Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Winzer/in EFZ

pflegen, schützen, produzieren, schneiden, keltern, pressen, abfüllen, überwachen, analysieren

Winzer/in EFZ

Beschreibung

Winzer und Winzerinnen übernehmen vielseitige Aufgaben. Im Weinbau befassen sie sich hauptsächlich mit der Pflege der Reben (Schnitt, Laubarbeit, Weinlese) und dem Anlagebau, der Bodenpflege, Pflanzenernährung und dem Pflanzenschutz. Ihr Ziel ist stets, eine möglichst naturnahe Produktion der Trauben zu erreichen. Dabei arbeiten sie vorwiegend im Freien.

Damit die Weinstöcke gut wachsen können, beginnen Winzer und Winzerinnen bereits im Februar oder März mit dem Schneiden der Weinstöcke. Bis im Herbst, wenn die Weinlese und damit intensivste Arbeit im Jahr beginnt, kümmern sie sich um optimale Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum der Reben.

Im Keller keltern und pflegen die Winzer und Winzerinnen die Weine. Das heisst, nach dem Pressen der Trauben füllen sie den Saft in Tanks ab und überwachen die Gärung. Je nach Dauer und Temperatur der Lagerung wissen sie, welches Resultat sie bei den Säften und Weinen erreichen. Zu ihren Aufgaben gehören auch die Laboranalyse, Lebensmittelhygiene und Qualitätssicherung.

Was und wozu?

  • Damit die Reben optimal wachsen, schneidet sie der Winzer zurück, bindet sie an, bewässert und düngt sie regelmässig.
  • Damit verhindert wird, dass Regen den Boden wegschwemmt und gleichzeitig die Fruchtbarkeit des Bodens verbessert wird, begrünt die Winzerin den Rebberg oder bedeckt ihn mit Rinde und Stroh.
  • Damit die reifen Trauben nicht an den Rebstöcken faulen, bestimmt der Winzer den besten Erntezeitpunkt und pflückt die Trauben mit Helferinnen und Helfern.
  • Damit ein edler Tropfen entstehen kann, zerdrückt und presst die Winzerin die Trauben. Für die Gärung füllt die den Saft in Tanks und überwacht die Temperatur und Dauer des Gärvorgangs.
  • Damit der Wein sehr kräftig schmeckt, lässt ihn der Winzer mehrere Jahre in Fässern reifen.
  • Damit die Kunden wissen, wie der Wein schmeckt, verteilt die Winzerin Kostproben und berät, welche Sorte am besten zu Wild- oder Fischgerichten passt.

Facts

Zutritt
Abgeschlossene Volksschule, mittlere oder oberste Stufe.
Ausbildung
3 Jahre berufliche Grundbildung in mind. 2 Lehrbetrieben. Der Berufsfachschulunterricht findet in Blockkursen statt. Überbetriebliche Kurse ergänzen die praktische Ausbildung. Die Grundbildung kann auch mit dem Schwerpunkt Biolandbau absolviert werden. Für Berufsleute, die bereits ein EFZ im Berufsfeld Landwirtschaft vorweisen können, dauert die berufliche Grundbildung in der Regel 1 Jahr. Mit einem landwirtschaftlichen Berufsattest (EBA), einem anderen eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) oder einer Maturität verkürzt sich die Ausbildung in der Regel auf 2 Jahre. Da die schulische Bildung in Blockkursen stattfindet, wird die Berufsmaturitätsschule häufig erst nach der Grundbildung besucht (BM2). Agrarpraktiker/in EBA: 2-jährige, berufliche Grundbildung mit Attest.
Sonnenseite
Ein Glas Wein ist etwas für Geniesser. Winzer und Winzerinnen sind die unangefochtenen Profis der Weinherstellung und kennen sich bestens aus in den Themen Weinstöcke, Traubenlese und Veredlung.
Schattenseite
Winzer und Winzerinnen arbeiten hauptsächlich im Freien, z.B. auf Weinbergen oder auf Betriebshöfen. Dort sind sie Wind und Wetter ausgesetzt und die Arbeit ist körperlich oft sehr anstrengend, da häufig in gebückter Position gearbeitet wird. In der Hochsaison im Herbst sind die Arbeitstage lang.
Berufsalltag
Winzer und Winzerinnen sind bei Rebbaubetrieben angestellt oder bewirtschaften einen eigenen Betrieb. Erst arbeiten sie in den Weinbergen oder auf den Betriebshöfen und setzen anschliessend die Weiterverarbeitung der Trauben in Weinkellern, Lagerhallen und Verkaufsräumen fort. Viele Berufsleute arbeiten auch im Ausland.

TOP 10 Anforderungen

sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar
unverzichtbar
wichtig
sehr wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig

Karrierewege

Ingenieur/in FH Weinbau und Önologie, Agronom/in FH, Umweltingenieur/in FH (Bachelor)

Weinbautechniker/in HF, Agro-Techniker/in HF, Agro-Kaufmann/-frau HF (eidg. Diplom)

Winzermeister/in HFP, Weintechnologiemeister/in HFP (eidg. Diplom)

Weintechnologe/-in EFZ, Obstfachmann/-frau EFZ, Landwirt/in EFZ, Gemüsegärtner/in EFZ, Geflügelfachmann/-frau, Milchtechnologe/-in EFZ (verkürzte Zusatzlehre)

Betriebsleiter/in Weinbau, Betriebsleiter/in Weintechnologie BP (eidg. Fachausweis)

Winzer/in EFZ

Agrarpraktiker/in EBA oder abgeschlossene Volksschule