Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Holzbildhauer/in EFZ

schnitzen, sägen, restaurieren, entwerfen, schleifen, hobeln, feilen

Holzbildhauer/in EFZ

Beschreibung

Holzbildhauer und Holzbildhauerinnen schnitzen vielfältige Gegenstände. Sie bearbeiten Holz für Figürliches wie Tiere, Menschen, Figuren für Weihnachtskrippen und Artikel für Souvenirgeschäfte.

Mit gutem Vorstellungsvermögen und Handfertigkeit schnitzendie Fachkräfte auch Ornamente, zum Beispiel Wappen, Reliefs, Inschriften oder Ornamente für Stilmöbel. Auch Gebrauchsgegenstände wie kunstvolle Rahmen, Holzschalen usw. werden bei ihnen in Auftrag gegeben. Ausserdem übernehmen sie Restaurationsarbeiten in Kirchen.

Holzbildhauer und Holzbildhauerinnen erhalten meist vom Kunden einen Auftrag, den sie von A–Z selbst abwickeln. Sie entwerfen das Stück in einer Skizze, manchmal fertigen sie ein Modell. Die grobe Form stellen sie mit Hilfe von Bandsäge und Hobelmaschine her. Die Feinheiten und Details sind absolute Handarbeit. Termingerecht geben sie dem Objekt den letzten Schliff, stellen es dem Kunden zu oder machen es abholbereit.

Was und wozu?

  • Damit die Bedürfnisse der verschiedenen Auftraggeber wunschlos erfüllt werden, verziert der Holzbildhauer für Schreinereien Möbel, schnitzt für Orgelbauer Ornamente und für Vereine Wanderpreise, stellt für Kirchen Chorgestühle und religiöse Figuren her und fertigt für Giessereien Gussmodelle.
  • Damit sie keine wertvolle Arbeitszeit verschwendet, sägt die Holzbildhauerin mit Band- oder Motorsäge die grobe Form zu, bevor sie mit der zeitintensiven Handarbeit beginnt.
  • Damit die Schnitzereien optimal wirken, kontrolliert der Holzbildhauer mit dem Zirkel und geübtem Auge deren Grösse, Form und Proportion sowie die Wirkung von Licht und Schatten.
  • Damit auch Touristinnen und Touristen von der schönen Schweizer Holzbildhaukunst profitieren, spezialisiert sich manche Holzbildhauerin auf die Herstellung von adretten Souvenirartikeln aus Holz.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule. Aufnahmeprüfung.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung in einer Bildhauerwerkstatt (duale Ausbildung) oder an der Schule für Holzbildhauerei in Brienz (Vollzeitausbildung). Berufsfachschulunterricht in Brienz. Überbetriebliche Kurse runden die Grundbildung ab. Der Zeitaufwand für die praktische Bildung ist gross. Der lehrbegleitende Besuch der Berufsmaturitätsschule ist nur in Ausnahmefällen möglich.
Sonnenseite
Holzbildhauer und Holzbildhauerinnen schnitzen eine Vielfalt von Produkten. Häufig sind dies Einzelanfertigungen, aber ab und zu auch kleinere und grössere Serien. Die Arbeiten bewegen sich zwischen Handwerk und Kunsthandwerk, manchmal bis hin zu Kunst.
Schattenseite
Holzbildhauer und Holzbildhauerinnen produzieren bei ihrer Arbeit viele Sägespäne. Wer darauf allergisch ist, ist nicht geeignet für den Beruf. Es bedarf grosser Geduld, eine Schnitzerei zu erstellen.
Berufsalltag
Holzbildhauer und Holzbildhauerinnen führen in der Regel ein eigenes Atelier. Begabte Berufsleute mit grossem Durchhaltewillen haben gute Chancen, von ihrem Beruf leben zu können.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Restaurator/in FH, Innenarchitekt/in FH (Bachelor)

Gestalter/in HF bildende Kunst, Gestalter/in HF Produktdesign (eidg. Diplom)

Figurist/in, Ornamenter/in (Spezialisierung)

Holzbildhauermeister/in HFP (eidg. Diplom)

Holzbildhauer/in EFZ

Abgeschlossene Volksschule