Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Reifenfachmann/-frau BP

leiten, führen, demontieren, montieren, auswuchten, aufpumpen, kontrollieren, instand halten

Reifenfachmann/-frau BP

Beschreibung

Als Angestellte eines Pneuhandelsbetriebs montieren Reifenfachmänner und Reifenfachfrauen rasch und zuverlässig Reifen und Räder. Ihre sorgfältige Arbeit trägt entscheidend zur Betriebssicherheit des Fahrzeugs bei. Sie haben viel Kontakt mit den Kunden: Sie beraten sie über bestehende Schäden an Reifen und welche Art von Reifen sie am besten bei ihrem Wagen und ihrem Gebrauch des Wagens kaufen sollten.

Die Fachleute kennen sich mit allen Arten von Fahrzeugen aus: Personen-, Last- und Lieferwagen, Fahrzeuge der Landwirtschaft und Industrie. Zu Winterbeginn ist natürlich speziell viel zu tun, da alle ihre Fahrzeuge winterfest rüsten wollen. Computerisierte Auswuchtmaschinen garantieren den Rundlauf der Räder. Reifenservice an Bau- oder Landwirtschaftsmaschinen wird an Ort und Stelle ausgeführt.

Reifenfachleute erarbeiten selbstständig einfache, marktgerechte Kalkulationen und Budgetvorschläge und führen Mitarbeitende.

Was und wozu?

  • Damit die Kunden sich für geeignete Reifen oder Felgen entscheiden können, berät sie der Reifenfachmann beim Kauf und erläutert den Aufbau und Einsatz, die Vorzüge einzelner Werkstoffe sowie die Bedeutung des Reifenalters.
  • Damit die Fahrzeughalter die neuen Reifen nicht selber montieren müssen, nimmt die Reifenfachfrau das Fahrzeug entgegen und montiert die neuen Reifen für sie.
  • Damit ein leicht beschädigter Reifen oder Schlauch nicht gleich ersetzt werden muss, repariert sie der Reifenfachmann, wobei er zwischen Heiss- und Kaltvulkanisation unterscheidet.
  • Damit stets genügend Reifen an Lager sind, kümmert sich die Reifenfachfrau auch um das Bestellwesen und die Lager- und Infrastrukturbewirtschaftung. Reifen, Räder und Schläuche, die ausgedient haben, entsorgt sie umweltgerecht.

Facts

Zutritt
Bei Prüfungsantritt:

a) Abgeschlossene Berufslehre EFZ im Automobilbereich, Attest-Grundbildung als Reifenpraktiker/in EBA oder gleichwertiger Abschluss sowie

b) mind. 4 Jahre Berufspraxis in der Reifenbranche oder

c) ohne Lehrabschluss mind. 6 Jahre Berufspraxis in der Reifenbranche.
Ausbildung
2 Jahre berufsbegleitende Ausbildung an verschiedenen Ausbildungszentren.

Hinweis: Die Kurskosten werden teilweise vom Bund übernommen. Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
Mit ihrem optimalen Einsatz von Reifen helfen die Reifenfachleute mit, den Treibstoffverbrauch und den CO2-Ausstoss von Fahrzeugen zu verringern.
Schattenseite
Montagefehler können schwerwiegende Folgen haben. Das Arbeitsaufkommen ist anfangs Winter und Ende Frühling grösser.
Berufsalltag
Reifenfachleute arbeiten in Betrieben des Reifenfachhandels, in Garagen, im Transportgewerbe oder im öffentlichen Verkehr. Die Arbeitsmarktsituation ist gut, da die Technik rund um das Rad immer komplexer wird und gut ausgebildete Fachleute gefragter denn je sind.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege als Reifenfachmann/-frau BP

Kaufmännische Weiterbildung. Aufstieg: Vorarbeiter/in, Leiter/in eines Betriebs, eigenes Unternehmen.

Automobilingenieur/in FH, Betriebsökonom/in FH (Bachelor)

Betriebswirtschafter/in HF (eidg. Diplom)

Betriebswirt/in im Automobilgewerbe HFP, Betriebswirtschafter/in KMU HFP (eidg. Diplom)

Reifenfachmann/-frau BP

EFZ im Automobilbereich oder Attest-Grundbildung als Reifenpraktiker/in EBA (siehe Zutritt)