Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Hotelfachmann/-frau EFZ

instruieren, kontrollieren, flicken, prüfen, organisieren, putzen, betten

Hotelfachmann/-frau EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Hotelfachmänner und Hotelfachfrauen führen die verschiedenen hauswirtschaftlichen Tätigkeiten in einem gastgewerblichen Betrieb aus. Alle ihre Arbeiten – Dienst auf der Etage, am Bufett, in der Lingerie und an der Réception – haben zum Ziel, dem Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Im Etagendienst betreuen sie, zusammen mit weiteren Mitarbeitenden, die Gästezimmer: Die Gäste sollen ein sauberes und gemütliches Zimmer antreffen. In der Wäscherei/Lingerie kümmern sie sich um die täglich anfallende Wäsche. Mit Hilfe modernster Maschinen waschen, bügeln und flicken sie diese.

Im Bereich Logistik (Warenbewirtschaftung) bestellen sie Lebensmittel, Wäsche und Putzmaterialien, kontrollieren die Lieferungen, ordnen die Produkte ein und geben sie an die verschiedenen Abteilungen weiter.

Hotelfachmänner und Hotelfachfrauen arbeiten ausserdem am Buffet und im Office mit, wo sie während der Frühstückszeit die bestellten Getränke und Speisen zubereiten. Damit sind sie nicht nur hinter den Kulissen anzutreffen.

Was und wozu?

  • Damit der Gast sich im Hotelzimmer fast wie zu Hause fühlt, sorgt die Hotelfachfrau für die gründliche Reinigung und eine heimelige Atmosphäre.
  • Damit sich die Wäsche in einwandfreiem Zustand befindet, kümmert sich der Hotelfachmann ums Waschen, Bügeln und Flicken.
  • Damit jeder Gast das Frühstück zur gewünschten Zeit serviert bekommt, bereitet die Hotelfachfrau alles Nötige rechtzeitig in der Kaffeeküche vor.
  • Damit immer genügend Vorräte an Lebensmitteln, Putzmaterialien usw. vorhanden sind, überprüft und ergänzt der Hotelfachmann laufend das Lager (Economat).
  • Damit die Restaurantfachleute die Gäste schnell bedienen können, stellt die Hotelfachfrau die bestellten Getränke am Buffet bereit.
  • Damit die Hilfskräfte wissen, welche Arbeiten auszuführen sind, instruiert sie der Hotelfachmann sorgfältig und überwacht ihre Arbeit.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe. Fremd sprachenkenntnisse sind vorteilhaft.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung in einem Hotel. Integriert ist eine praktische Ausbildung an der Réception, um die Arbeitsabläufe kennenzulernen. Hotellerieangestellte/r EBA: 2-jährige Grundbildung mit Attest. Eine Einzelbeschreibung ist auf www.gateway.one/berufskunde zu finden.
Sonnenseite
Die Arbeit ist abwechslungsreich. Hotelfachfrauen und Hotelfachmänner kommen mit vielen Leuten wie Mitarbeitenden und Gästen in Kontakt.
Schattenseite
Es kann mitunter hektisch sein. Schwierige Gäste können die Geduld strapazieren; trotzdem heisst es, Ruhe bewahren und freundlich bleiben.
Berufsalltag
Hotelfachleute haben unregelmässige Arbeitszeiten. Diese werden ihnen jedoch frühzeitig in einem Schichtplan kommuniziert, damit sie ihre Freizeit trotzdem planen können. Oft haben sie dann frei, wenn andere arbeiten müssen. Das erschwert zwar privates Verabreden, kann aber auch sehr angenehm sein, weil es z.B. ermöglicht, Stosszeiten beim Einkaufen zu entgehen.

TOP 10 Anforderungen

Ebenfalls wichtig ist: Bereitschaft zu unregelmässiger Arbeitszeit.

wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von Berufsverbänden und höheren Fachschulen. Aufstieg: Leiter/in eines hauswirtschaftlichen Bereichs, Leiter/in der gesamten Hauswirtschaft, Betriebsleiter/in.

Facility Manager/in FH, Economiste d'entreprise HES en hôtellerie et professions de l'accueil (Bachelor)

Hôtelier/-ière-Restaurateur/-trice HF, Betriebsleiter/in Facility Management HF (eidg. Diplom)

Leiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft HFP, Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie HFP, Leiter/in Restauration HFP (eidg. Diplom)

Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft BP, Bereichsleiter/in Restauration BP, Gastro-Betriebsleiter/in BP, Chef de Réception BP (eidg. Fachausweis)

Restaurantfachmann/-frau EFZ, Koch/Köchin EFZ, Systemgastronomiefachmann/-frau EFZ (verkürzte Zusatzlehre)

Hotelfachmann/-frau EFZ

Hotellerieangestellte/r EBA oder abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen