Eidg. Diplom

Grafik-Designer/in HFP

entwickeln, designen, bearbeiten, gestalten, leiten, führen

Grafik-Designer/in HFP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Grafik-Designer und Grafik-Designerinnen kümmern sich in der Kreativwirtschaft um komplexe Aufgaben im konzeptionell-gestalterischen Bereich der visuellen Kommunikation. Gemeinsam mit Fachleuten aus Marketing, Marktkommunikation und Public Relations analysieren sie Kommunikationsfragen und erarbeiten passende Lösungen. Dabei liegt ihr Fokus stets auf der Bildsprache.

Die Designer und Designerinnen machen ihre Gestaltungsvorschläge für ganz verschiedene Gebiete wie z.B. Corporate Design, Verpackungsdesign oder Didaktisches Design. Wenn sie ein Corporate Design erarbeiten, achten sie darauf, dass ihr visuelles Erscheinungsbild des Unternehmens attraktiv, einprägsam und medienübergreifend widerspruchsfrei ist. Beim Verpackungsdesign ist wichtig, dass das Bild auf der Verpackung zeigt, welches Produkt darin enthalten ist und gleichzeitig zum Kauf anregt. Bei der Gestaltung von Lehrmitteln müssen die Inhalte auf die Zielgruppe und die Methode der Wissensvermittlung abgestimmt werden. Im ursprünglich handwerklich ausgerichteten Beruf ist der Computer heute das zentrale Werkzeug.

Grafik-Designer und Grafik-Designerinnen verfügen auch über breite Kenntnisse in Betriebswirtschaft, Personalführung, Recht und Marketing. Mit einer effizienten Organisation sowie einer professionellen finanziellen Führung und Projektabwicklung gewährleisten sie die Erreichung der langfristigen Ziele. Als Vorgesetzte führen sie die Mitarbeitenden und bilden die Lernenden aus. Dabei berücksichtigen sie stets die rechtlichen Grundlagen, Gesetze und Normen.

Was und wozu?

  • Damit er mit seiner Gestaltungsidee eine visuelle Botschaft vermitteln kann, entwickelt der Grafik-Designer ein Gestaltungskonzept und gestalten auf dieser Grundlage die vorgesehenen Medien.
  • Damit sie mit ihrer Gestaltungsidee keine unerwünschten Reaktionen auslöst, achtet die Grafik-Designerin auf eine unmissverständliche Darstellung der Informationen und stellt dafür die technische Umsetzung sicher.
  • Damit das Endprodukt vollumfänglich überzeugt, arbeitet der Grafik-Designer bei der Entwicklung und Realisation mit einem Team von Textautoren und Fachspezialistinnen aus unterschiedlichen Gebieten zusammen.
  • Damit die Schweiz im Ausland einen bleibenden Eindruck hinterlässt, gestaltet die Grafik-Designerin auch Banknoten, Briefmarken, offizielle Dokumente wie den Schweizer Pass oder Ortsschilder.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

Abschluss als Grafiker/in EFZ oder in einem verwandten Beruf wie beispielsweise Techno-Polygraf/in BP, Techniker/in HF Medien oder Gestalter/in HF Kommunikations­design sowie mind. 3 Jahre Berufspraxis im Bereich der visuellen Gestaltung.
Ausbildung
4 Semester berufsbegleitende Weiterbildung (rund 900 Lektionen) in Form von Kursen.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Grafik-Design prägt das Erscheinungsbild von Plakaten, Büchern, Logos, Anzeigen, Websites und vielem mehr. Grafik-Designer und Grafik-Designerinnen vermitteln durch ihre Gestaltungsvorschläge Informationen, beeinflussen Meinungen und prägen Werte.
Schattenseite
Bedingt durch den technologischen Wandel müssen sich die Designer und Designerinnen nonstop mit neuen digitalen Technologien und neuer Software auseinandersetzen.
Berufsalltag
Grafik-Designer und Grafik-Designerinnen führen als Design Director, Atelierchefin oder Inhaber ihr eigenes Atelier oder übernehmen Führungsfunktionen in Grafikabteilungen von Kommunikations- und Werbeagenturen oder in unternehmensinternen Kommunikations- und Werbeabteilungen. In der
Schweiz hat Grafik-Design aufgrund einer reichen Tradition, einer guten Wirtschaftslage und eines hervorragenden Ausbildungsniveaus einen hohen Stellenwert.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar

Karrierewege als Grafik-Designer/in HFP

Weiterbildungsangebote von Schulen für Gestaltung, höheren Fachschulen und Fachhochschulen sowie von Fachverbänden.

Visuelle/r Kommunikator/in FH, Produkt- und Industriedesigner/in FH, Interactive Designer/in FH (Bachelor)

Gestalter/in HF Kommunikationsdesign (eidg. Diplom)

Grafik-Designer/in HFP

Grafiker/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen