Eidg. Fachausweis

Medizinische/r Praxiskoordinator/in BP

leiten, führen, koordinieren, empfangen, sterilisieren, untersuchen, assistieren

Medizinische/r Praxiskoordinator/in BP

Beschreibung

Medizinische Praxiskoordinatoren und Medizinische Praxiskoordinatorinnen sind entweder in klinischer oder in praxisleitender Richtung tätig.

Die Koordinatoren und Koordinatorinnen der klinischen Richtung arbeiten in einer Arztpraxis und beraten die Patientinnen und Patienten mit chronischen Krankheiten in Absprache mit den behandelnden Ärzten. Dabei beurteilen sie deren aktuelle Lebensumstände, planen weitere Schritte, fördern die Selbstkompetenz und unterstützen die Angehörigen bei der Pflege. Sie koordinieren alle Leistungserbringer und erleichtern den Zugang zu den kommunalen Ressourcen. Sie führen Anamnesegespräche, informieren bei einer Verschlimmerung des Zustandes die Ärzte und helfen massgeblich mit, die Selbsthilfekompetenz der chronisch kranken Patientinnen und Patienten zu fördern.

Die Koordinatoren und Koordinatorinnen der praxisleitenden Richtung verbinden ihre klinisch-medizinische Erfahrung mit Know-how in der Geschäftsführung. Meist führen sie selbstständig in Gruppen- oder Gemeinschaftspraxen das Personal und das Personalwesen, das Einkommensmanagement, das Praxismarketing sowie die Qualitätssicherung und leiten und überwachen die Arbeit des gesamten Praxispersonals. Dazu gehört das Erstellen von Einsatzplänen, das Organisieren von Schulungen, das Rekrutieren von neuen Mitarbeitenden, die Praxisbuchhaltung und die Administration.

Was und wozu?

  • Damit die Patientin mit Diagnose Diabetes weiss, welche Auswirkungen die Krankheit auf die Lebensgestaltung, die Lebensqualität und das soziale Umfeld hat, erklärt es ihr der Medizinische Praxiskoordinator der klinischen Richtung und berät sie kompetent zur Handhabung von Blutzuckermessgeräten und Insulinapplikatoren.
  • Damit der Patient mit Diagnose Asthma gut betreut ist, erfasst die Medizinische Praxiskoordinatorin der klinischen Richtung regelmässig seine aktuelle Situation und informiert bei einer Verschlimmerung des Zustands die Ärztin.
  • Damit die Arztpraxis kommerziell erfolgreich ist, führt der Medizinische Praxiskoordinator der praxisleitenden Richtung die Finanz-, Lohn- und Steuerbuchhaltung sorgfältig, trifft wichtige Entscheidungen in den Bereichen Investitionen, Abschreibungen und Rückstellungen und erledigt den Jahresabschluss.
  • Damit die Arztpraxis effizient geführt wird, nimmt sich die Medizinische Praxiskoordinatorin der praxisleitenden Richtung den organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Abläufen sowie zentralen Grundsätzen des Praxismanagements an.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Medizinische/r Praxisassistent/in EFZ, Arztgehilfinnen-Diplom DVSA mit Röntgenberechtigung Thorax/Extremitäten oder gleichwertige Ausbildung der Sekundarstufe II oder

b) Abschluss auf der Tertiärstufe mit Röntgenberechtigung Thorax/Extremitäten sowie

c) mindestens 3 Jahre Berufspraxis in einer Arztpraxis, Berufsbildnerausweis und die erforderlichen Modulabschlüsse.
Ausbildung
9–24 Monate modulare, berufsbegleitende Weiterbildung.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Medizinische Praxiskoordinatoren und Praxiskoordinatorinnen sind gefragter denn je. Mit ihrer Kaderfunktion tragen sie in der Arztpraxis bei der Arbeit mit den Patienten (klinische Richtung) oder als Teamleader und Teamleaderinnen in der Gruppenpraxis (praxisleitende Richtung) massgeblich dazu bei, dass alles rund läuft.
Schattenseite
In der Arztpraxis existiert keine Toleranzbreite für Fehler. Die Fachleute haben eine grosse Verantwortung und müssen ihre Arbeit stets konzentriert und zuverlässig verrichten.
Berufsalltag
Die Koordinatoren und Koordinatorinnen übernehmen eine Führungsrolle in einer Gruppen- oder Gemeinschaftspraxis, in einer Klinik, bei einer Krankenkasse oder Versicherung oder bei einer anderen Organisation der Gesundheitsbranche.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig

Karrierewege als Medizinische/r Praxiskoordinator/in BP

Pflegefachmann/-frau FH, Ergotherapeut/in FH, Physiotherapeut/in FH, Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Pflegefachmann/-frau HF, Radiologiefachmann/-frau HF, Biomedizinische Analytiker/in HF, Aktivierungsfachmann/-frau HF, Betriebswirtschafter/in HF (eidg. Diplom)

Krankenversicherungs-Experte/-in HFP, Experte/-in in Gesundheitsinstitutionen HFP (eidg. Diplom)

Medizinische/r Praxiskoordinator/in BP

Medizinische/r Praxisassistent/in EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)