Kameramann/-frau

filmen, schneiden, beobachten, produzieren, organisieren

Kameramann/-frau
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Kameramänner und Kamerafrauen setzen in Fernsehen-, Film- und Videoproduktionen Informationen in Bilder um, die im weitesten Sinn einem künstlerischen Anspruch gerecht werden sollen.

Sie sind auf enge Zusammenarbeit mit dem Regisseur bzw. der Regisseurin und weiteren Fachleuten, wie jenen der Produktionsleitung, Technik, Maske und Ausstattung, angewiesen. In jedem Fall müssen sie sich vor Drehbeginn mit dem Inhalt des Drehbuchs und dem dramaturgischen Ablauf vertraut machen. Bei der Umsetzung müssen die Drehorte festgelegt, Beleuchtung, Stative, Kräne und je nach Produktion andere technische Geräte organisiert werden. Manchmal brauchen die Kameraleute viel Geduld, um gewisse Aufnahmen, die zum Beispiel eine ganz bestimmte Naturstimmung einfangen sollen, drehen zu können.

Bei der Kameraarbeit für die Berichterstattung im Fernsehjournalismus steht nicht der künstlerische Aspekt im Vordergrund, sondern die reine Informationsübertragung.

Was und wozu?

  • Damit eine Aufnahme unter den besten Voraussetzungen gelingt, legt der Kameramann für die einzelnen Einstellungen passende Objektive und Kamerapositionen fest.
  • Damit bei einer grossen Filmproduktion das Equipment für die Dreharbeiten an die verschiedenen Drehorte gelangt, spricht sich die Kamerafrau mit der Produktionsleitung ab.
  • Damit der Kameramann die Handlungen der Schauspieler oder Darstellerinnen in ihrer Wirkung unterstreichen kann, arbeitet er mit bestimmten Farben und Lichteffekten.
  • Damit die Kamerafrau bestimmte Aufnahmen dramatischer gestalten kann, informiert sie sich zu diesem Zweck über die neusten technischen Errungenschaften für die Kameraführung.

Facts

Zutritt
a) Abgeschlossene Grundausbildung, mit Vorteil in verwandtem Bereich (z.B. als Fotograf/in EFZ) oder

b) Hochschul- oder Fachhochschulabschluss in verwandtem Bereich wie Fotografie, Grafikdesign, Multimedia, Mediengestaltung etc. sowie

c) mehrstufiges Aufnahmeverfahren.

Bei besonderen Fähigkeiten ist auch eine Aufnahme «sur dossier» möglich.
Ausbildung
In der Regel 3 Semester berufsbegleitende Ausbildung, je nach Anbieter.
Sonnenseite
Je nach Film-, Fernsehen- oder Videoproduktion kann der Beruf der Kameraleute äusserst spannend sein. Zum Beispiel dann, wenn die Drehorte im Ausland sind, man mit berühmten Schauspielern in Kontakt kommt oder Teil eines Filmerfolgs ist.
Schattenseite
Vor allem beim Fernsehjournalismus kann es hektisch werden. Gewisse Übertragungen von zum Beispiel Sportereignissen, Prozessionen, Kriegsgeschehen etc. sind Nervensache oder können langatmig sein.
Berufsalltag
Es kommt ganz darauf an, für welche Produktion die Kameraleute im Einsatz sind. Je nachdem sieht auch der Drehplan anders aus. Mal finden die Aufnahmen nur in Innenräumen statt, manchmal ist man Wind und Wetter ausgesetzt. Gewisse Dreharbeiten brauchen viel Geduld, andere müssen in kürzester Zeit gelingen.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Kameramann/-frau

Es bestehen verschiedene Kurse und Seminarangebote von Studio 1, tpc oder im Ausland.

Regisseur, Filmproduzent

Master of Arts (FH) in Film

Kameramann/-frau

Fotograf/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen