Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Lebensmitteltechnologe/-in EFZ

lagern, berechnen, umbauen, einrichten, überwachen, untersuchen

Lebensmitteltechnologe/-in EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Lebensmitteltechnologen und Lebensmitteltechnologinnen verarbeiten Rohstoffe zu Nahrungsmitteln und Getränken. Aus einer Vielzahl von Zutaten stellen sie Lebensmittel her, verpacken diese und begleiten die Produktionsprozesse von der Annahme der Rohstoffe bis hin zur Kontrolle der fertigen Produkte.

Sie arbeiten in industriellen Betrieben und spezialisieren sich auf die Schwerpunkte Backwaren, Bier, Convenience-Produkte, Fleischerzeugnisse, Getränke, Schokolade, Trockenwaren oder Zuckerwaren.

Lebensmitteltechnologen und Lebensmitteltechnologinnen nehmen die gelieferten Rohstoffe entgegen, kontrollieren Menge und Qualität, wägen, portionieren, mischen und lagern sie.

Durch Hilfs- und Zusatzstoffe wie Bindemittel, Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Aromen und Vitamine vollenden sie die Lebensmittel. Im Labor führen sie einfache sensorische, physikalische und mikrobiologische Tests durch. Daraufhin stellen sie die Maschinen und Anlagen ein, überwachen den Herstellungsprozess und gewährleisten so eine gleichbleibende Qualität.

Zum Schluss prüfen sie das Verpacken und die fertigen Produkte. Stets sind sie darauf bedacht, die strengen Sicherheits-, Hygiene- und Umweltvorschriften einzuhalten.

Was und wozu?

  • Damit der Lebensmitteltechnologe Rohprodukte, die nicht den gestellten Anforderungen entsprechen, sofort zurückweisen kann, untersucht er Proben davon im Labor.
  • Damit Konsument und Konsumentin immer wieder neue, ausgewogene Produkte, Getränke und Gerichte kaufen können, «tüftelt» die Lebensmitteltechnologin neue Rezepte aus.
  • Damit die Lebensmittel korrekt verpackt sind, z.B. richtig abgefüllt, gut versiegelt, das Verfalldatum korrekt aufgedruckt, kontrolliert der Lebensmitteltechnologe die Verpackungen.
  • Damit die hergestellten Lebensmittel bestimmt fein schmecken, überprüft die Lebensmitteltechnologin während der Herstellung immer wieder Stichproben im Labor.
  • Damit der Lebensmitteltechnologe die benötigten Mengen der Rohwaren berechnen und bereitstellen kann, erhält er eine Betriebsvorschrift, eine Art Grobrezept.
  • Damit Rohprodukte nicht verderben, bevor sie verarbeitet werden, achtet die Lebensmitteltechnologin bei jedem Produkt auf sachgemässe Lagerung.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule mit guten Leistungen in Mathematik, Biologie, Chemie und Physik.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung im Schwerpunkt Backwaren, Bier, Convenience-Produkte, Fleischerzeugnisse, Getränke, Schokolade, Trockenwaren oder Zuckerwaren. Lebensmittelpraktiker/in EBA: 2-jährige Grundbildung mit Attest. Eine Einzelbeschreibung ist auf www. gateway.one/berufskunde zu finden.
Sonnenseite
Lebensmitteltechnologen und Lebensmitteltechnologinnen übernehmen eine verantwortungsvolle Aufgabe, denn Produkte mit mangelnder Qualität würden bei den Konsumenten nicht ankommen und das Unternehmen schädigen. Die berufliche Grundbildung ist so aufgebaut, dass ein Wechsel in andere Branchen gut möglich ist.
Schattenseite
Manche Unternehmen führen Schichtarbeit. Je nach Produkt, das hergestellt wird, duftet es entsprechend stark in der Produktionshalle.
Berufsalltag
Lebensmitteltechnologen und -technologinnen sind nicht vor allem in Labors oder technischen Büros tätig, ihr Hauptarbeitsplatz ist die Produktionshalle. Dort sorgen sie für einen reibungslosen Ablauf und greifen bei Störungen kompetent ein, damit möglichst wenig Lebensmittel verderben und die Produktion schnell weiterlaufen kann.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von Fach- und Berufsfachschulen sowie der Arbeitsgemeinschaft Lebensmitteltechnologen AG LMT.

Lebensmittelingenieur/in FH, Biotechnologe/-in FH, Önologe/-in FH, Life-Science-Technologies-Ingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Lebensmitteltechnologie (eidg. Diplom)

Lebensmitteltechnologe/-in HFP (eidg. Diplom)

Lebensmitteltechnologe/-in BP (eidg. Fachausweis)

Lebensmitteltechnologe/-in EFZ

Lebensmittelpraktiker/in EBA oder abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen