Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Eisenwaren

Beschreibung

Detailhandelsfachleute Eisenwaren verkaufen Beschläge und Werkzeuge aus dem Bau-, Holz- oder Metallbereich. Sie erklären der Kundschaft deren Gebrauch und Eigenschaften. Je nach Ausbildungsschwerpunkt spezialisieren sie sich auf den Schwerpunkt Beratung oder Bewirtschaftung.

Detailhandelsfachleute Eisenwaren sind in Fachgeschäften des Eisenwarenhandels tätig. Im Schwerpunkt Beratung verkaufen sie Handwerk,- Elektro-, Druckluft-, Mess-, Kontroll-, Bauwerk- und Malerwerkzeuge. Das Angebot für den Innenbereich des Hauses umfasst Beschläge für Möbel und Türen sowie Winkel, Scharniere und Konsolen. Ausserdem verkaufen sie spezielle Schliesszylinder, ausgeklügelte Schliessanlagen und auch Artikel aus dem Bereich Befestigungstechnik. Dazu gehören Kleineisenwaren wie Schrauben, Stifte, Dübel, Drähte und Drahtgeflechte sowie chemisch-technische Produkte wie Klebstoffe und Montage- respektive Füllschäume. Viele Eisenwaren-Fachgeschäfte führen zudem Gartenmaschinen, Bewässerungs- und Gartentransportsysteme oder auch spezielle Bekleidungen sowie Kopf-, Hand- und Fussschutzprodukte zur Arbeitssicherheit im Sortiment.

Detailhandelsfachleute Eisenwaren können der Kundschaft Eigenschaften, Funktion, Anwendungen sowie Vor- und Nachteile dieser Produkte zeigen. Sie sind auch dafür verantwortlich, dass alle Waren korrekt mit Preisen und Bezeichnungen angeschrieben sind.

Detailhandelsfachleute Eisenwaren mit Schwerpunkt Bewirtschaftung sind für das Warenangebot verantwortlich und im Verkaufsgeschäft, Lager und Büro tätig. Sie bestellen die nötigen Artikel bei den Lieferfirmen. Nach dem Wareneingang überprüfen sie die Lieferliste, packen die Produkte aus und ordnen sie in die Regale ein. Das vielseitige Warenangebot erfordert im Lager Übersicht und Ordnungssinn. Sie überprüfen den Warenfluss und bestellen bei Bedarf neue Artikel. Sie erfassen Preis-, Kunden- und Artikelinformationen und werten die Kennzahlen aus. Diese geben ihnen wichtige Hinweise für die Gestaltung des Sortiments.

Anforderungen

  • Du hast die Schule auf oberster oder mittlerer Stufe mit guten Leistungen abgeschlossen
  • Verkauf und Beratung macht dir Freude
  • Du bist gerne in Kontakt mit verschiedenen Menschen
  • Du hast gute Umgangsformen
  • Du bist mündlich und schriftlich Sprachgewandt
  • Du hast eine gute Auffassungsgabe
  • Du bist ein Organisationstalent
  • Du hast ein Flair für Zahlen
  • Du sprichst auch Fremdsprachen
  • Dein Verhalten ist kundenorientiert
  • Administrative Tätigkeiten interessieren dich
  • Computerarbeit macht dir Freude
  • Das Zehnfingersystem beherrschst du

Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung machst du in einem Verkaufsgeschäft. Im dritten Jahr wählst du einen der zwei Schwerpunkte Bewirtschaftung oder Beratung. Im Betrieb hast du folgende Bildungsschwerpunkte:

  • Betriebskenntnisse
  • Sortimentskenntnisse
  • Beratung
  • Bewirtschaftung

Zusätzlich bist du an 1.5 Tagen in der Berufsfachschule. Dort hast du folgende Fächer:

  • Deutsch
  • Fremdsprache
  • Wirtschaft
  • Gesellschaft
  • Detailhandelskenntnisse
  • Allgemeine Branchenkunde

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der drei Jahre bist du Detailhandelsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Deine Arbeitszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten deines Betriebs.

Nach Abschluss der beruflichen Grundbildung ist ein Branchenwechsel möglich. Ausserdem bestehen vielfältige Laufbahn- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel oder im kaufmännischen Bereich.

Berufsprüfung (BP) mit eidg. Fachausweis, z.B.:

  • Detailhandelsspezialist/in
  • Einkaufsfachmann/-frau
  • Führungsfachmann/-frau
  • Marketingfachmann/-frau
  • Verkaufsfachmann/-frau Fachrichtung Innen- oder Aussendienst

Höhere Fachprüfung (HFP), z.B.:

  • Detailhandelsmanager/in mit eidg. Diplom
  • Einkaufsleiter/in mit eidg. Diplom
  • Dipl. Marketingleiter/in
  • Dipl. Verkaufsleiter/in
  • Dipl. Führungsexperte/-expertin

Höhere Fachschule, z.B.:

  • Dipl. Betriebswirtschafter/in HF
  • Dipl. Marketingmanager/in HF

Fachhochschule, z.B.:

  • Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch