Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Oberflächenpraktiker/in EBA

beurteilen, berechnen, prüfen, festlegen, beschichten, analysieren

Oberflächenpraktiker/in EBA

Beschreibung

Oberflächenpraktiker und Oberflächenpraktikerinnen veredeln Oberflächen von unterschiedlichen Werkstücken, Bauteilen und Konstruktionen mit metallischen sowie anderen spezifischen Beschichtungen.

Sie verleihen den Oberflächen dadurch Eigenschaften wie Korrosionsschutz, Design, Leitfähigkeit, Isolation oder Härte. Dafür wenden Oberflächenpraktiker und Oberflächenpraktikerinnen die Verfahren aus der Galvanik, dem Feuerverzinken und dem Anodisieren/Eloxieren an und spezialisieren sich auf einen dieser drei Schwerpunkte.

Beim Feuerverzinken werden Stahl- und Metallteile mit Zink überzogen, damit diese nicht rosten. Danach werden die Teile abgekühlt und überflüssiges Zink mit einer Feile oder mit einem Schweissbrenner entfernt.

Beim Galvanisieren werden die Werkstücke in den Elektrolyt, ein chemisches Bad, getaucht und durch die Wirkung von elektrischem Gleichstrom mit Chrom, Zink, Nickel, Kupfer, Silber oder Gold beschichtet.

Beim Anodisieren werden die Werkstücke in ein Bad, in dem mit Gleichstrom die Oxidschicht auf der Oberfläche verstärkt wird, getaucht und die Oberflächen mit Aluminium, Titan oder Magnesium veredelt.

Oberflächenpraktiker und Oberflächenpraktikerinnen befolgen stets genau die Arbeitsanweisungen. Der Umgang mit Dokumenten und Berechnungen gehört ebenso zum Arbeitsalltag wie auch das Arbeiten mit modernen Geräten, Maschinen und Krananlagen.

Was und wozu?

  • Damit die Oberfläche von Metall- oder Stahlteilen optimal veredelt wird und nicht rostet, hilft der Oberflächenpraktiker bei deren Beschichtung mit Zink.
  • Damit eine tonnenschwere Grosskonstruktion beschichtet werden kann, taucht sie die Oberflächenpraktikerin mit einem Kran in ein Zinkbad.
  • Damit ein Objekt vor Korrosion geschützt, seine Verschleissfestigkeit und sein Härtegrad erhöht sowie seine Leit- und Lötfähigkeit verbessert wird taucht es der Oberflächenpraktiker in ein chemisches Bad, den sogenannten Elektrolyt.
  • Damit ein Flugzeugteil mit Aluminium, Titan oder Magnesium veredelt werden kann, taucht es die Oberflächenpraktikerin in ein Bad, in dem mit Gleichstrom die Oxidschicht auf der Oberfläche verstärkt wird.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule.
Ausbildung
2 Jahre berufliche Grundbildung mit einem der folgenden Schwerpunkte: Feuerverzinken, Galvanisieren, Anodisieren (abhängig vom Lehrbetrieb). An einem Tag pro Woche besuchen die Lernenden die Berufsfachschule. Überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische und theoretische Bildung. Abschluss: Eidg. Berufsattest. Wer gute Leistungen bringt, kann anschliessend ins zweite Lehrjahr der Grundbildung Oberflächenbeschichter/in EFZ einsteigen. Die Tätigkeiten sind ähnlich; der Beruf ist jedoch anspruchsvoller und der Schulstoff schwieriger. Zudem ist die Verantwortung grösser.
Sonnenseite
Oberflächenpraktiker und Oberflächenpraktikerinnen erledigen äusserst abwechslungsreiche Tätigkeiten und werden dadurch Schritt für Schritt zu Spezialisten und Spezialistinnen für Oberflächentechnik.
Schattenseite
Damit die Qualität einer Beschichtung gut wird, müssen Oberflächenpraktiker und Oberflächenpraktikerinnen sehr genau arbeiten. Während der Arbeit haben sie mit Chemikalien zu tun, dies erfordert Achtsamkeit und Sorgfalt.
Berufsalltag
Oberflächenpraktiker und Oberflächenpraktikerinnen arbeiten in Galvanikbetrieben oder Galvanikabteilungen von Metallbau- und Kunststoffunternehmen. Die Arbeit fordert eine gute körperliche Konstitution und Zuverlässigkeit.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von Fach- und Berufs­fachschulen. Junge Berufsleute können schon bald nach der Grundbildung als Vorarbeiter/in eine Arbeitsgruppe führen.

Chemiker/in FH, Life-Science-Technologies-Ingenieur/in FH (Bachelor)

Staatlich geprüfte/r Galvanotechniker/in (Ausbildung in Deutschland)

Oberflächenbeschichter/in HFP (eidg. Diplom)

Oberflächenbeschichter/in BP (eidg. Fachausweis)

Oberflächenbeschichter/in EFZ (Einstieg ins 2. Lehrjahr)

Oberflächenpraktiker/in EBA

Abgeschlossene Volksschule