Eidg. Diplom

Milchtechnologe/-in HFP

leiten, führen, einrichten, beifügen, steuern, überwachen, untersuchen, reinigen

Milchtechnologe/-in HFP

Beschreibung

Milchtechnologen und Milchtechnologinnen mit eidgenössischem Diplom (HFP), auch Käsermeister/innen oder Molkereimeister/innen genannt, übernehmen als Führungskräfte anspruchsvolle Aufgaben in gewerblichen und industriellen Milchverarbeitungsbetrieben.

Als selbständige Unternehmer/innen oder in leitender Position in einer der rund 500 Käsereien der Schweiz sind die Technologen und Technologinnen verantwortlich für die gesamte Milchprodukte-Palette, von der Entwicklung neuer Milcherzeugnisse über deren Verarbeitung bis hin zum Marketing und Verkauf.

Milchtechnologen HFP und Milchtechnologinnen HFP führen und stellen Mitarbeitende ein, kalkulieren Preise, verhandeln mit Lieferanten und Geschäftspartnern. Oder sie suchen nach neuen Produktionsverfahren, organisieren den Einkauf der Rohstoffe und stellen das reibungslose Funktionieren der Betriebsanlagen sicher. Eidgenössisch diplomierten Milchtechnologen stehen vielfältige Karrierewege offen.

Was und wozu?

  • Damit das Unternehmen über genügend Rohstoffe verfügt, um attraktive Milchprodukte produzieren zu können, verhandelt der Milchtechnologe HFP mit den Lieferanten und organisiert den Einkauf der Roh-, Zusatz- und Hilfsstoffe sowie des Verpackungsmaterials .
  • Damit die produzierten Produkte den hohen Qualitätsansprüchen genügen, beurteilt die Milchtechnologin HFP die von den Mitarbeitenden durchgeführten Kontrollen, wertet diese aus, dokumentiert sie und leitet falls nötig Verbesserungen ein.
  • Damit er ein attraktives Produktsortiment zusammenstellen kann, orientiert sich der Milchtechnologe HFP an den in- und ausländischen Märkten und verfolgt die aktuellen Verhandlungen innerhalb der Agrarpolitik.
  • Damit der Erfolg des Unternehmens langfristig gesichert ist, kalkuliert die Milchtechnologin HFP die Preise, führt je nach Betrieb die Finanzbuchhaltung, erstellt die Bilanz und Erfolgsrechnung und legt gemeinsam mit der Geschäftsleitung die Unternehmensstrategie fest.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

Abschluss als Milchtechnologe/-in BP, Käser/in BP oder Molkerist/in BP mit 18 Monaten Berufspraxis in einem Milchverarbeitungsbetrie Modulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen.
Ausbildung
Berufliche Weiterbildung an der Fachschule 2 am Milchwirtschaftlichen Bildungszentrum, 6210 Sursee. 12 Module zu 40 Lektionen, Vollzeitausbildung mit einer Gesamtdauer von ca. 12 Wochen von Mitte November bis Mitte März.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Höheren Fachprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 10'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Milchtechnologen HFP und Milchtechnologinnen HFP sind Experten und Expertinnen in ihrem Berufsfeld und leiten meist ein Unternehmen, z.B. eine Käserei. Der Arbeitsmarkt bietet für diese Führungsleute ein gutes Stellenangebot.
Schattenseite
Als Schattenseite des Berufs Milchtechnologe/-in HFP müssen wohl der tägliche Schichtdienst, die Lautstärke der Anlagen und je nach Betrieb auch Hitze und schweres körperliches Arbeiten eingestuft werden.
Berufsalltag
Milchtechnologen HFP und Milchtechnologinnen HFP arbeiten in der mittleren und oberen Führungsebene im milchverarbeitenden Gewerbe und in der milchverarbeitenden Industrie im In- und Ausland, in der Fabrikations- und Produktionsleitung der Lebensmittelindustrie, in milchwirtschaftlichen Organisationen, im Handel oder Verkauf.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar

Karrierewege als Milchtechnologe/-in HFP

Tätigkeiten als Abteilungs- oder Betriebsleiter/in, Geschäftsführer/in, selbständige/r Milchkäufer/in bzw. Unternehmer/in, QM-Leiter/in, Käsereiberater/in, Käseeinkäufer/in. Betriebswirtschaftliche Weiterbildung am Schweizerischen Institut für Unternehmerschulung SIU, Bern; SIU im Detailhandel.

Lebensmittelwissenschaftler/in ETH (Master)

Lebensmittelingenieur/in FH, Biotechnologe/-in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Lebensmitteltechnologie (eidg. Diplom)

Milchtechnologe/-in HFP

Milchtechnologe/-in BP oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)