Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Spezialisierung

Polizeiliche/r Sicherheitsassistent/in SPI

ermitteln, fahnden, überwachen, regeln, recherchieren, rapportieren

Polizeiliche/r Sicherheitsassistent/in SPI

Beschreibung

Polizeiliche Sicherheitsassistentinnen und Sicherheitsassistenten (Pol SiAss) sind Teil der Polizeikorps und der öffentlichen Sicherheitsinstitutionen und werden je nach Arbeitgeber in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Sie übernehmen Aufgaben im Bereich Grundversorgung, Verkehr, Schwerverkehr, Einsatzzentrale, Botschafts- und Objektschutz, Gefangenenmanagement, Ordnungsdienst und Grenzkontrolle. Durch die Anstellung bei Bund, Kanton, Stadt oder Gemeinde verfügen sie über hoheitliche und polizeiliche Kompetenzen.

Polizeiliche Sicherheitsassistentinnen und Sicherheitsassistenten üben ihre Tätigkeit nach dienstlichen Bedürfnissen in enger Kooperation mit Polizisten und Polizistinnen in Sicherheits- und Schutzinstitutionen aus, indem sie diese bei Einsätzen vor Ort unterstützen oder sie im Ernstfall hinzuziehen. Manchmal leisten sie auch Innendienst und übernehmen administrative Tätigkeiten, wie das Aufnehmen von Fahrrad-Diebstahlanzeigen, Gebühreneinzug, Auffinden von Diebesgut oder Schadenmeldungen betreffend die Verkehrsinfrastruktur. Ein hoher Stellenwert kommt neben den sattelfesten Kenntnissen der kantonalen Gesetze und Verkehrsregeln dem Umgang mit Menschen zu.

Was und wozu?

  • Damit auf dem öffentlichen Platz, auf dem auch kleine Kinder spielen, Ruhe, Sicherheit und Ordnung herrschen, patrouilliert und kontrolliert ihn der Polizeiliche Sicherheitsassistent.
  • Damit die Berufspendler am Feierabend pünktlich zum Abendessen heimkommen, regelt die Polizeiliche Sicherheitsassistentin den Verkehr und sichert einen optimalen Verkehrsablauf.
  • Damit ein Falschparkierer ordnungsgemäss gebüsst wird, ahndet der Polizeiliche Sicherheitsassistent dessen Verkehrsübertretung.
  • Damit kein wichtiger Telefonanruf unbeantwortet bleibt, kümmert sich die Polizeiliche Sicherheitsassistentin um die Telefon- und Funkzentrale.

Facts

Zutritt
Je nach Polizeikorps unterschiedlich. In der Regel: Abgeschlossene berufliche Grundausbildung EFZ oder gleichwertiger Abschluss, bestandener Eignungstest im Rahmen des Anstellungsverfahrens von Bund, Kanton, Stadt, Gemeinde oder der Päpstlichen Schweizergarde. Schweizer Bürgerrecht oder Niederlassungsbewilligung. Gute Schul- und Allgemeinbildung (Schulbesuch in der Schweiz), Sprache Schweizerdeutsch, gute schriftliche Ausdrucksweise. Einwandfreier Leumund, Führerausweis Kat. B. Bereitschaft für Schichtarbeit.
Ausbildung
Je nach Polizeikorps unterschiedlich. In der Regel 1 Semester Vollzeit.

Die Weiterbildung ist modular aufgebaut. Um das SPI-Zertifikat zu erlangen, müssen die Kandidaten und Kandidatinnen den Modulabschluss des Grundlagenmoduls und mindestens eines Vertiefungsmoduls nachweisen. Folgende Vertiefungsmodule sind möglich: Grundversorgung, Verkehr, Schwerverkehr, Einsatzzentrale, Botschafts- und Objektschutz, Gefangenenmanagement, Ordnungsdienst, Persönliche Sicherheit (bewaffnet), Grenzkontrolle, Militärpolizei.

Die modularen Zertifizierungsprüfungen Pol SiAss unter der Verantwortung der Organisation der Arbeitswelt (OdA) Polizei werden durch das Schweizerische Polizei-Institut (SPI) nach schweizweit einheitlichen, harmonisierten und standardisierten Richtlinien durchgeführt.

Abschluss: Polizeiliche Sicherheitsassistentin SPI /Polizeilicher Sicherheitsassistent SPI mit Zertifikat
Sonnenseite
Polizeiliche Sicherheitsassistentinnen und Sicherheitsassistenten arbeiten eng mit Polizistinnen und Polizisten zusammen. Sie unterstützen diese bei Einsätzen und leisten einen wichtigen Beitrag an die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit.
Schattenseite
Im Vergleich zu Polizisten und Polizistinnen verfügen Polizeiliche Sicherheitsassistentinnen und Sicherheitsassistenten über weniger Kompetenzen und einen reduzierten Tätigkeitsbereich. Trotzdem stellen sich ihr Alltag und ihre Aufgaben nicht minder herausfordernd dar.
Berufsalltag
Je nach Kanton sind die Aufgaben unterschiedlich:

BE: Botschaftsschutz

BS: Verkehr

SO: Unterstützung der Polizei

ZG: Sicherheits-, Ordnungs- und Verkehrsaufgaben

ZH: Polizeigefängnis, Grenzkontrolle

TOP 10 Anforderungen

wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege

Weiterbildung: Instruktions- und Lehrtätigkeiten an der Polizeischule nach spezifischen Weiterbildungen.

Polizist/in HFP (eidg. Diplom)

Polizist/in BP (eidg. Fachausweis)

Gruppenführer/in

Polizeiliche/r Sicherheitsassistent/in SPI

Berufliche Grundbildung (EFZ) oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)