Lüftungsanlagenpraktiker/in EBA

bearbeiten, schweissen, einbauen, warten, montieren, kontrollieren

Lüftungsanlagenpraktiker/in EBA

Beschreibung

Spätestens mit der Ausbreitung des Corona-Virus ist es den Leuten klar geworden: damit die Raumluft von guter Qualität bleibt, benötigen wir gute Lüftungssysteme. Lüftungsanlagenpraktiker und Lüftungsanlagenpraktikerinnen montieren diese zusammen mit ihren Teamkollegen und Vorgesetzten und sorgen so für ein rundum gesundes Raumklima.

Als rechte Hand der Installateure helfen die Praktiker und Praktikerinnen bei der Produktion oder Montage verschiedener Elemente von Lüftungs- und Klimaanlagen. Sie kümmern sich ums Bereitstellen von Werkzeugen und Materialien, die auf der Baustelle gebraucht werden, richten den Arbeitsplatz ein und sichern ihn mit geeigneten Massnahmen ab. Sie bereiten die Produktion von Luftleitungen und anderen Bauteilen aus Blech vor, indem sie Materialbedarfslisten erstellen. In der Werkstatt wickeln sie Bleche ab und stellen an CNC/NC-Maschinen eckige Formstücke und Luftleitungen her, z.B. Kanäle, Bögen oder Etagen. Die einzelnen Elemente setzen sie mittels Verbindern zusammen. Ausserdem fertigen sie Kulissen, welche sie anschliessend zu Schalldämpfern zusammenbauen.

Dann montieren die Lüftungsanlagenpraktiker und Lüftungsanlagenpraktikerinnen auf der Baustelle im Team die Luftaufbereitungsgeräten, Luftleitungssysteme und Bauteilen oder helfen bei Demontagearbeiten. Am Ende der Montagearbeiten bringen sie alles wieder an seinen Platz zurück, ins Magazin, wo sie zuständig sind für die Ordnung und Instandhaltung der Werkzeuge und Maschinen.

Was und wozu?

  • Damit die Lüftungsanlagen effizient montiert werden können, unterstütz der Lüftungsanlagenpraktiker die Installateure und Installateurinnen bei der Arbeit.
  • Damit die zu installierenden Blechteile optimal passen, berechnet die Lüftungsanlagenpraktikerin die benötigten Längen, Schnittpunkte, Ausschnitte, Biegewinkel oder Ausladungen und verbindet die Formstücke und Luftleitungen mit dem Lötkolben oder Schweissbrenner.
  • Damit sich der Lüftungsanlagenpraktiker beim Einbringen von schweren Anlagenteilen nicht verletzt, sichert er sich ab, wenn er auf Leitern, Hebebühnen oder Gerüste steigt, wendet geeignete Trage- und Hebetechniken an und bittet seine Teamkollegen um Mithilfe.
  • Damit die Formstücke und Luftleitungen den Dichtheitsanforderungen genügen, führt die Lüftungsanlagenpraktikerin die nötigen Abdichtungsarbeiten aus.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
2 Jahre berufliche Grundbildung. In überbetrieblichen Kursen wird systematisch in die Tätigkeit und die Handhabung von Werkzeugen und Maschinen eingeführt.

Wer gute Leistungen bringt, kann anschliessend ins zweite Lehrjahr der Grundbildung Lüftungsanlagenbauer/in EFZ einsteigen. Die Tätigkeiten sind ähnlich; der Beruf ist jedoch anspruchsvoller und der Schulstoff schwieriger. Zudem ist die Verantwortung grösser.
Sonnenseite
Lüftungsanlagenpraktiker und Lüftungsanlagenpraktikerinnen sorgen in Wohn- und Zweckbauten für eine gute Luftqualität und ein angenehmes Raumklima. Sie tragen zur Gesundheitsförderung bei und verhindern gleichzeitig Feuchtigkeitsschäden an Gebäuden. Moderne Lüftungsanlagen leisten zudem einen wichtigen Beitrag für eine effiziente Energienutzung.
Schattenseite
Die Arbeit auf den Baustellen erfordert eine robuste Konstitution. Die Baustelle kann lärmig und je nach Witterung heiss, kalt oder feucht sein. Hie und da wird man bei der Arbeit schmutzig. Manchmal fallen Wochenendschichten an.
Berufsalltag
Lüftungsanlagenpraktikerinnen und Lüftungsanlagenpraktiker arbeiten in kleineren, mittleren wie auch grösseren Betrieben der Klima- und Lüftungsbranche. Ihr Arbeitsort ist sowohl die Werkstatt wie auch die Baustelle. Auf der Baustelle arbeiten sie meistens in Teams unter Anleitung eines erfahrenen Berufskollegen.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Lüftungsanlagenpraktiker/in EBA

Weiterbildungsangebote in den Bildungszentren des Schweizerisch-Liechtensteinischen Gebäudetechnikverbandes (suissetec), an örtlichen Gewerbeschulen oder in regionalen Ausbildungszentren. Aufstieg: Geschäftsführer/in, Unternehmer/in, Geschäftsinhaber/in.

Gebäudetechnikingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Gebäude­technik (eidg. Diplom)

Chefmonteur/in Lüftung BP, Fachmann/-frau Komfortlüftung BP, Projektleiter/in Gebäudetechnik BP, Energieberater/in Gebäude BP (eidg. Fachausweis)

Servicemonteur/in, Baustellenleiter/in Lufttechnik (suissetec Zertifikat)

Heizungsinstallateur/in EFZ, Sanitärinstallateur/in EFZ, Gebäudetechnikplaner/in EFZ Lüftung (verkürzte Lehre)

Lüftungsanlagenbauer/in EFZ (Einstieg ins 2. Lehrjahr)

Lüftungsanlagenpraktiker/in EBA

Abgeschlossene Volksschule