Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Möbel

Beschreibung

Detailhandelsfachleute Möbel arbeiten im Möbelhandel. Sie vermitteln der Kundschaft Artikel, die in Grösse und Farbe zum Stil der Wohnung passen. Sie verkaufen ein stets wechselndes Sortiment an Möbeln und Einrichtungsgegenständen.

Detailhandelsfachleute Möbel mit Schwerpunkt Beratung verkaufen Polstergruppen, Schränke, Tische, Stühle und Sideboards, aber auch Textilien, Teppiche, Leuchten und Accessoires. Das Verkaufsgespräch in dieser Branche ist sehr zeitintensiv. Die Berufsleute erkundigen sich zuerst nach dem gewünschten Wohnstil der Kundschaft und zeigen ihr Verwendung, Gebrauch und diverse Stellmöglichkeiten der Einrichtungsgegenstände. Sie verfügen über Kataloge und Prospekte, um weitere Wohnideen vorzustellen. Von der Kundschaft mitgebrachte Bau- und Einrichtungspläne vermitteln ihnen eine genauere Vorstellung des Raumvolumens.

Sie erstellen Zeichnungen und Skizzen oder visualisieren mit CAD-Systemen das gewünschte Möbelstück mit bereits vorhandenen Gegenständen, damit die Interessenten sehen können, wie das gewünschte Objekt im Raum wirkt. Weiter können sie auf die richtigen Akzente für Farben und Licht in Wohnräumen aufmerksam machen.

Fachkundig und freundlich geben Detailhandelsfachleute Möbel Auskunft zu diversen Wohnstilen, zu Trends und Moden bezüglich Wohnen und Einrichten. Der Kundschaft erklären sie die genauen Bezeichnungen, Bestandteile sowie die Herstellung der Artikel. Nicht nur die Möbel selbst sind für die Einrichtung wichtig, sondern auch deren Umgebung wie Boden- und Wandbekleidungen, Vorhänge und Orientteppiche. Reklamationen behandeln sie sorgfältig und bieten der Kundschaft eine befriedigende Lösung an.

Detailhandelsfachleute Möbel mit dem Schwerpunkt Bewirtschaftung sind vielfach im Verkaufslager tätig. Sie verfügen über gute Kenntnisse des Warenflusses, den sie anhand von computergestützten Systemen überblicken können. Sie bewirtschaften das Sortiment, werten Preis-, Artikel- und Kundeninformationen aus. Aufgrund der Auswertungen machen sie Vorschläge zur Sortimentsgestaltung. Im Verkaufsgeschäft sind sie dafür verantwortlich, dass die Einrichtungsgegenstände inspirierend und attraktiv präsentiert werden. Sie schreiben alle Artikel mit korrekten Preisen und Bezeichnungen an. Gebrauchte Möbel und Verpackungsmaterialien entsorgen sie fachmännisch und

Anforderungen

  • Du hast die Schule auf oberster oder mittlerer Stufe mit guten Leistungen abgeschlossen
  • Verkauf und Beratung macht dir Freude
  • Du bist gerne in Kontakt mit verschiedenen Menschen
  • Du hast gute Umgangsformen
  • Du bist mündlich und schriftlich Sprachgewandt
  • Du hast eine gute Auffassungsgabe
  • Du bist ein Organisationstalent
  • Du hast ein Flair für Zahlen
  • Du sprichst auch Fremdsprachen
  • Dein Verhalten ist kundenorientiert
  • Administrative Tätigkeiten interessieren dich
  • Computerarbeit macht dir Freude
  • Das Zehnfingersystem beherrschst du

Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung machst du in einem Verkaufsgeschäft. Im dritten Jahr wählst du einen der zwei Schwerpunkte Bewirtschaftung oder Beratung. Im Betrieb hast du folgende Bildungsschwerpunkte:

  • Betriebskenntnisse
  • Sortimentskenntnisse
  • Beratung
  • Bewirtschaftung

Zusätzlich bist du an 1.5 Tagen in der Berufsfachschule. Dort hast du folgende Fächer:

  • Deutsch
  • Fremdsprache
  • Wirtschaft
  • Gesellschaft
  • Detailhandelskenntnisse
  • Allgemeine Branchenkunde

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der drei Jahre bist du Detailhandelsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Deine Arbeitszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten deines Betriebs.

Nach Abschluss der beruflichen Grundbildung ist ein Branchenwechsel möglich. Ausserdem bestehen vielfältige Laufbahn- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel oder im kaufmännischen Bereich.

Berufsprüfung (BP) mit eidg. Fachausweis, z.B.:

  • Detailhandelsspezialist/in
  • Einkaufsfachmann/-frau
  • Führungsfachmann/-frau
  • Marketingfachmann/-frau
  • Verkaufsfachmann/-frau Fachrichtung Innen- oder Aussendienst

Höhere Fachprüfung (HFP), z.B.:

  • Detailhandelsmanager/in mit eidg. Diplom
  • Einkaufsleiter/in mit eidg. Diplom
  • Dipl. Marketingleiter/in
  • Dipl. Verkaufsleiter/in
  • Dipl. Führungsexperte/-expertin

Höhere Fachschule, z.B.:

  • Dipl. Betriebswirtschafter/in HF
  • Dipl. Marketingmanager/in HF

Fachhochschule, z.B.:

  • Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch