichem Warmleim.
  • Damit sie die klanglichen und spieltechnischen Qualitäten eines Streichinstruments beurteilen kann, weiss die Geigenbauerin, wie man das Instrument spielt.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe. Die schulische Ausbildung bedingt ein bestandenes Aufnahmeverfahren.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung in einem Geigenbauatelier oder an der Geigenbauschule in Brienz, wenige Lehrverhältnisse.
Sonnenseite
«Ein Ton ist etwas Endliches, das sich verflüchtigt. Ein Instrument indes ist etwas für die Ewigkeit» (Rudolf Isler, Geigenbaumeister). Geigenbauer und Geigenbauerinnen haben das grosse Glück, Instrumente bauen und damit etwas für die Ewigkeit erschaffen zu können.
Schattenseite
Die Konkurrenz im Geigenbau-Business ist sehr gross. Nicht minder gross ist auch der Andrang auf die raren Lehrstellen. Für den Bau einer Geige benötigt man Ruhe und Musse und muss sich gut konzentrieren können.
Berufsalltag
Trotz der Bezeichnung «Geigenbauer» macht der Bau von Geigen in vielen Geigenbau-Ateliers nur einen kleinen Teil der Arbeit aus. Oft verbringen die Berufsleute deutlich mehr Zeit mit Restaurieren, dem Verkauf oder der Vermietung von Instrumenten. Grundsätzlich kommt für die Geigenbauer und Geigenbauerinnen auch eine Anstellung in einem Musikhaus oder die Tätigkeit als Gutachter/in in Frage.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege

Produkt- und Industriedesigner/in FH, Holzingenieur/in FH (Bachelor)

Atelierleiter/in, Leiter/in einer grossen Werkstatt, eigenes Atelier

Geigenbaumeister/in HFP (eidg. Diplom)

Geigenbauer/in EFZ

Abgeschlossene Volksschule