Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Eidg. Diplom einer höheren Fachschule

Techniker/in HF Bauführung

leiten, führen, bedienen, planen, produzieren, reagieren, testen, optimieren

Techniker/in HF Bauführung

Beschreibung

Techniker und Technikerinnen Bauführung zählen zum mittleren bis oberen Kader in einer Bauunternehmung und damit zur Geschäftsleitung. Sie begleiten einen Bauauftrag von Anfang bis Schluss: Sie übernehmen das Vorkalkulieren von Aufträgen, Erstellen von Offerten und Beraten der Kundschaft.

Die Techniker und Technikerinnen planen und leiten die Baustellenarbeiten, sehen zu, dass das erforderliche Material rechtzeitig vorhanden ist, erstellen Bauprogramme und Einsatzpläne, überwachen Termine genauso wie die Bautätigkeit. Sie sorgen dafür, dass die Sicherheitsvorschriften und Qualitätsstandards eingehalten werden.

Die Techniker und Technikerinnen vertreten das Unternehmen und sind Ansprechpartner für die verschiedenen am Bau beteiligten Personen: Bauleitung, Architektinnen, Ingenieure, Bauherrschaft, Behörden, Lieferanten, Subunternehmer und Mitarbeitende. Sie übernehmen ausserdem administrative Aufgaben wie das Erstellen von Abrechnungen und Nachkalkulationen.

Es gibt verschiedene Vertiefungsrichtungen: Hochbau, Tiefbau, Garten- und Landschaftsbau, Holzbau, Verkehrswegbau.

Mehr zu den Vertiefungsrichtungen auf www.gateway.one/berufskunde

Fachrichtungen

Techniker und Technikerinnen Bauführung mit Vertiefungsrichtung Garten- und Landschaftsbau sind als Vorgesetzte tätig, wenn es um die Planung, Erstellung, Umgestaltung und Pflege von Garten- und Grünanlagen sowie Sport- und Freizeitanlagen geht. Sie planen dabei den Einsatz der Maschinen, der Geräte, des Materials und des Personals und führen auch alle dazugehörigen Abrechnungen und die Geschäftskorrespondenz. Die Techniker und Technikerinnen sind sowohl praktisch-technisch wie auch betriebswirtschaftlich tätig. Sie achten mit ihrer Organisations-, Koordinations- und Überwachungsarbeit auf die sachgemässe und termingerechte Fertigstellung der Anlagen.
Techniker und Technikerinnen Bauführung mit Vertiefungsrichtung Hochbau arbeiten sowohl in der Konstruktion als auch in der Bauleitung mit, da sie aufgrund ihres Wissens fähig sind, den Bau von beiden Seiten her zu erfassen, vom Erstellen der Pläne her bis zur Überwachung der Fertigstellung. Sie setzen die Projekte praktisch um: Sie entwickeln die Konstruktionen für den Bau, beurteilen Baumaterialien, berücksichtigen ökologische und ökonomische Aspekte. Die Techniker und Technikerinnen erstellen Kostenschätzungen, formulieren Ausschreibungsgrundlagen, vergleichen Offerten. Sie koordinieren Termine und Arbeiten während der Planungsphase genauso wie während der Bauleitungsphase. Sie übernehmen die Bauabrechnungen u.a.m. Wichtiges Hilfsmittel ist ihnen bei allen Arbeiten der Computer.
Techniker und Technikerinnen Bauführung mit Vertiefungsrichtung Holzbau sind als Konstrukteure resp. Konstrukteurinnen oder Betriebsleiter resp. Betriebsleiterinnen eines Holzunternehmens tätig. Dank ihren umfangreichen Kompetenzen fungieren sie als Generalisten und Generalistinnen für den modernen Holzbau. Die Techniker und Technikerinnen sind vornehmlich an Planungsprozessen für Holzkonstruktionen beteiligt und leiten deren Realisierung. Während der Planung beraten sie Architekten und Ingenieurinnen in holzbauspezifischen, konstruktiven und ausführungstechnischen Detailfragen. Im Betrieb organisieren und überwachen sie die Produktionsmethoden und Prozesse, auf der Baustelle leiten sie die Handwerker und Handwerkerinnen.
Techniker und Technikerinnen Bauführung mit Vertiefungsrichtung Tiefbau beschäftigen sich vornehmlich mit der Planung und Begleitung von Bauprojekten, die unter der Erdoberfläche liegen. Das können Keller, Stollen oder Tunnels sein, aber auch Versorgungs- und Entsorgungsnetze, wie Wasserstrassen, Staudämme oder Kanalisationen. Die Techniker und Technikerinnen analysieren die Ausgangslage der Tiefbauprojekte und leiten daraus Massnahmen ab. Erkennen sie Schwächen in der Baukonstruktion, entwickeln sie effizient konstruktive Lösungen dafür. Manchmal visualisieren sie diese, indem sie Zeichner und Zeichnerinnen Skizzen oder Baupläne davon erstellen lassen. Gelegentlich überprüfen sie bei einfachen Bauprojekten zudem statische Gegebenheiten und leiten allfälligen Handlungsbedarf daraus ab.
Techniker und Technikerinnen Bauführung mit Vertiefungsrichtung Verkehrswegbau befassen sich mit der Planung und Begleitung von Strassenbauprojekten für den Fuss- und Fahrzeugverkehr. Ihre Arbeit ist erforderlich, da natürlich gewachsener Boden als Verkehrsfläche ungeeignet ist und die Anforderungen des modernen Verkehrs- und Transportwesens nicht erfüllen kann. Deshalb übernehmen die Techniker und Technikerinnen die Organisation von dauerhaften und sicheren Verkehrsflächen, die gleichzeitig möglichst umweltverträglich und wirtschaftlich sind. Sie analysieren die Ausgangslage einer Quartierplanung oder eines Strassenbauprojektes und leiten daraus allfällige Massnahmen ab. Ferner koordinieren sie zudem das Einmessen für die Projekterfassung und überprüfen in Absprache mit den Ingenieuren und Ingenieurinnen statische Gegebenheiten bei einfachen Brücken- und Verkehrssicherungsbauten.

Was und wozu?

  • Damit sich die Kundin dafür entscheidet, dem Bauunternehmen den Bauauftrag zu geben, ermittelt der Techniker Bauführung die zu erbringenden Leistungen und offeriert ihr ein Angebot, dass sie nicht ablehnen kann.
  • Damit der Umbau den eingeplanten Zeitrahmen nicht sprengt, arbeitet die Technikerin Bauführung einen Terminplan aus und disponiert das Personal und die Maschinen.
  • Damit der Umbau den Qualitätsansprüchen der Kundschaft entspricht, besucht der Techniker Bauführung die Baustelle regelmässig, unterstützt die Baustellenteams, vergleicht Ergebnis und Vorgabe und greift falls nötig korrigierend ein.
  • Damit weder die Umwelt noch die Arbeitskräfte gefährdet werden, sorgt die Technikerin Bauführung dafür, dass sämtliche Normen und Vorschriften zum Umweltschutz und zur Arbeitssicherheit eingehalten werden.

Facts

Zutritt
Je nach Schule und gewählter Vertiefungsrichtung unterschiedlich. In der Regel:

a) EFZ als Maurer/in (Hochbau), Grundbauer/in (Tiefbau), Gärtner/in EFZ oder Zeichner/in EFZ mit Fachrichtung Landschaftsarchitektur (Garten- und Landschaftsbau), 1 Jahr Berufspraxis sowie bestandene Aufnahmeprüfung.

b) eidg. Fachausweis als Bau-Polier/in, Strassenbau-Polier/in oder Gleisbau-Polier/in sowie 1 Jahr Baustellenpraxis in dieser Funktion.

c) Sur-Dossier-Aufnahmen bei anderer Vorbildung sind möglich, wenn mind. 1 Jahr Berufserfahrung in der Bauführung nachgewiesen werden kann.
Ausbildung
Als Vollzeitausbildung oder berufsbegleitend zu absolvieren. Vollzeitausbildung: je nach Anbieter 23 Wochen bis 2 Jahre. Berufsbegleitende Ausbildung: 3 Jahre.

Je nach Anbieter zusätzliches Praktikum (Dauer zwischen 9 Wochen und 1 Jahr).

Für Techniker/innen HF Bauführung gibt es folgende Vertiefungsrichtungen: Hochbau, Tiefbau, Garten- und Landschaftsbau, Holzbau sowie Verkehrswegbau.

Abschluss: dipl. Techniker/in HF Bauführung. Nach zwei Jahren Berufspraxis kann der europäisch anerkannte Titel «Ingenieur/in EurEta» beantragt werden.
Sonnenseite
Techniker und Technikerinnen Bauführung sind gesuchte Fach- und Kaderkräfte in den Bauunternehmungen und übernehmen früh die Verantwortung für anspruchsvolle und spannende Bauprojekte. Mit zunehmender Erfahrung sind sie sogar in der Lage, mehrere Baustellen gleichzeitig zu betreuen.
Schattenseite
Techniker und Technikerinnen Bauführung sorgen dafür, dass Bauaufträge von A bis Z reibungslos abgewickelt werden. Das ist nicht immer einfach, denn wenn es auf der Baustelle z.B. zu Uneinigkeiten kommt, wird von ihnen erwartet, dass sie schnell eine Lösung finden, mit der alle Beteiligten einverstanden sind.
Berufsalltag
Techniker und Technikerinnen Bauführung sind in Bauunternehmen und öffentlichen Verwaltungen tätig. Ihre Arbeit hat sich im Vergleich zu ihrer Grundbildung von der Baustelle ins Büro verlagert. Dadurch ist sie jedoch nicht wirklich leichter oder bequemer geworden, denn die Aufgaben sind dort umfangreicher und noch anspruchsvoller als früher.

TOP Anforderungen

Organisationstalent, Durchsetzungsvermögen, Führungseigenschaften, gute Konstitution, unternehmerisches Geschick, Initiative und Zuverlässigkeit, Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick, mathematische und darstellerische Fähigkeiten, gutes Vorstellungs-, Koordinations- und Planungsvermögen, rasche Auffassungsgabe und Konzentrationsfähigkeit.

Karrierewege

Kurse von Fach- und Berufsfachschulen sowie des Campus Sursee, Praktika in Europa und Übersee. Bauingenieur/in FH, Architekt/in FH, Ingenieur/in FH Hortikultur, Landschaftsarchitekt/in FH (Bachelor). Gruppenleiter/in, Projektleiter/in, Abteilungsleiter/in, Berufsbildner/in.