Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Uhrmacher/in Produktion EFZ

montieren, prüfen, einstellen, messen, kontrollieren

Uhrmacher/in Produktion EFZ
Komplettes Berufsporträt herunterladen

Beschreibung

Die Schweiz ist die Heimat der Uhrmacherkunst. Die Uhrenindustrie gehört zu den florierenden Wirtschaftssektoren: ob Armbanduhren, Pendeluhren, Taschenuhren, Tischuhren oder auch Glockenspiele, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Uhrmacher Produktion und Uhrmacherinnen Produktion kümmern sich dabei um die Montage der mechanischen, automatischen und elektronischen Uhren.

Aus verschiedenen Werkstoffen fertigen sie Uhrenteile und manchmal Präzisionswerkzeug, das sie bei ihrer Arbeit brauchen. Sie fräsen, bohren, polieren und feilen, setzen Einzelteile und Komponenten ins Uhrgehäuse ein. Nach der Montage prüfen sie die Funktionstüchtigkeit und beheben allfällige Störungen. Sie nehmen die notwendigen Messungen vor und stellen das Uhrwerk ein. Prüfen sie Quarzuhren, helfen ihnen ihre Kenntnisse in der Elektronik.

Auch Revisions-, Service- und Kontrollarbeiten zählen zu den Aufgaben der Uhrmacher Produktion und Uhrmacherinnen Produktion. Sie ersetzen defekte Einzelteile wie z.B. Uhrengläser, Zifferblätter oder Zeiger und prüfen danach die Wasserdichtheit der Uhr. Sie übernehmen eine Tätigkeit in einem Industriebetrieb oder im Fachgeschäft.

Was und wozu?

  • Damit die Schweizer Uhrenindustrie ihre weltweite Spitzenposition behaupten kann, braucht es ausgezeichnete Spezialisten wie den Uhrmacher Produktion.
  • Damit die Uhrmacherin Produktion nebst automatischen und mechanischen Uhren auch Quarzuhren montieren, revidieren und prüfen kann, verfügt sie über Kenntnisse in der Elektronik.
  • Damit die Bestandteile des Uhrwerks exakt in das kleine Uhrgehäuse montiert werden können, arbeitet der Uhrmacher Produktion meist mit der Lupe, um die Teile gut zu sehen.
  • Damit keine fehlerhaften Uhren ausgeliefert werden, prüft die Uhrmacherin Produktion diese mit speziellen Messgeräten auf Funktionstüchtigkeit und korrigiert Unregelmässigkeiten, sofern dies nötig ist.
  • Damit die Arbeit präzis und zügig ausgeführt werden kann, arbeitet der Uhrmacher Produktion an einem speziellen, gut eingerichteten Werktisch und stellt bestimmtes Kleinwerkzeug gegebenenfalls selber her.
  • Damit eine defekte Uhr einwandfrei repariert werden kann, beherrscht die Uhrmacherin Produktion die Servicearbeiten.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere Stufe. Gute Leistungen in Mathematik und Physik.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung in einem Uhrenfachgeschäft, einem Uhrenindustriebetrieb oder an der Uhrmacherschule in Grenchen.

Uhrenarbeiter/in EBA: 2-jährige Grundbildung mit Attest.

Eine Einzelbeschreibung ist auf www.gateway. one/berufskunde zu finden.
Sonnenseite
Uhrmacher und Uhrmacherinnen Produktion sind im In- und Ausland gefragte Fachpersonen. Sie haben vielseitige Berufs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Ihre Arbeit ist Präzisionsarbeit, auf die sie am Ende des Tages stolz sein können.
Schattenseite
Der Beruf eignet sich nicht für Jugendliche mit geringem manuellem Geschick. Die Arbeit erfordert hohe Konzentration und ruhige Hände. Auch den ganzen Tag Stillsitzen ist nicht jedermanns Sache.
Berufsalltag
Uhrmacher und Uhrmacherinnen Produktion setzen mechanische und elektronische Uhrwerke sowie Chronographen zusammen und kontrollieren deren Gang und Funktion. Das Tätigkeitsgebiet reicht von der industriellen Produktion bis zur Mitarbeit im modernen Kundendienst. Das Lehrstellenangebot beschränkt sich hauptsächlich auf die Uhrenindustrie-Region im Jurabogen zwischen Genf und Schaffhausen.

TOP 10 Anforderungen

unverzichtbar
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig

Karrierewege

Weiterbildungsangebote vom Arbeitgeberverband der schweiz. Uhrenindustrie und von Fachschulen der Uhrenbranche.

Mikrotechnikingenieur/in FH, Produkt- und Industriedesigner/in FH (Bachelor)

Techniker/in HF Mikrotechnik – Restauration/Complications horlogères, Techniker/in Maschienbau – Produktionstechnik (eidg. Diplom)

Uhrmachermeister/in HFP (eidg. Diplom)

Prozessfachmann/-frau BP (eidg. Fachausweis)

Uhrmacher/in EFZ (verkürzte Zusatzlehre)

Uhrmacher/in Produktion EFZ

Uhrenarbeiter/in EBA oder abgeschlossene Volksschule

Komplettes Berufsporträt herunterladen