Gateway Keyvisual
Gateway Keyvisual

Detailhandelsfachmann/-frau EFZ Parfümerie

Beschreibung

Detailhandelsfachleute Parfümerie arbeiten in Parfümerien, Apotheken und Drogerien und verkaufen Parfümerieartikel sowie modische Accessoires. Sie beraten die Kundschaft oder sind für die Warenbewirtschaftung zuständig.

Detailhandelsfachleute Parfümerie sind je nach Unternehmen im Schwerpunkt Beratung oder Bewirtschaftung tätig.

Im Schwerpunkt Beratung informieren Detailhandelsfachleute die Kundschaft über qualitativ hochstehende Markenartikel. Sie bieten ihnen ein breit gemischtes Produktsortiment von Düften sowie Gesichts-, Körper-, Haar-, Nagel- und Hautpflegemittel an. Dazu gehören auch Toilettenartikel und Accessoires.

Detailhandelsfachleute können den Hauttyp einer Kundin oder eines Kunden richtig beurteilen und empfehlen ihnen geeignete Kosmetikartikel. Sie gehen auf die Wünsche der Kundschaft ein und lassen sie im Verkaufsgeschäft verschiedene Produkte ausprobieren.

Detailhandelsfachleute kennen das Sortiment ihres Unternehmens und informieren die Klientel über die neusten Kosmetiktrends. Im Verkaufsgeschäft präsentieren sie die Ware auf attraktive Weise, so dass die Kundschaft die Sachen kaufen möchte. Im Falle einer Reklamation, bieten sie den Betroffenen eine zufriedenstellende Lösung an. Wenn eine Person etwas kaufen will, kassieren sie an der Kasse den Betrag in bar oder mit der Kreditkarte.

Detailhandelsfachleute sind je nach Unternehmen auch im Schwerpunkt Bewirtschaftung tätig. Sie bestellen die Ware bei Lieferfirmen, kontrollieren nach Erhalt die Lieferlisten und lagern die Waren einwandfrei. Sie benutzen computergestützte Systeme, mit denen sie den Warenfluss erfassen. Diese Informationen bieten ihnen wichtige Hinweise für die Auswertung von Artikel-, Preis- und Kundeninformationen sowie für die Sortimentsgestaltung. Sie sind zudem dafür verantwortlich, dass im Verkaufsgeschäft die benötigten Produkte in genügender Menge bereitstehen.

Der Bereich Parfümerie ist von Luxus geprägt. Daher müssen Detailhandelsfachleute ein gepflegtes Erscheinungsbild haben.

Anforderungen

  • Du hast die Schule auf oberster oder mittlerer Stufe mit guten Leistungen abgeschlossen
  • Verkauf und Beratung macht dir Freude
  • Du bist gerne in Kontakt mit verschiedenen Menschen
  • Du hast gute Umgangsformen
  • Du bist mündlich und schriftlich Sprachgewandt
  • Du hast eine gute Auffassungsgabe
  • Du bist ein Organisationstalent
  • Du hast ein Flair für Zahlen
  • Du sprichst auch Fremdsprachen
  • Dein Verhalten ist kundenorientiert
  • Administrative Tätigkeiten interessieren dich
  • Computerarbeit macht dir Freude
  • Das Zehnfingersystem beherrschst du

Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung machst du in einem Verkaufsgeschäft. Im dritten Jahr wählst du einen der zwei Schwerpunkte Bewirtschaftung oder Beratung. Im Betrieb hast du folgende Bildungsschwerpunkte:

  • Betriebskenntnisse
  • Sortimentskenntnisse
  • Beratung
  • Bewirtschaftung

Zusätzlich bist du an 1.5 Tagen in der Berufsfachschule. Dort hast du folgende Fächer:

  • Deutsch
  • Fremdsprache
  • Wirtschaft
  • Gesellschaft
  • Detailhandelskenntnisse
  • Allgemeine Branchenkunde

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden.

Nach bestandenem Qualifikationsverfahren am Ende der drei Jahre bist du Detailhandelsfachmann/-frau mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis.

Zukunft

Deine Arbeitszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten deines Betriebs.

Nach Abschluss der beruflichen Grundbildung ist ein Branchenwechsel möglich. Ausserdem bestehen vielfältige Laufbahn- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Detailhandel oder im kaufmännischen Bereich.

Berufsprüfung (BP) mit eidg. Fachausweis, z.B.:

  • Detailhandelsspezialist/in
  • Einkaufsfachmann/-frau
  • Führungsfachmann/-frau
  • Marketingfachmann/-frau
  • Verkaufsfachmann/-frau Fachrichtung Innen- oder Aussendienst

Höhere Fachprüfung (HFP), z.B.:

  • Detailhandelsmanager/in mit eidg. Diplom
  • Einkaufsleiter/in mit eidg. Diplom
  • Dipl. Marketingleiter/in
  • Dipl. Verkaufsleiter/in
  • Dipl. Führungsexperte/-expertin

Höhere Fachschule, z.B.:

  • Dipl. Betriebswirtschafter/in HF
  • Dipl. Marketingmanager/in HF

Fachhochschule, z.B.:

  • Bachelor of Science (FH) in Betriebsökonomie

Verwandte Berufe


Quelle: berufsberatung.ch