Eidg. Fachausweis

Golflehrer/in BP

unterrichten, golfen, vorzeigen, anleiten, motivieren, verbessern

Golflehrer/in BP

Beschreibung

Golflehrer und Golflehrerinnen bringen Einzelpersonen oder Gruppen aller Altersstufen und mit unterschiedlichem Kenntnisstand die richtige Golftechnik bei und vermitteln Golfregeln und Golfetikette. Der Unterricht wird entweder stundenweise erteilt oder im Rahmen eines Kurses, bei dem die Stundenzahl festgelegt wird.

Interessierte Anfänger werden von den Golflehrern und Golflehrerinnen in die grundlegenden Bewegungsabläufe des Golfspielens eingeführt. Fortgeschrittenen Spielern zeigen die Lehrer und Lehrerinnen Spezialschläge und beraten sie, wie diese im Wettkampf anzuwenden sind. Sie leiten das Konditions- und Konzentrationstraining und organisieren Wettspiele, d.h. Turniere und Wettbewerbe. Im Vereinssport führen sie die Spieler zur Turnierreife, im Leistungssport betreuen sie Mannschaften z.B. auf Landesebene.

Golflehrer und Golflehrerinnen nehmen auch die Platzreifeprüfung ab, d.h. sie bescheinigen den Spielern, dass sie die Golfregeln beherrschen. Betreuen sie Spitzensportler, dann beraten sie diese taktisch, verbessern mit ihnen die Schlagtechnik und übernehmen auch Aufgaben in den Bereichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Häufig verkaufen sie nebenbei auch Ausrüstungsgegenstände und unterstützen das Clubsekretariat bei Verwaltungs- und Bürotätigkeiten.

Was und wozu?

  • Damit sein Schüler möglichst bald die Platzreife erreicht, hilft ihm der Golflehrer mit Hilfe von geeigneten Hebelkräften völlig locker die grösstmögliche Schlägerkopfbeschleunigung zu erzielen.
  • Damit sich die Schülerin mit anderen Spielern messen kann, organisiert die Golflehrerin ein clubinternes Turnier.
  • Damit der Schüler mit geeignetem Golfmaterial üben kann, berät ihn der Golflehrer im clubinternen Verkaufsshop, z.B. bei der Anschaffung von Golfschlägern und Zubehör.
  • Damit ein leicht defekter Golfschläger nicht sofort entsorgt werden muss, führt die Golflehrerin auch kleine Reparaturen an Golfgeräten durch.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), Matura, Fachmittelschule oder gleichwertiger Abschluss (mind. 18 Jahre)

b) mind. 3 Jahre Praxis als Golflehrer

c) Höchste J+S- und/oder esa-Anerkennung als Leiter/in, Handicap max. 4,4 für Herren und 6.4 für Damen, bestandener Playing Ability Test

d) Niveaugerechte Ausbildung im Bereich Sanität und/oder Rettungswesen in der gewählten Sportart (nicht älter als 5 Jahre)

e) Schweizer Staatsbürgerschaft oder Aufenthaltsbewilligung B/C sowie Englisch-Kenntnisse (Niveau 1st Certificate)

f) Vertrag mit einem Golf Club.
Ausbildung
3 Jahre Weiterbildung, die diverse Module beinhaltet, z.B. European Education Level System Summary EELs Module, J+S Module und Module der Swiss PGA.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Wer in der Schweiz Golf spielen will, darf nur dann auf einem Platz zugelassen werden, wenn er die nötigen Spiel- und Regeltests erfolgreich absolviert hat – gute Voraussetzungen für Golflehrer und Golflehrerinnen!
Schattenseite
Die Lehrer und Lehrerinnen arbeiten meist im Freien auf dem Golfplatz und sind dabei Kälte, Nässe, Hitze und Zugluft ausgesetzt. Am Anfang der Weiterbildung ist der Verdienst nur klein.
Berufsalltag
Golflehrer und Golflehrerinnen arbeiten in Golf-Clubs, Golfvereinen, Golfverbänden und Golfschulen, bei Betreibern von Golfplätzen oder in Golfhotels. Die Arbeitszeiten sind oft unregelmässig, da sie sich nach den Kundenwünschen richten. Arbeiten am Wochenende und in den Abendstunden sind daher keine Seltenheit.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig

Karrierewege als Golflehrer/in BP

Bachelor of Science (EHSM) in Sports, Bachelor of Arts in Sportmanagement Branchenfocus Golfmanagement (Deutschland)

Trainer/in Spitzensport HFP, Sportartenschulleiter/in HFP (eidgenössisches Diplom)

Golflehrer/in BP

Berufliche Grundbildung (EFZ) oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)