Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Diplom

Schreinermeister/in HFP

leiten, führen, messen, entwerfen, zuschneiden, leimen, schleifen, bohren

Schreinermeister/in HFP

Beschreibung

Schreinermeister und Schreinermeisterinnen sind Unternehmerpersönlichkeiten und führen einen Betrieb unter den Aspekten Ganzheitlichkeit und Nachhaltigkeit. Sie meistern auch schwierige Situationen durch analytisches und lösungsorientiertes Vorgehen. Sie leiten, koordinieren und analysieren die strategische Entwicklung des gesamten Unternehmens.

Die Meister und Meisterinnen erstellen Kalkulationen und Angebote und sind verantwortlich für die Auftragsakquisition. Sie entwickeln gestalterische Ideen für die spezifischen Kundenbedürfnisse. Sie übernehmen die Verantwortung für ein gesamtes Unternehmen oder sind als Mitglied der Geschäftsleitung für einen Teilbereich verantwortlich. Sie tragen die Verantwortung für das Personalmanagement und bilden Lernenden aus.

Schreinermeister und Schreinermeisterinnen stehen oft in direktem Kundenkontakt und verhandeln kompetent mit Lieferanten, Netzwerkpartnern, Versicherungen und Finanzinstituten.

Was und wozu?

  • Damit sämtliche betrieblichen Abteilungen effizient zusammenarbeiten, plant und steuert der Schreinermeister die Betriebsabläufe, erkennt Schwachstellen und greift bei Bedarf korrigierend ein.
  • Damit die Endabrechnung nicht höher wird, als in der Offerte berechnet, kalkuliert die Schreinermeisterin die Kosten eines Auftrags genau und überwacht die Anfertigung von Planungsunterlagen und die Termine.
  • Damit der Betrieb stets über geeignete, zufriedene Mitarbeitende verfügt, kümmert sich der Schreinermeister um Personalführung, Personalmanagement, Rekrutierung, Einstellung, Betreuung und Entlöhnung.
  • Damit sämtliche Interessierten über die hervorragenden Angebote des Schreinereibetriebs informiert und zum Kauf angeregt werden, vertritt die Schreinermeisterin das Unternehmen nach aussen und ist unter anderem für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Facts

Zutritt
a) Abgeschlossene Berufsausbildung als Schreiner/-in EFZ bzw. Zimmermann/Zimmerin EFZ oder

b) andere Grundbildung mit EFZ bzw. gleichwertiger Abschluss und 4 Jahre Berufstätigkeit in der Schreinerbranche

c) eidg. Fachausweis «Produktionsleiter/in Schreinerei» bzw. «Projektleiter/in Schreinerei» sowie
d) die erforderlichen Module oder gleichwertige Abschlüsse.
Ausbildung
Je nach Anbieter:
a) 1½ bis 4 Jahre resp. 770 Lektionen berufsbegleitende Ausbildung ab Produktionsleiter/in Schreinerei bzw. Projektleiter/in Schreinerei oder

b) 4 bis 5 Jahre als Schreiner/in EFZ oder mit anderer Grundausbildung (EFZ) bzw. gleichwertigem Abschluss.
Sonnenseite
Schreinermeister und Schreinermeisterinnen sind dazu befähigt, Schreinerprodukte und Räume gemäss Kundenbedürfnissen zu gestalten und zu entwerfen. Sie überzeugen mit verkaufswirksamen gestalterischen Ideen und kreativen Vorschlägen, handeln nachhaltig und leisten einen grossen Beitrag an die Herausforderungen der Gegenwart.
Schattenseite
Je nach Grösse des Betriebs sind Schreinermeister und Schreinermeisterinnen primär mit der Unternehmensführung und kaufmännische Aufgaben beschäftigt. Manchmal kommt ihre Leidenschaft, die handwerkliche Ausführung von Aufträgen, zu kurz. Die Gründung eines eigenen Betriebs ist mit hohen Investitionskosten verbunden und es gibt viel Konkurrenz.
Berufsalltag
Schreinermeister und Schreinermeisterinnen führen eine eigene Schreinerei oder übernehmen verantwortungsvolle Führungsfunktionen in grösseren holzverarbeitenden Betrieben. Manchmal arbeiten sie auch in Generalunternehmungen oder Inneneinrichtungs- und Möbelgeschäften. Die Chancen auf dem Markt sind nicht schlecht, wenn ein bestehender, renommierter Betrieb übernommen werden kann.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig

Karrierewege

Die Berufsaussichten im Schreinergewerbe sind interessant. Gut ausgebildete Führungskräfte sind begehrt.

Master of Engineering in Holztechnik, Master of Science in Engineering (MSE)

Architekt/in FH, Holzingenieur/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Bauplanung, Techniker/in HF Holztechnik (eidg. Diplom)

Betriebswirtschafter/in KMU HFP (eidg. Diplom)

Schreinermeister/in HFP

Schreiner/in EFZ, Zimmermann/Zimmerin EFZ oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)