Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Motorgerätemechaniker/in EFZ

diagnostizieren, zerlegen, reparieren, ersetzen, einstellen, beraten

Motorgerätemechaniker/in EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Sei es im Privatgarten, im Gartenbau, der Land-, Forst- oder Kommunalwirtschaft, die Leute setzen für Umgebungsarbeiten viele spezielle Fahrzeuge, Geräte und Maschinen ein.

Was tun, wenn die Kettensäge des Forstwarts, die Heckenschere der Gärtnerin, der Hochdruckreiniger oder die Schneeräummaschine vom Strassenwart streikt?

Motorgerätemechaniker und Motorgerätemechanikerinnen übernehmen Unterhalts- und Reparaturarbeiten an solchen motorisierten Geräten und Maschinen. Sie arbeiten meist in der Werkstatt, wo sie alle Werkzeuge und Hilfsgeräte, wie Fehlerdiagnosesysteme, zur Hand haben.

Sie reparieren Benzin- und Dieselmotoren genauso wie Elektromotoren. Auch Kontroll- und Servicearbeiten zählen zu ihren Arbeiten: Sie ersetzen Ventile, Kerzen und Dichtungen, wechseln das Öl, kontrollieren die Bremsen, schleifen die Messer, prüfen die elektrischen und elektronischen Bauteile und vieles mehr. Immer wieder bauen sie Maschinen auch für bestimmte Zwecke um, dies natürlich auf Wunsch und in Absprache mit dem Kunden.

Was und wozu?

  • Damit der Motorgerätemechaniker die Störungsursache orten kann, prüft er mit Fehlerdiagnosesystemen und Sensoren die elektrischen, elektronischen, mechanischen oder hydraulischen Systeme.
  • Damit der Kunde nicht wochenlang auf die Maschine warten muss, nur weil ein Ersatzteil erst dann geliefert werden kann, fertigt es die Motorgerätemechanikerin gleich selber an.
  • Damit die Maschine optimal läuft, stellt der Motorgerätemechaniker mit viel Feingefühl Zündung und Vergaser ein.
  • Damit die Motorgerätemechanikerin ein Gerät fachgerecht reparieren kann, prüft sie Details im Gerätehandbuch nach.
  • Damit die Berufsleute im Gartenbau, der Land-, Forst- oder Kommunalwirtschaft bei ihren Geräten und Maschinen mit möglichst wenig Ausfall rechnen müssen, wartet sie der Motorgerätemechaniker regelmässig.
  • Damit eine Maschine optimal für die Arbeit eingesetzt werden kann, bespricht die Motorgerätemechanikerin mit dem Kunden den zweckgerichteten Umbau und führt ihn aus.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung. Der Beruf ist eng verwandt mit Baumaschinenmechaniker/in EFZ und Landmaschinenmechaniker/in EFZ (siehe entsprechende Beschreibungen).
Sonnenseite
Motorgerätemechaniker und Motorgerätemechanikerinnen sind im Kontakt mit der Kundschaft. Ihre Aufgaben sind vielfältig, spannend und stets aufs Neue eine Herausforderung.
Schattenseite
Viele der Geräte und Maschinen werden saisonbedingt eingesetzt. Reparaturen sind darum meist dringend. Wartungsarbeiten dagegen können organisiert werden.
Berufsalltag
Motorgerätemechaniker und Motorgerätemechanikerinnen verfügen sowohl über eine ausgeprägte Grob-, wie auch Feinmotorik. Oft ist kräftiges Zupacken ein Muss. Die Werkstätten sind aber mit Hebevorrichtungen, Geräten und Werkzeugen ausgerüstet, die den Alltag erleichtern. Feingefühl ist notwendig für die Feineinstellung der Motoren.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von AM Suisse und von Berufsfachschulen. Aufstieg: Geschäftsführer/in, Betriebsleiter/in, Unternehmer/in, Geschäftsinhaber/in.

Maschineningenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Maschinenbau oder dipl. Techniker/in HF Elektrotechnik (eidg. Diplom)

Motorgerätemechanikermeister/in HFP (eidg. Diplom)

Diagnosetechniker/in Motorgeräte BP (eidg. Fachausweis)

Spezialist/in für Maschinen und Geräte eines bestimmten Einsatzbereichs

Motorgerätemechaniker/in EFZ

Abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen