Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Paartanzlehrer/in BP

tanzen, unterrichten, vorbereiten, lehren, erklären, besprechen, auswerten, korrigieren, beraten

Paartanzlehrer/in BP

Beschreibung

Paartanzlehrerinnen erteilen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Gruppen- oder Einzelunterricht in unterschiedlichen Tanzrichtungen. Sie haben Freude am Erklären der verschiedenen Tänze, am Vorzeigen und Helfen. Ihre Begeisterung steckt die Kursteilnehmer/innen an und motiviert sie dazu, ihr Bestes zu geben. Der Unterricht umfasst alle möglichen Tänze: Walzer bis Tango, Cha-Cha-Cha bis Polka, Volkstanz bis Rock'n'Roll oder Disco Fox usw.

Abgestimmt auf die Kursteilnehmer/innen (Anfänger, Fortgeschrittene, Turniertänzer/innen, Altersklassen) planen die Lehrer und Lehrerinnen den Unterricht. Sie beobachten die Teilnehmenden, machen auf Fehler aufmerksam, fördern die Fähigkeiten.

Natürlich halten sich die Paartanzlehrer und Paartanzlehrerinnen auch immer auf dem laufenden, was neue Modetänze angeht. Viele beteiligen sich auch selbst an Turnieren (Wettbewerben), führen Tanzabende und Bälle durch, koordinieren und choreografieren das Programm für Tanzvorführungen.

Was und wozu?

  • Damit ein Paar geschickt Social-, Standard-, Latin- und Swingtänze, Salsa, Tango Argentino und Modetänze tanzen kann, unterrichtet es der Paartanzlehrer.
  • Damit sich das Paar beim Tanzen nicht auf die Füsse tritt, bringt ihm die Paartanzlehrerin die konkreten Schritte und Schrittfolgen des Tanzes bei.
  • Damit der Mann seiner Partnerin beim Tanzen durch körperliche Signale mitteilen kann, welche Tanzfigur als Nächstes folgt, zeigt ihm der Paartanzlehrer wie man beim Tanzen führt.
  • Damit die Paartänzer die Choreografien für den Tanzwettbewerb verinnerlichen und mit ihrem persönlichen Tanzstil verbinden, hilft ihnen die Paartanzlehrerin, ihren eigenen Stil zu finden.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt erforderlich:

a) mindestens 18 Jahre alt und abgeschlossene berufliche Grundbildung oder gymnasiale Maturität
oder

b) mindestens 16 Jahre alt und Lehrvertrag bei einer Tanzschule.

Es ist ein Eintrittstest zu bestehen, bei dem praktische Aufgaben mit Musik und Bewegung zu lösen sowie 4 Pflichttänze und 2 Tänze aus einem Modul eigener Wahl zu tanzen sind und ein Aufnahmegespräch zu führen ist.
Ausbildung
Die modulare Ausbildung findet berufsbegleitend statt und dauert je nach Vorbildung ca. 4 Jahre.

Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Im Gegensatz zum Einzel- oder Gruppentanz findet beim Paartanz ein Zusammenspiel zwischen zwei Personen statt. Das ist stets eine interessante Herausforderung für die Paartanzlehrer und Paartanzlehrerinnen.
Schattenseite
Der Wunsch nach pädagogischer Tätigkeit sollte den Wunsch nach eigener tänzerischer Bewegung übersteigen. Die Bereitschaft, auch an Abenden und Wochenenden zu arbeiten, sollte ebenfalls vorhanden sein.
Berufsalltag
Paartanzlehrer und Paartanzlehrerinnen arbeiten entweder als Angestellte oder als Selbstständigerwerbende für Tanzschulen, Clubs oder Vereine. Je nach Weiterbildung sind Anstellungen als Prüfungsexperte/-in oder Tanzsporttrainer/in möglich.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Paartanzlehrer/in BP

Weiterbildungsangebote von swissdance (Tanzlehrer-Verband der Schweiz).

Fachperson Sport FH (Bachelor)

Sportartenschulleiter/in HFP, Trainer/in Spitzensport HFP (eidg. Diplom)

Paartanzlehrer/in BP

Berufliche Grundbildung (EFZ) oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)