Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Printmedienverarbeiter/in EFZ

einrichten, einstellen, steuern, prüfen, anleiten, überwachen

Printmedienverarbeiter/in EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Printmedien sind Druckerzeugnisse, die Glaubwürdigkeit, hohe Reichweiten und hervorragende Kontaktqualität bieten. Printmedienverarbeiter und Printmedienverarbeiterinnen stellen diese Druckerzeugnisse in Gross-, Mittel- und Kleinbetrieben her. Sie sind verantwortlich für die Produktionsprozesse und deren organisatorische Komponenten. Sie fertigen aus bedruckten Papierbogen und -bahnen Bücher, Broschüren, Kalender, Prospekte, Pläne, Zeitschriften oder Zeitungen. Sie stehen am Ende der Produktionskette und tragen grosse Verantwortung bei der Fertigstellung der Druckerzeugnisse.

Der Prozess ist je nach Druckerzeugnis vielschichtig. Printmedienverarbeiter und -verarbeiterinnen schneiden, falzen, leimen, tragen zusammen, heften, prägen, rillen, bandieren, bündeln, verpacken und spedieren. Als erstes planen sie den hochkomplexen Arbeitsablauf. Dann richten sie die Produktionsanalgen und Maschinen ein und machen Probeläufe, bis alles stimmt. Den eigentlichen Herstellungsprozess überwachen sie pflichtbewusst und machen regelmässige Qualitätskontrollen.

Sie arbeiten von Hand, setzen bei Ihrer Arbeit jedoch auch modernste, elektronisch gesteuerte Produktionsanlagen und Maschinen ein. Sie arbeiten oft unter Termindruck und müssen flexibel auf kurzfristige Änderungen reagieren können. Während der Lehre spezialisiert man sich auf eine von verschiedenen Fachrichtungen: Bindetechnologie, Buchbinderei, Versandtechnologie, Druckausrüstung.

Mehr zu den Fachrichtungen auf: www.gateway.one/berufskunde

Fachrichtungen

Printmedienverarbeiter und Printmedienverarbeiterinnen der Fachrichtung Bindetechnologie fertigen industriell grössere Serien von Büchern und Broschüren. Je nach Arbeitsgang setzen sie elektronisch gesteuerte Maschinen und komplexe Produktionsanlagen fachgerecht und selbständig ein. Sie sind verantwortlich für das maschinelle Falzen, Schneiden, Heften, Binden und Leimen sowie das Anbringen und Überziehen von Umschlägen aus Papier, Karton, Kunststoff oder Leder. Die Fachleute dieser Richtung beherrschen die verschiedenen Herstellverfahren für unterschiedliche Buchformen und Arbeitsprozesse und verfügen über die technischen Kenntnisse, um die Produktionsprozesse umzusetzen und die Anlagen sicher zu bedienen. Auch die Qualitätskontrolle der Druckerzeugnisse gehört zu ihren Aufgaben.
Printmedienverarbeiter und Printmedienverarbeiterinnen der Fachrichtung Buchbinderei, auch Buchbinder/innen genannt, kreieren exklusive Einzelstücke oder fertigen mit speziellen Maschinen und entsprechender Technologie Einbände, Ringbücher, Mappen, Schachteln und Alben in kleinen Serien. Das Anfertigen von Kassetten und das Schneiden von Passepartouts oder das Aufziehen von Postern und Bildern gehört ebenso zu ihren Aufgaben. Die Buchbinder und Buchbinderinnen arbeiten in einem Atelier, besprechen mit der Kundschaft die Aufträge und beraten sie. Teilweise, besonders in Bibliothekswerkstätten, erledigen sie auch wenig umfangreiche Reparaturarbeiten. Bei ihrer Arbeit handelt es sich grösstenteils um Handarbeit, nur für einige Arbeitsschritte werden kleinere Maschinen zur Hilfe genommen.
Printmedienverarbeiter und Printmedienverarbeiterinnen der Fachrichtung Druckausrüstung übernehmen die elementaren Arbeitsprozesse in der Druckweiterverarbeitung. Sie setzen technisch und elektronisch komplexe Maschinen zur Druckbogenverarbeitung von Prospekten, Broschüren, Zeitschriften, Flyern usw. ein und sind für das fachgerechte Einrichten verantwortlich. Sie verfügen über Kenntnisse, um die Produktion von Printprodukten wie Prospekten, Broschüren und Zeitschriften zu überwachen. Sie schneiden und falzen Papier, heften Broschüren, perforieren Antwortkarten oder stanzen Formulargarnituren, drahten Bündel, adressieren und folieren die Ausgaben. Tätigkeiten finden sie in einer Druckerei oder Buchbinderei.
Printmedienverarbeiter und Printmedienverarbeiterinnen der Fachrichtung Versandtechnologie übernehmen den Versand von Zeitungen und Zeitschriften mit hoher Auflage. Als Linienführer und Linienführerin bedienen sie in Druckzentren mit komplexen Produktionsanlagen die Hochleistungsaggregate und steuern damit die termingerechte Auslieferung der Produkte gemäss den Versandinstruktionen. Sie verfügen über Kenntnisse, um den Versand ab Rollendruckmaschine zu strukturieren sowie die logistischen Anforderungen termingerecht zu planen und zu steuern. Ihre Arbeit beinhaltet auch die Adressierung und Verpackung der Pakete.

Was und wozu?

  • Damit sich der Kunde das fertig gedruckte Buch vorstellen kann, stellt der Printmedienverarbeiter einen Blindband her. Aufgrund dieses Musters wird das endgültige Format bestimmt.
  • Damit die von der Druckerei gelieferten Papierbogen auf die vorgeschriebene Grösse zugeschnitten werden, stellt die Printmedienverarbeiterin die Schneidmaschine entsprechend ein.
  • Damit die Einstellungen an Maschinen und Produktionsanlagen richtig sind, nimmt der Printmedienverarbeiter immer wieder Stichproben und kontrolliert sie. Unstimmigkeiten korrigiert er.
  • Damit jeder Produktionsgang soweit zügig abgewickelt werden kann, weist die Printmedienverarbeiterin dem Hilfspersonal die jeweiligen Arbeiten zu.
  • Damit der Printmedienverarbeiter die Anlagen korrekt einrichten kann, kennt er Qualität und Eigenschaften der verschiedenen Papier- und Kartonsorten und kann sie berücksichtigen.
  • Damit ein Maschinenfehler nicht die ganze Produktion zerstört, überwacht die Printmedienverarbeiterin die Herstellung und greift bei einem Defekt sofort ein.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, gute mittlere Stufe.
Ausbildung
4 Jahre berufliche Grundbildung in den Fachrichtungen Bindetechnologie, Buchbinderei oder Versandtechnologie, 3 Jahre in der Fachrichtung Druckausrüstung. Printmedienpraktiker/in EBA: 2-jährige Grundbildung mit Attest. Eine Einzelbeschreibung ist auf www.gateway.one/berufskunde zu finden.
Sonnenseite
Die Berufsleute sind gesuchte Fachkräfte. Sie führen die unterschiedlichsten Aufträge aus, jeder Auftrag ist eine neue Herausforderung.
Schattenseite
Maschinen und Produktionsanlagen verursachen Lärm. Man ist praktisch den ganzen Tag auf den Beinen.
Berufsalltag
Bei der Printmedienverarbeitung braucht es mehr als nur manuelles Geschick, denn Grossauflagen wären rein manuell nicht zu bewältigen. Da die Druckerzeugnisse stets hohe Qualität aufweisen sollen, braucht es zusätzlich zu den Fachkenntnissen auch fundierte technische Kenntnisse, um die Anlagen optimal einzusetzen und die geforderte Qualität zu erreichen.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von Berufsverbänden, Berufsfach- und Fachschulen, z. B. Centro del bel libro, Ascona. Wer die Fachrichtung Buchbinderei wählt, hat zusätzliche Weiterbildungsmöglichkeiten: Fachkurse. Buchrestaurator/in HFP (eidg. Diplom). Studium als Konservator/in-Restaurator/in FH (Bachelor und Master).

Medieningenieur/in FH Richtung Media-Management oder IT-Management (Bachelor)

Techniker/in HF Medien (eidg. Diplom)

Publikationsmanager/in HFP (eidg. Diplom)

Spezialist/in Printmedienverarbeitung BP, Druckkaufmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Printmedienverarbeiter/in EFZ in einem weiteren Fachbereich (Zusatzgrundbildung)

Printmedienverarbeiter/in EFZ

Printmedienpraktiker/in EBA oder abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen