Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Kaufmann/-frau EFZ – Öffentlicher Verkehr

organisieren, schreiben, abrechnen, telefonieren, erfassen, beraten

Kaufmann/-frau EFZ – Öffentlicher Verkehr

Beschreibung

Kaufmänner und Kauffrauen – Öffentlicher Verkehr engagieren sich täglich für die zum Teil internationale Kundschaft. Sie planen, organisieren und beraten. Fremdsprachenkenntnisse sind dabei nützlich. Sie sorgen dafür, dass Personen, Gepäck und Güter befördert werden.

Bei der Bahn sind je nach Schwerpunktlaufbahn in der beruflichen Grundbildung folgende Spezialisierungen der Kaufleute möglich: Reiseberatung am Schalter und im Zug, Zugverkehrsleitung, Luftverkehr oder Administration/Organisation.

Je nach Spezialisierung sind die Herausforderungen unterschiedlich. Die Einsätze erfolgen in der Regel halbjährlich, in verschiedenen Abteilungen einer login-Mitgliedsfirma, um entsprechende Erfahrungen zu sammeln.

Was und wozu?

  • Damit die Reisende über geänderte Reiseverbindungen im Bilde ist, informiert sie der Kaufmann – Öffentlicher Verkehr und gibt ihr Auskunft über Anschlüsse und Sparangebote.
  • Damit der Pendler die Zugverspätung in seine Tagesplanung einkalkulieren kann, überwacht die Kauffrau – Öffentlicher Verkehr den Fahrbetrieb und macht eine Verspätungsansage über den Lautsprecher.
  • Damit auch mobilitätseingeschränkte Personen öffentliche Verkehrsmittel problemlos nutzen können, sorgt der Kaufmann – Öffentlicher Verkehr dafür, dass sie ihre Anschlüsse sicher und pünktlich erreichen können.
  • Damit keine Verluste gemacht werden, kalkuliert die Kauffrau – Öffentlicher Verkehr Angebote und neue Tarife, behält den Markt im Auge, stellt Kosten-Leistungs-Rechnungen an und steuert den Materialeinkauf.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere Stufe für Basisgrundbildung (B-Profil), oberste Stufe für erweiterte Grundbildung (E-Profil) oder Berufsmaturität (M-Profil). Für alle Profile: Beherrschen des Tastaturschreibens vor Lehrbeginn.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung, E-Profil (erweiterte Grundbildung) oder erweiterte Grundbildung mit Berufsmatura in einem Unternehmen des öffentlichen Verkehrs. Berufsfachschule findet im ersten und zweiten Jahr an 2 Tagen, im dritten Jahr an 1 Tag pro Woche statt; mit Berufsmatura durchgehend 2 Tage. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und theoretische Bildung ab. Büroassistent/in EBA – Öffentlicher Verkehr: 2-jährige, verkürzte Grundbildung für eher praxisorientierte Jugendliche. Abschluss: Eidg. Berufsattest.
Sonnenseite
Kaufleute – Öffentlicher Verkehr machen den Reisenden das Leben leichter, indem sie gewissenhaft dafür sorgen, dass die Fahrgäste am Bahnhof das passende Ticket finden, mobilitätseingeschränkte Personen sicher von A nach B kommen, Gepäckstücke nicht unfreiwillig den Besitzer wechseln und eingehende Anträge, Rechnungen und Reklamationen bearbeitet.
Schattenseite
Kaufleute – Öffentlicher Verkehr übernehmen Verantwortung hinter den Kulissen, beraten die Kundschaft am Schalter, sorgen in der Betriebszentrale dafür, dass die Züge sicher und pünktlich ans Ziel gelangen. Das kann schon mal unangenehm werden, wenn es z.B. zu Verspätungen oder Ausfällen kommt und die Reisenden ungeduldig und ärgerlich werden.
Berufsalltag
Gut ausgebildeten Berufsleuten steht eine Vielzahl von Funktionen und Berufsmöglichkeiten offen, bei Verkehrsunternehmen wie Bahnen, Fluggesellschaften, Tram- und Busbetrieben sowie Schifffahrtgesellschaften. Sie können sich in unterschiedlichen Bereichen einsetzen, z. B. im Bereich Verkauf, Marketing, Finanzen oder in der Zugverkehrsleitung, im Flugverkehr oder in der Cargo-Leitzentrale.

TOP 10 Anforderungen

Je nach Branche müssen zusätzlich unterschiedliche Anforderungen erfüllt werden. Hier: Interesse für den öffentlichen Verkehr.

wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege

Tourismus-Manager/in FH, Betriebsökonom/in FH, Wirtschaftsingenieur/in FH (Bachelor)

Tourismusfachmann/-frau HF, Betriebswirtschafter/in HF, Marketingmanager/in HF (eidg. Diplom)

Manager/in öffentlicher Verkehr HFP, Marketingleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Spezialist/in öffentlicher Verkehr BP, Tourismusassistent/in BP, Direktionsassistent/in BP (eidg. Fachausweis)

Kaufmann/-frau EFZ – Öffentlicher Verkehr

Büroassistent/in EBA oder abgeschlossene Volksschule