Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Fachausweis

Spezialist/in Bewegungs- und Gesundheitsförderung BP

planen, unterrichten, zeigen, motivieren, anleiten, betreuen, üben

Spezialist/in Bewegungs- und Gesundheitsförderung BP
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Spezialisten und Spezialistinnen Bewegungs- und Gesundheitsförderung arbeiten hauptsächlich in Gesundheits-, Fitness- oder Bewegungscentern. Ihr Fachwissen in der Trainingslehre, Physiologie, Methodik, Didaktik und Lernpsychologie kommt vielseitig zur Anwendung. Dieses Wissen verbinden sie mit den Bedürfnissen und Zielen der Kunden zu massgeschneiderten Kurs- und Trainingsangeboten.

Selber verfügen sie über eine ausgeprägte Bewegungskompetenz und nehmen hinsichtlich des gesunden Lebensstils eine Vorbildfunktion ein. Das Pflegen der Kundenkontakte, Mitarbeiterführung sowie Verkauf und Administration sind weitere Aufgaben.

Spezialisten Bewegungs- und Gesundheitsförderung vertiefen ihre Kenntnisse in einer von zwei Trainingsmethoden: In der Fachrichtung «Fitness- und Gesundheitstraining» sind sie in der Planung von Trainingsangeboten in einem Gerätepark eines Fitness- oder Gesundheitscenters spezialisiert.

In der Fachrichtung «Körper- und Bewegungsschulung» stehen Körperformung, Bewegungsformung und -gestaltung, Atmungs- und Entspannungsmethoden – z.B. auch mit Hilfsgeräten – im Mittelpunkt.

Was und wozu?

  • Damit die Kursteilnehmenden ein erhöhtes Körperbewusstsein erleben, trainiert der Spezialist Bewegungs- und Gesundheitsförderung nicht nur die Bewegungsabläufe, sondern regt auch Atmung und Kreislauf an.
  • Damit die Spezialistin Bewegungs- und Gesundheitsförderung ihre Kurse gezielt planen und ihre Klienten bestmöglich trainieren kann, berücksichtigt sie deren Alter, Gesundheitszustand und körperliche Verfassung.
  • Damit ältere Menschen ihre Beweglichkeit bewahren oder junge Mütter durch Rückbildungsgymnastik ihre Figur zurückerhalten, erarbeitet der Spezialist Bewegungs- und Gesundheitsförderung gezielte Kursprogramme.
  • Damit die Spezialistin Bewegungs- und Gesundheitsförderung möglichst vielseitigen Unterricht bieten kann, setzt sie unterschiedliche Trainingsgeräte ein.
  • Damit der Spezialist Bewegungs- und Gesundheitsförderung zusammen mit seinem Klienten möglichst gute Resultate erzielen kann, versucht er, ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Grundbildung als Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ, andere Grundausbildung mit EFZ oder Matura. Dazu 2-5 Jahre einschlägige Berufspraxis sowie die nötigen Modulabschlüsse.
Ausbildung
Dauer: 2–3 Jahre Ausbildung, aufgebaut in Module, angeboten von verschiedenen Institutionen. Hinweis: Absolventen/-innen einer Berufsprüfung können beim Bund einen Subventionsantrag stellen, womit 50% des Kursgeldes (höchstens 9'500.–) sowie zusätzlich 4'000.– (sofern Mitgliedsfirma) aus dem Weiterbildungsfonds zurückerstattet werden.
Sonnenseite
In diesem Beruf hat man mit ganz unterschiedlichen Leuten zu tun, dennoch verbindet sie alle die Liebe zu Sport und Körperbewusstsein. Das ist geteilte Begeisterung.
Schattenseite
Die Arbeitszeit kann unregelmässig sein, da oft abends unterrichtet wird. Nicht selten geben die Berufsleute Kurse an verschiedenen Institutionen, das erfordert Mobilität.
Berufsalltag
Bewegungs- und Gesundheitsförderung geht über ein bisschen Turnen mit den Klientinnen und Klienten weit hinaus. In diesem Beruf geht es auch um richtiges Atmen, Entspannen oder Schwachstellen aufzubauen. Das erfordert genaue Kenntnisse über den menschlichen Bewegungsapparat, damit gezielt trainiert werden kann.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar

Karrierewege

Weiterbildungsangebote von Berufs- und Fachverbänden, z.B. Bewegung und Gesundheit Schweiz, Fitness- und Gesundheitscenter Ver­band, Verband für Gesundheitssport & Sporttherapie usw.

Master of Science FH in Physiotherapie oder in Sports

Physiotherapeut/in FH, Psychomotoriktherapeut/in FH, Fachperson Sport FH (EHSM), Ernährungsberater/in FH (Bachelor), Bachelor of Arts (FH) in Musik und Bewegung

Bewegungspädagoge/-in HF (eidg. Diplom)

Experte/-in Bewegungs- und Gesundheitsförderung HFP, Manager/in für Gesundheitstourismus und Bewegung HFP, Ausbildungsleiter/in HFP (eidg. Diplom)

Ausbildungstätigkeit in der Bewegungsbranche

Spezialist/in Bewegungs- und Gesundheitsförderung BP

Fachmann/-frau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ oder anderer berufliche Grundbildung (EFZ) oder gymnasiale Maturität mit Berufserfahrung (siehe Zutritt)

Komplettes Berufsporträt herunterladen