Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Industriepolsterer/-in EFZ

zeichnen, messen, einpassen, nähen, beziehen, schneiden, herstellen

Industriepolsterer/-in EFZ

Beschreibung

Ein Blick in eine Möbelausstellung zeigt die Vielfalt an Formen, Farben und Materialien bei den Polstermöbeln. Die Sitzmöbel sollen bequem sein, rückenschonend, formschön und tadellos verarbeitet sein. Dieser Herausforderung nehmen sich die Industriepolsterer und Industriepolsterinnen an und stellen mittels industrieller Fertigungsmethoden versiert Polstermöbel aller Art her.

Industriepolsterer und Industriepolsterinnen fertigen Pläne und Schablonen an und führen Zuschneide- und Näharbeiten aus. Dann bespannen das Grund- und Traggestell, dadurch entsteht die Sitz- und Anlehnfläche. Die Polster fertigen sie aus Schaumstoffen, Rosshaar, Naturfasern usw. und überziehen sie dann mit Leder oder anderen Geweben. So verarbeiten sie vielfältige Materialien.

Die Fachleute setzen moderne Maschinen und Geräte ein, doch führen sie nach wie vor auch viele Arbeiten von Hand aus.

Was und wozu?

  • Damit wir auf weichen, bequemen und schönen Polstermöbeln sitzen können, stellt diese der Industriepolsterer für uns her.
  • Damit die Polstermöbel exakt nach den Vorstellungen der Auftraggeber hergestellt werden, erstellt die Industriepolsterin Schablonen, Zuschnitt- und Nähpläne und berücksichtigt dabei die Beschaffenheit des Bezugsmaterials, die Nahtart und die Naht¬führung.
  • Damit die Sitz- und Anlehnflächen federn, bespannt der Industriepolsterer das Traggestell mit Gurten.
  • Damit die Polstermöbel schön weich werden, schneidet die Industriepolsterin Füllstoff zu und schichtet diesen auf. Danach deckt sie das Polstermaterial mit Wattelagen ab, um Unebenheiten auszugleichen und die Unterseite des Stoffs zu schonen.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittleres oder oberes Niveau.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung in einer Polstermöbelfabrik. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab.
Sonnenseite
Industriepolsterer und Industriepolsterinnen haben bei ihrer Tätigkeit, sowohl kreativ von Hand, wie auch modern mit Maschinen zu arbeiten. Jedes Möbelstück ist anders, die Arbeit bleibt deshalb abwechslungsreich.
Schattenseite
Polstermöbel werden heutzutage vor allem in Fabriken hergestellt – mit modernen Einrichtungen und Hilfsmitteln, welche die Arbeit erleichtern. Leider ist in den Fabrikgebäuden die Lärmbelastung teilweise hoch.
Berufsalltag
Zwar wird die Massenproduktion von Möbeln immer häufiger ins Ausland verlagert, doch die Produktentwicklungen und die industriellen Vorbereitungen werden nach wie vor in der Schweiz gemacht. Ausserdem steigen die Ansprüche an Wohnkomfort laufend, deshalb sind die Zukunftsaussichten für Industriepolsterer und Industriepolsterinnen gut.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
wichtig
sehr wichtig

Karrierewege

Aufstieg: Gruppenchef/in, Vorarbeiter/in, Werkmeister/in, Disponent/in, Betriebsleiter/in.

Innenarchitekt/in FH, Designer/in FH Industrial Design (Bachelor)

Techniker/in HF Bauplanung – Innenarchitektur (eidg. Diplom)

Industriepolstermeister/in HFP (eidg. Diplom)

Einrichtungsplaner/in BP, Fachpolsterer/-in BP, Industriepolsterer/-in BP (eidg. Fachausweis)

Industriepolsterer/-in EFZ

Abgeschlossene Volksschule