Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Küfer/in EFZ

fertigen, reparieren, keltern, pflegen, pressen, lagern, überwachen, abfüllen

Küfer/in EFZ

Beschreibung

Holzgefässe zur Lagerung von Flüssigkeiten und anderen Vorräten wurden nördlich der Alpen bereits um ca. 2000 v. Chr. verwendet. Auch heute noch werden diese von den Küfern und Küferinnen hergestellt.

Die Fachleute fertigen und reparieren verschiedene Holzgefässe für die Wein- und Landwirtschaft, vor allem runde und ovale Fässer mit ganz unterschiedlichem Fassungsvermögen für die Weinlagerung. Die Unterhalts- und Reparaturarbeiten an den Fässern führen sie später meist an Ort und Stelle aus.

Da in der Weinbereitung auch immer häufiger Plastikfässer eingesetzt werden, weichen Küfer und Küferinnen auch auf die Produktion von Nischenprodukten, wie Freiluft-Badewannen (Hot Tub), Pflanzenkübel oder Flaschenschränke, aus. Küfer und Küferinnen übernehmen auch das Keltern und Pflegen von Weinen wie der Weintechnologe (siehe auch Beschreibung Weintechnologe/-in EFZ).

Mit Hilfe moderner technischer Einrichtungen pressen sie die Trauben, lagern den Saft in Fässern, leiten die Gärung ein und überwachen das Reifen des Weines, bis dieser in Flaschen abgefüllt werden kann. Küfer und Küferinnen arbeiten in einer Küferwerkstatt, einem Weinkelterungs- oder Weinhandelsbetrieb.

Was und wozu?

  • Damit der Wein später sein typisches «barrique» Aroma erhält, fertigt der Küfer für die Lagerung ein Fass aus Eichenholz. Weil die Fässer zum Biegen der Holzteile (Dauben) innen verkohlt werden, wird ein ausgeprägtes Vanille-Aroma im Wein erzeugt.
  • Damit die Küferei wirtschaftlich bleibt, stellt die Küferin neben Holzfässern auch verschiedene Nischenprodukte her (z.B. Pflanzkübel, Bottiche, Badewannen).
  • Damit nicht unnötig Material verschwendet wird, berechnet der Küfer für die Fassherstellung die Krümmungen der Dauben und fertigt Skizzen an.
  • Damit ein köstlicher Wein entstehen kann, hilft die Küferin auch bei der Weinbereitung und Weinpflege mit. Sie verarbeitet Trauben und anderes Obst zu Most und Maische, überwacht den Gärprozess, filtriert den gereiften Wein und füllt ihn für den Verkauf in Flaschen ab.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung. Die Berufsfachschule erfolgt als Blockunterricht in Brienz/BE. Überbetriebliche Kurse runden die praktische und schulische Bildung ab.
Sonnenseite
Küfer und Küferinnen verfügen für ihre Tätigkeit über eine grosse Auswahl an Spezialwerkzeugen, wie Setzhammer, Gargelkamm, Fügbaum, Rundhobel oder Krummmesser. Heute werden zudem auch moderne Maschinen eingesetzt, um die Arbeitszeit zu verkürzen und schnellere Abläufe zu gewährleisten.
Schattenseite
Obwohl Küfer und Küferinnen heute auch moderne Hilfsmittel einsetzen, hat sich ihr Handwerk während der letzten Jahrhunderten nur wenig verändert. Bei der Herstellung eines Fasses handelt es sich noch immer um eine körperlich anstrengende und anspruchsvolle Arbeit, die viel Körperkraft erfordert.
Berufsalltag
Die Küferei ist heutzutage keine florierende Branche mehr. Die Zahl der Küfereien ist stark rückläufig und die wenigen noch existierenden Betriebe sehen sich gezwungen, auch einen Nischenmarkt zu bedienen.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
wichtig

Karrierewege

Holzingenieur/in FH, Oenologe/-in FH, Umweltingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Holztechnik (eidg. Diplom)

Weintechnologe/-in EFZ, Winzer/in EFZ (verkürzte Zusatzlehre)

Küfer/in EFZ

Abgeschlossene Volksschule