Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Lebensmittelinspektor/in

kontrollieren, überwachen, untersuchen, dokumentieren, beanstanden

Lebensmittelinspektor/in

Beschreibung

Lebensmittelinspektoren und Lebensmittelinspektorinnen arbeiten für Gesundheitsämter, Gemeinden oder Kantone und kontrollieren in Restaurants, Hotels, Bäckereien, Molkereien, bei Lebensmittelherstellern, Grossverteilern usw., ob die Lebensmittel unbedenklich für die Gesundheit der Gäste und Kunden verzehrt werden können.

Die Inspektoren und Inspektorinnen überprüfen also die Frische der Produkte und auch, ob keine Lebensmittel über das aufgedruckte Ablaufdatum hinaus zum Verkauf angeboten werden. Ebenso überprüfen sie die aufgedruckten Preis- und Mengenangaben auf den Waren und ob sie auch das enthalten, wofür sie angepriesen werden.

In Lebensmittelfabriken kontrollieren Lebensmittelinspektoren und -inspektorinnen den Hygienestandard und erstellen Vorschläge zur Behebung, wenn sie Mängel in der Produktionstechnologie oder der Qualitätssicherung entdecken.

Lebensmittelinspektoren und -inspektorinnen üben eine ähnliche Tätigkeit wie Lebensmittelkontrolleure und -kontrolleurinnen aus, nur schätzen sie die Einhaltung der Hygienevorschriften weniger durch eigenhändige physikalische und chemische Tests durch.

Was und wozu?

  • Damit ein Restaurant alle Hygienevorschriften erfüllt, geht der Lebensmittelinspektor dem Hinweis eines Gastes nach, demzufolge es dort an Sauberkeit mangelt.
  • Damit eine Metzgerei nicht vorgewarnt ist und nur der Unannehmlichkeiten zufolge auf die Hygienevorschriften achtet, führt die Lebensmittelinspektorin ihren Besuch unangemeldet durch.
  • Damit der Inhalt von Lebensmitteln eines Supermarktes frisch ist, führt der Lebensmittelinspektor Stichproben durch, prüft auf den Verpackungen die Mengenangaben und Verfalldaten auf ihre Richtigkeit.
  • Damit die Gerichte, die aus einer Grossküche per Kurierdienst an die Besteller gelangen, frisch und sauber verpackt sind, kontrolliert die Lebensmittelinspektorin die Geräte und das Verpackungsmaterial.

Facts

Zutritt
a) Universitätsabschluss in naturwissenschaftlicher Richtung oder

b) FH-Abschluss in Lebensmitteltechnologie, Biochemie oder Chemie oder

c) dipl. Naturwissenschaftliche/r Labortechniker/in (HFP), Drogist/in HF oder abgeschlossene Berufslehre mit 5 Jahren Berufspraxis in einem Lebensmittelbetrieb oder in einem Labor der Lebensmittelkontrolle.
Ausbildung
1–2 Jahre berufsbegleitende Weiterbildung in Form von Blockkursen, unter Leitung eines/einer Kantonschemikers/-chemikerin.
Sonnenseite
In diesem Beruf ist man viel unterwegs und dies stets mit dem guten Gefühl, Krankheiten und Lebensmittelvergiftungen zu verhindern. Beanstandungen werden zwar nicht gerne entgegengenommen, doch hinterher weiss man, man hat was Gutes getan.
Schattenseite
Wenn dank der Arbeit der Lebensmittelinspektoren und -inspektorinnen ein Mangel an Hygiene aufgedeckt wird, kann so ein Prozess auch unschön ablaufen. Dies vor allem, wenn die Betreiber eines Lebensmittel- oder Gastronomiebetriebes uneinsichtig und nicht kooperativ sind.
Berufsalltag
Das Qualitätsmanagement nimmt in diesem Beruf einen immer wichtigeren Platz ein. Daher kümmern sich die Lebensmittelinspektoren und -inspektorinnen auch um die Verbesserung der Herstellungshygiene in Produktionsprozessen oder unterstützen beim Umbau von Anlagen zur Lebensmittelproduktion.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig

Karrierewege

Nachdiplomstudien an Fachhochschulen und Hochschulen

Obligatorische Fortbildungskurse (neue Untersuchungsmethoden, gesetzliche Regelungen etc.)

Lebensmittelinspektor/in

Fachhochschul-, Universitäts- oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)