Gateway Keyvisual

Berufe von A-Z

Wohnberater/in

beraten, planen, skizzieren, vorschalgen, einrichten, offerieren, verkaufen

Wohnberater/in

Beschreibung

Wohn- und Arbeitsräume sind in erster Linie Lebensräume, in denen Menschen sehr viel Zeit verbringen. Daher sollten diese Räumlichkeiten nicht nur gemütlich, sondern auch effizient eingerichtet sein.

Wohnberater und Wohnberaterinnen versuchen, die Vorstellungen ihrer Kundschaft zur Gestaltung ihrer Wohnräume möglichst in die Realität umzusetzen oder, falls die Vorstellungen allzu sehr ausserhalb der Realisierungsmöglichkeit liegen, akzeptable Alternativvorschläge zu unterbreiten. Bei Bedarf skizzieren sie ihre Einrichtungsvorschläge auch. Manchmal ist es sinnvoll, eine derartige Beratung zu Hause bei der Kundschaft selbst stattfinden zu lassen.

Wohnberater und Wohnberaterinnen sind also Fachleute für alle Fragen der Einrichtung, auch konkret der Möbel, Teppiche, Bettwaren und Heimtextilien und ihrer Verarbeitung (Holz, Leder, Kunststoff, Naturstein). Doch sie beraten und verkaufen nicht nur, sie planen auch den Einkauf, kontrollieren Bestellungen, erstellen Offerten und beschriften Möbel.

Was und wozu?

  • Damit die Kundin eine attraktive Inneneinrichtung ihrer Wohnung bekommt, berät sie der Wohnberater zur Möblierung und Raumkomposition, Beleuchtung und Innenbeschattung.
  • Damit sich der Kunde die Vorschläge der Wohnberaterin besser vorstellen kann, fertigt sie während des Verkaufsgesprächs Skizzen an, um die Ausstattung des Raumes bildhaft darzustellen.
  • Damit die Kundin eine fundierte Entscheidung treffen kann, erklärt ihr der Wohnberater die Vor- und Nachteile bestimmter Glas- und Holzarten und zeigt ihr die Unterschiede zwischen verschiedenen Kunststoffen, Lederqualitäten, Textilien, Teppich- und Bodenbelägen.
  • Damit der Kunde die schönsten Schränke, Regale, Truhen und Stoffe für seine Wohnung erhält, pflegt die Wohnberaterin Kontakte zu renommierten Möbelhäusern.

Facts

Zutritt
Je nach Ausbildungsinstitut etwas unterschiedlich:

a) Abgeschlossene berufliche Grundbildung in der Branche und Berufserfahrung im Möbelverkauf oder in der Wohnberatung oder

b) 2 Jahre Berufserfahrung in der Innendekoration oder im Möbelverkauf.
Ausbildung
1 Jahr berufsbegleitende Kurse (4 Module à 2 Wochen) an verschiedenen Institutionen.

Abschluss: schuleigenes Diplom «Wohnberater/in».
Sonnenseite
Eine professionelle Wohnraumgestaltung kann ein einfaches Wohnhaus in ein Refugium zum Wohlfühlen verzaubern. Wohnberater und Wohnberaterinnen tragen massgeblich dazu bei!
Schattenseite
Der Kunde ist stets König. Der eigene Geschmack darf zwar in die Beratung einfliessen, am Ende müssen jedoch die Wünsche der Kundschaft befriedigt werden, auch wenn diese abweichen.
Berufsalltag
Wohnberater und Wohnberaterinnen arbeiten meist in Innendekorations-, Schreiner- oder Innenausbaubetrieben sowie in Möbelfachgeschäften.

TOP 10 Anforderungen

wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
wichtig
wichtig
unverzichtbar
sehr wichtig
sehr wichtig
unverzichtbar
unverzichtbar

Karrierewege als Wohnberater/in

Aufstieg: Abteilungsleiter/in, Geschäftsführer/in, Unternehmer/in.

Innenarchitekt/in FH (Bachelor)

Innendekorateur/in HFP (eidg. Diplom)

Einrichtungsplaner/in BP, Wohntextilgestalter/in BP, Innendekorateur/in BP (eidg. Fachausweis)

Wohnberater/in

Berufliche Grundbildung (EFZ) in der Möbelbranche oder gleichwertiger Abschluss (siehe Zutritt)