Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Kaufmann/-frau EFZ Handel

Beschreibung

Kaufleute Handel arbeiten im Einkauf und Verkauf von Waren und stehen mit regionalen, nationalen und internationalen Kunden und Herstellern in Kontakt. Sie sammeln Produktinformationen, planen Lieferungen und prüfen wirtschaftliche Risikofaktoren.

Im Zentrum der Arbeit von Kaufleuten der Handelsbranche steht das Verkaufen verschiedenster Produkte. Dazu gehören zum Beispiel Nahrungsmittel, Haushaltartikel, Bekleidung, Hygieneerzeugnisse, Rohstoffe, Maschinen, Autos, Eisenwaren und Gesundheitsprodukte.

Kaufleute Handel klären die Wünsche der Kundschaft ab und stellen für sie ein individuelles Angebot zusammen. Sie empfangen die Interessentinnen im Unternehmen und geben Auskunft über die Beschaffenheit, Eigenart und Verwendung der angebotenen Erzeugnisse. Diese Produktinformationen erhalten sie zum Beispiel von Herstellerinnen, Zwischenhändlerinnen oder dem Qualitätsmanagement-System. Damit sie immer auf dem neusten Stand der Marktsituation sind, informieren sich Kaufleute des Handels über die aktuellen wirtschaftlichen Branchenverhältnisse und verfolgen die Entwicklung der Konkurrenzprodukte. Dieses Wissen ermöglicht es ihnen, den Kundinnen gegenüber die Vorzüge der betriebseigenen Produkte hervorzuheben. Die Wünsche der Kundschaft werden in einer Datenbank gesammelt und können bei einer weiteren Zusammenarbeit zu Rate gezogen werden.

Kaufleute Handel kennen die betriebsinternen Arbeitsabläufe und sorgen für eine optimale Terminierung der Lieferung. Damit die Ware unbeschadet zum gewünschten Zeitpunkt am Bestimmungsort eintrifft, sprechen sie mit den Fachpersonen aus der Logistik und Spedition Einzelheiten wie anfallende Zölle, Steuern, Grenzformalitäten und Sicherheitsvorschriften ab. Um sicherzustellen, dass das Unternehmen bei der Produktion und Lieferung keine materiellen und wirtschaftlichen Verluste erleidet, setzen sich Kaufleute Handel mit den Risikofaktoren auseinander und prüfen die Finanzierbarkeit. Ausserdem sorgen sie für eine effiziente und kostengünstige Lagerbewirtschaftung. Neben der Vermittlung von Waren und Dienstleistungen fördern sie durch Marketingmassnahmen den Verkauf.

Da beim Import und Export von Waren reger Kontakt zu internationalen Partnern besteht, müssen Kaufleute Handel über gute mündliche und schriftliche Deutsch- und Fremdsprachenkenntnisse verfügen. Das Beherrschen des Tastaturschreibens und der wichtigsten Computerprogramme ermöglicht es ihnen, in der weltweit vernetzten Kommunikation effizient zu arbeiten.

Anforderungen

  • B-Profil: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit genügenden Leistungen oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen in den Kernfächern
  • E-Profil: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit guten Leistungen oder mittlere Schulstufe und Zusatzschuljahr mit guten Leistungen in den Kernfächern
  • Berufsmatura: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit sehr guten Leistungen; Bestehen der BMS-Aufnahmeprüfung
  • Für alle Profile: Tastaturschreiben (Fertigkeit muss vor Lehrbeginn erworben werden)
  • Du hast Interesse an kaufmännischen Arbeiten
  • Du bist mündlich und schriftlich sprachgewandt
  • Du hast Fremdsprachenkenntnisse
  • Du hast eine gute Auffassungsgabe
  • Du bist zuverlässig
  • Du bist kontaktfreudig
  • Du bist ein Organisationstalent
  • Du hast ein Flair für Zahlen
  • Du zeigst Verantwortungsbewusstsein
  • Du hast Freude an Computerarbeit
  • Du bist selbstständig

Ausbildung

Während dem ersten und zweiten Jahr der Ausbildung besuchst du an zwei Tagen die Woche die Berufsfachschule. Im dritten und letzten Jahr besuchst du an einem bzw. mit Berufsmaturität an zwei Tagen die Woche die Berufsfachschule. Die berufliche Praxis eignest du dir in einem Lehrbetrieb an. In der Schule besuchst du folgende Fächer:

  • Standardsprache (Deutsch)
  • 1 Fremdsprache (B-Profil) bzw. 2 Fremdsprachen (E-Profil)
  • Information / Kommunikation / Administration
  • Wirtschaft und Gesellschaft

Zusätzlich besuchst du diverse überbetriebliche Kurse während der Lehrzeit.

Alternativ zu diesem Modell besteht die Möglichkeit das Fähigkeitszeugnis an einer Handelsschule zu erwerben. Mit Berufsmaturität dauert dieser Weg drei Jahre plus ein Jahr Praktikum. Ohne Berufsmaturität zwei Jahre plus ein Jahr Praktikum.

Nach einem erfolgreichen Abschluss besitzt du das eidgenössisches Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Als Kaufmann/-frau EFZ stehen dir viele Weiterbildungsmöglichkeiten an diversen Schulen offen.

Als Berufsprüfung mit eidgenössischem Fachausweis (BP) existieren z.B. folgende Weiterbildungen:

  • Fachmann/Fachfrau im Finanz- und Rechnungswesen
  • Marketingfachmann/-frau
  • HR-Fachmann/-frau
  • Direktionsassistent/in
  • Treuhänder/in

Höhere Fachprüfung (HFP), z.B.:

  • Dipl. Experte/Expertin in Rechnungslegung und Controlling
  • Dipl. Marketingleiter/in
  • Dipl. Leiter/in Human Resources
  • Dipl. Aussenhandelsleiter/in
  • Dipl. Immobilien-Treuhänder/in

Höheren Fachschule (HF), z.B.:

  • Dipl. Bankwirtschafter/in HF
  • Dipl. Betriebswirtschafter/in HF
  • Dipl. Versicherungswirtschafter/in HF

Fachhochschule (FH, Berufsmaturität vorausgesetzt), z.B.:

  • Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie
  • Bachelor of Science (FH) in Wirtschaftsingenieurwesen

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch