Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Eidg. Fachausweis

Milchtechnologe/-in BP

leiten, führen, einrichten, beifügen, steuern, überwachen, untersuchen, reinigen

Milchtechnologe/-in BP

Beschreibung

Milchtechnologen und Milchtechnologinnen mit eidgenössischem Fachausweis (BP) verfügen über die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um in verantwortlicher Stellung anspruchsvolle Aufgaben zu übernehmen. Dazu gehört der gesamte Produktionsprozess der gewerblichen und industriellen Milchverarbeitung von Käse, Konsummilch, Milchmischgetränken, Butter, Sauermilchprodukten, Glacen, Dessertprodukten, Milchpulver u.v.m.

Die Technologen und Technologinnen übernehmen auch die Verantwortung bei der Qualitätssicherung, Produktentwicklung, im Marketing und Verkauf. Ihre soziale Kompetenz beweisen sie im Kontakt mit Kunden und Lieferanten oder als Teil ihres Teams. Als weltweit begehrte Fachpersonen stehen ihnen vielfältige Karrierewege offen.

Facts

Zutritt
Zur Berufsprüfung wird zugelassen, wer a) das eidgenössische Fähigkeitszeugnis eines lebensmittelverarbeitenden Berufes besitzt; b) als Inhaber des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses für Milchtechnologen, Käser oder Molkeristen über 12 Monate Praxiszeit nach dem Lehrabschluss in einem Milchverarbeitungsbetrieb verfügt (Stichtag ist die Prüfung im Betrieb), bzw. 24 Monate Praxiszeit für Inhaber des eidgenössischen Fähigkeitszeugnisses eines anderen lebensmittelverarbeitenden Berufes; c) den Ausweis über die Grundschulung Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz besitzt; d) über die erforderlichen Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt (die entsprechenden Modulabschlüsse sind in der dazugehörigen Wegleitung aufgeführt).
Ausbildung
Berufliche Weiterbildung an der Fachschule 1 am Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum, 6210 Sursee. 23 Module zu 40–80 Lektionen, Vollzeitausbildung mit einer Gesamtdauer von ca. 9 Monaten von Ende August bis Ende Mai. Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.

TOP Anforderungen

Ausgesprochenes Hygienebewusstsein, Freude am Umgang mit Milchprodukten, guter Geruchs- und Geschmackssinn, Interesse an biologischen und chemischen Vorgängen, technisches Verständnis für Produktionsanlagen, Gewissenhaftigkeit, Selbständigkeit, gute Beobachtungsgabe, gutes Vorstellungsvermögen, Kontakt- und Teamfähigkeit, Widerstandsfähige Konstitution, keine Hautallergien.

Karrierewege

Tätigkeiten als Produktionsleiter/in, Gruppenleiter/in, Systemoperator/in, Mitarbeiter/in im QS-Labor. Berufliche Weiterbildung an der Fachschule 2 am Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum, 6210 Sursee, anschliessend Höhere Fachprüfung als dipl. Milchtechnologe/in HFP.