Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Diplom

Malermeister/in HFP

leiten, führen, grundieren, malen, tapezieren, schleifen, glätten, spritzen, mischen

Malermeister/in HFP

Beschreibung

Malermeister und Malermeisterinnen genügen in ihrem Beruf den höheren Ansprüchen und können einen Betrieb selbständig leiten. Meist sind sie der Inhaber oder Geschäftsführer eines Malerbetriebes. Als Vorgesetzte erstellen, kalkulieren und unterbreiten sie Offerten, präsentieren Gestaltungsvorschläge, überwachen den Materialeinkauf. Selbstverständlich beherrschen sie die Administration, Buchhaltung und Rechnungswesen. Sie erfüllen also hauptsächlich organisatorische und administrative Aufgaben und sind in der Regel eher selten an der Ausführung von praktischen Arbeiten beteiligt.

Im Zuge der Ressourcenschonung nehmen die Meister und Meisterinnen zu allen Fragen des Umweltschutzes fundiert und umsichtig Stellung, bevorzugen – so möglich – die weniger aggressiven, weniger belastenden Produkte. Ob Beton, Stahl, Holz oder Metall, Malermeister und Malermeisterinnen, wissen genau, welche Farbe die jeweils richtige ist und welches Verfahren angewendet muss.

Die Meister und Meisterinnen schliessen sich gern mit anderen umweltbewussten Handwerkern zu einem Kollektiv zusammen, das umfassende Dienstleistung bei der Wohnraumgestaltung anbietet und somit wesentlich zur Lebensqualität beitragen kann.

Was und wozu?

  • Damit seine Kundschaft auch eine ganz besondere Farbe für ihre Wände bestellen kann, die auf dem Markt kaum gebräuchlich ist, macht sich der Malermeister damit vertraut und mischt sie präzise nach deren Vorstellungen.
  • Damit kein Material verschwendet wird, übernimmt die Malermeisterin die komplizierteren Materialberechnungen aufgrund von Plänen und eigenen Ausmessungen.
  • Damit sein Team optimal ausgelastet ist, erstellt der Malermeister Terminpläne, teilt die Mitarbeitenden ein, disponiert die Geräte und Hilfsmittel und steuert die Arbeitsabläufe.
  • Damit keine Vorschriften übertreten werden, schult die Malermeisterin ihre Mitarbeitenden und achtet auf die Einhaltung der relevanten Verordnungen in den Bereichen Unfall- und Schadenverhütung sowie Umweltschutz.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Abgeschlossene Berufsausbildung als Maler/in EFZ oder in einem fachverwandten Bereich und

b) mindestens 5 Jahre Berufspraxis im Malergewerbe sowie

c) die abgeschlossenen Module oder gleichwertiger Abschluss.
Ausbildung
2 Jahre berufsbegleitende Vorbereitungskurse des Verbandes.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Malermeister und Malermeisterinnen führen ein Unternehmen im Malergewerbe. Ihr Fach- und Branchenwissen und die umfassenden Kenntnisse im Personal- und Baurecht und den Finanzen befähigen sie, ihr Unternehmen in operativer und strategischer Sicht versiert zu leiten.
Schattenseite
Die Fachkräfte kommen nicht darum herum, sich regelmässig selbständig die neuen Entwicklungen und Trends im Malerhandwerk anzueignen, um durchgehend auf dem Laufenden und damit marktfähig zu bleiben.
Berufsalltag
Malermeister und Malermeisterinnen vertreten ihr Unternehmen gekonnt gegen aussen: Sie kümmern sich um die Kundenakquisition, Kundenbetreuung und Öffentlichkeitsarbeit, pflegen Kundenkontakt, verhandeln mit Lieferanten und führen Besprechungen mit Bauherrschaften und Architektinnen.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Malermeister/in HFP

Fachtechnische Kurse: Ausbildungszentrum SMGV/Wallisellen und regionale Ausbildungszentren mit Weiterbildungsangeboten. Berufsschullehrer in fachkundlicher Richtung.

Geschäftsführer/in, eigenes Malergeschäft

Techniker/in HF Bauplanung – Farbgestaltung am Bau (eidg. Diplom)

Technische/r Kaufmann/-frau (eidg. Fachausweis)

Malermeister/in HFP

Maler/in EFZ mit Berufserfahrung oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)