Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Spezialisierung

Still- und Laktationsberater/in IBCLC

beraten, begleiten, unterstützen, zeigen, pflegen

Still- und Laktationsberater/in IBCLC

Beschreibung

Muttermilch gilt als optimale Nahrung für Säuglinge: Sie versorgt das Baby mit allen wichtigen Nährstoffen, senkt das Risiko für Infektionskrankheiten, Allergien und Asthma. Zudem fördert das Stillen die Bindung von Mutter und Kind. Doch manchmal klappt das Stillen aus verschiedenen Gründen nicht auf Anhieb. Dann kommen die Stillberater und Stillberaterinnen ins Spiel.

Stillberater und Stillberaterinnen beraten Frauen rund ums Stillen in der Schwangerschaft und in der gesamten Stillzeit. Sie offerieren Orientierungskurse über das Stillen und geben werdenden und stillenden Müttern Information über Brustpflege, Ansetz- und Abpumptechniken, Aufbewahrung der Muttermilch, Abstillen usw. In Spitälern und Krankenpflegeschulen geben sie auch Weiterbildungsseminare.

Was und wozu?

  • Damit die Mutter mit Flach- oder Hohlwarzen, die den Stillstart etwas schwieriger gestalten, weil das Baby sie nicht fassen kann, trotzdem erfolgreich Stillen können, empfiehlt ihr die Still- und Laktationsberaterin die Verwendung von sogenannten Stillhütchen.
  • Damit auch frühgeborene, kranke oder behinderte Säuglinge gestillt werden können, zeigt der Still- und Laktationsberater den Müttern Lösungswege auf und beantwortet ihre Fragen rund ums Stillen.
  • Damit sich Mütter, die sich fürs Abstillen entschieden haben, nicht allein gelassen fühlen, bietet ihnen die Still- und Laktationsberaterin Hilfestellung dabei.
  • Damit alle Fachpersonen stets auf dem neusten Stand bezüglich Laktation und Stillen sind, gibt der Still- und Laktationsberater sein Fachwissen an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen weiter und organisiert und leitet Fachtagungen und Fortbildungen.

Facts

Zutritt
Zulassungsbedingungen für das internationale Examen des IBLCE (International Board of Lactation Consultant Examiners):

a) Absolviertes anerkanntes Ausbildungsprogramm in Still- und Laktationsberatung und

b) Praxiserfahrung je nach Vorbildung: zwischen
1'000 und 2'000 Praxisstunden oder

c) längere Erfahrung bei anderer Vorbildung.
Ausbildung
Ca. 1½ Jahre berufsbegleitende Ausbildung. In der Deutschschweiz wird der Lehrgang als CAS der Berner Fachhochschule Gesundheit angeboten. Abschluss: IBCLC-Diplom (International Board Certified Lactation Consultant).
Sonnenseite
Stillberater und Stillberaterinnen sind medizinische Fachpersonen und äusserst versiert in der Betreuung von Mutter und Kind. Mit viel Einfühlung und Sensibilität beraten sie die hilfsbedürftigen Mütter in der Phase des Stillens.
Schattenseite
Die Fachleute müssen sich regelmässig Fort- und Weiterbilden um sich zu aktualisieren und ihr Laktationswissen auszubauen.
Berufsalltag
Stillberater und Stillberaterinnen arbeitet in Spitälern (auf der Wochenbettabteilung, der Neonatalogie oder der Frühgeborenen-Intensivstation), in freier Praxis, in Ambulatorien, in Stillgruppen oder auf Wunsch auch bei den Ratsuchenden zu Hause. Sie bieten neben Beratung auch Weiterbildungen an oder beteiligen sich an Geburtsvorbereitungs- und Säuglingspflegekursen.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege als Still- und Laktationsberater/in IBCLC

Weiterbildungsseminare obligatorisch, sonst Diplom-Entzug (nach 5 Jahren)

Selbständige Erwerbstätigkeit

Still- und Laktationsberater/in IBCLC

Diplom einer höheren Fachschule oder Fachhochschule im pflegerischen oder medizinischen Bereich (siehe Zutritt)